Wintershall Dea startet Sanierung im Erdölfeld Emlichheim

Wintershall Dea kann mit der Sanierung des Schadens im Umfeld der Einpressbohrung Em 132 im Erdölfeld Emlichheim beginnen. Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) hat die wasserrechtliche Erlaubnis für den sogenannten Immissionspumpversuch am Sanierungsbrunnen erteilt. Jetzt soll das ausgetretene Lagerstättenwasser aus dem Untergrund herausgeholt werden. Der Immissionspumpversuch wird voraussichtlich drei Monate dauern. Danach wird die Sanierung mit der Förderung des ausgetretenen Lagerstättenwassers fortgesetzt. Zum Hintergrund: Die Sanierung ist notwendig geworden, nachdem zwischen 2014 und 2018 bis zu 220.000 Kubikmeter Lagerstättenwasser an der Bohrung 132 ausgetreten war.

Unbekannter verschmutzt Fahrbahn in Börger mit Öl

Ein unbekanntes Fahrzeug hat gestern in Börger eine 200 Meter lange Ölspur verursacht. Wie die Feuerwehr der Samtgemeinde Sögel mitteilt, musste die Freiwillige Feuerwehr Börger die Verschmutzung in der Siedlung am „Edith-Stein-Ring“ beseitigen. Die Einsatzkräfte setzten Ölbindemittel ein, um den Betriebsstoff aufzunehmen. Nach etwa 45 Minuten war der Einsatz beendet. Wer die Ölspur verursacht hat, ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Foto: SG Sögel/Feuerwehr

Einbrüche in Lingen und Papenburg

Bei Einbrüchen in Lingen und Papenburg haben die Täter größtenteils Sachschäden hinterlassen und nur zum Teil Beute gemacht. In der Nacht zu gestern sind Unbekannte in Lingen in das Schulgebäude in der Heidkampstraße eingebrochen. Weil innerhalb des Gebäudes die Türen verschlossen waren, kamen sie nicht in alle Räumlichkeiten. Gestohlen wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Durch das gewaltsame Eindringen ist ein Sachschaden von rund 500 Euro entstanden. In Papenburg ist mindestens ein Täter in ein leerstehendes Wohnhaus in der Johann-Bunte-Straße eingedrungen. Hier wurden einzelne Gegenstände beschädigt. Ebenfalls in Papenburg haben Einbrecher zwei Fahrräder aus einem Fahrradschuppen am Hauptkanal rechts gestohlen. Obwohl die Fahrräder zusätzlich gesichert waren, wurden sie gestohlen. In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen.

Großeinsatz der Bundespolizei zur Bekämpfung der gewerbsmäßigen Schleusungskriminalität

An diesem Vormittag vollstrecken rund 510 Beamte der Bundespolizei einen Haftbefehl und 287 Durchsuchungsbeschlüsse im Auftrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück. Das hat die Bundespolizei mitgeteilt. Betroffen sind mehrere Bundesländer, darunter Bremen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Die Maßnahmen richten sich gegen das Einschleusen von Ausländern. Weitere Angaben werden aufgrund der laufenden Maßnahmen nicht gemacht. Die Polizei will den Einsatzerfolg nicht gefährden. Ob es auch Durchsuchungen im Emsland und in der Grafschaft Bentheim gibt, ist noch nicht bekannt. Die Polizei will im Laufe des Tages umfangreich über die Maßnahme zur Bekämpfung der gewerbsmäßigen Schleusungskriminalität informieren.

Elektro-Krankenfahrstuhl aus Garage in Nordhorn gestohlen

Unbekannte haben zwischen dem 7. und 11. November in Nordhorn einen Elektro-Krankenfahrstuhl gestohlen. Die Täter hatten eine Garage an der Ellastraße gewaltsam geöffnet. In der Garage haben sie einen Elektro-Krankenfahrstuhl abmontiert und mitgenommen. Die Polizei hat aktuell keine Spur zu den Tätern und sucht Zeugen.

Zooschule des Nordhorner Tierparks wird Außerschulischer Lernort

Das Niedersächsische Kultusministerium wird die Zooschule des Nordhorner Tierparks zum Außerschulischen Lernort der Grafschaft Bentheim ernennen. Das hat der Tierpark mitgeteilt. Das Ministerium habe einen entsprechenden Antrag anerkannt. Zooschularbeit betreibe der Tierpark bereits seit vielen Jahren, heißt es in der Mitteilung. Dabei spielen Weiterbildungsmöglichkeiten zu Themen wie bedrohten Nutztierrassen, Handel mit geschützten Arten und Lebensraumzerstörung oder die Arbeit mit den Naturschutzrangern eine Rolle. Die Auszeichnung des Kultusministeriums umfasst den Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Mit der Anerkennung habe der Tierpark Nordhorn einen inhaltlichen Meilenstein gemeistert, so Zoodirektor Nils Kramer. Im Januar 2020 werde der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne persönlich in den Nordhorner Tierpark kommen, um die Auszeichnung vorzunehmen.

Foto (c) Franz Frieling

Mandatsträger aus der Region auf Todeslisten extremer Gruppierungen

Auf Todeslisten extremer Gruppierungen stehen auch Namen von Mandatsträgern aus dem Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Osnabrück. Das schreibt die Neue Osnabrücker Zeitung. Entsprechende Informationen habe das Blatt gestern bei einer Informationsveranstaltung des Innenministeriums in Lingen erhalten. Zu dem Treffen wurden Mandatsträgerinnen und Mandatsträger aus der Region eingeladen. Gemeinsam ist unter anderem darüber gesprochen worden, wie sie mit Drohungen, Beleidigungen und Hasskommentaren umgehen sollten. Veranstaltungen wie diese sollen Mandatsträgern den Rücken stärken, sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius im Rahmen der Veranstaltung. Mehr dazu hört ihr heute im Programm der ems-vechte-welle.

Radfahrer in Aschendorf im Kreisverkehr von Auto angefahren

Ein Autofahrer hat in Aschendorf gestern Abend einen 18-Jährigen angefahren. Der junge Mann war mit seinem Fahrrad auf der Rheder Straße unterwegs. Im Kreisverkehr übersah der 77-jährige Autofahrer den 18-Jährigen. Der Radfahrer stürzte und musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf rund 1100 Euro geschätzt.

Schwerer Verkehrsunfall in Halle bei Neuenhaus

Eine Frau hat sich gestern Nachmittag in Halle bei Neuenhaus mit ihrem Auto überschlagen und wurde dabei schwer verletzt. Die 74-Jährige fuhr auf der Hesinger Straße in Richtung Getelo. Während der Fahrt kam die Frau von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Bäume. Danach überschlug sich das Fahrzeug und kam auf den Dach liegend zum Stillstand. Die 74-Jährige musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Warum die Autofahrerin die Kontrolle über ihr Auto verloren hat, ist noch nicht bekannt.

Rollerfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug schwer verletzt

Ein Rollerfahrer hat sich gestern Nachmittag in Freren bei einem Zusammenstoß mit einem geparkten Auto schwer verletzt. Der 56-jährige Mann war auf der Mühlenstraße in Richtung B214 unterwegs. Das geparkte Fahrzeug am Fahrbahnrand hatte der Rollerfahrer offenbar übersehen. Bei dem Zusammenstoß zog er sich schwere Verletzungen zu. Der Sachschaden wird auf rund 4500 Euro geschätzt.