Schwelbrand bei Arbeiten an der Gleesener Schleuse

An einem Arbeitsponton an der Gleesener Schleuse in Emsbüren ist gestern Morgen die Hydraulik in Brand geraten. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Verletzt wurde niemand. Während des Schwelbrandes gab es laut Polizei eine enorme Rauchentwicklung. Über die Höhe des Sachschadens gibt es noch keine Informationen.

Acht Menschen bei Auffahrunfall in Neuenhaus verletzt

Bei einem Unfall mit vier Autos sind gestern Morgen acht Menschen in Neuenhaus verletzt worden. Eine 18-jährige Fahranfängerin hatte zu spät erkannt, dass am Kreisverkehr auf der Uelsener Straße drei Autos angehalten hatten. Sie fuhr auf den Vordermann auf und schob alle wartenden Autos vor dem Kreisverkehr zusammen. Alle acht Insassen im Alter zwischen 16 und 50 Jahren in den Fahrzeugen wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

SC Magdeburg empfängt HSG Nordhorn-Lingen

Am dritten Spieltag der 1. Handball-Bundesliga trifft die HSG Nordhorn-Lingen heute Abend auf den SC Magdeburg. Während die HSG noch keine Punkte geholt hat, können die Magdeburger heute mit einem Sieg die Tabellenführung verteidigen. Fraglich ist noch, ob HSG-Neuzugang Robert Weber gegen seinen Ex-Verein zum Einsatz kommen wird. Der Rechtsaußen, der zehn Jahre lang beim SC Magdeburg gespielt hat, hat sich beim Auswärtsspiel in Balingen am Knöchel verletzt. Anwurf in der Getec-Arena in Magdeburg ist um 19 Uhr.

Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg in Schepsdorf entdeckt

Im Gewerbegebiet Pöttkerdiek im Lingener Ortsteil Schepsdorf sind gestern Nachmittag drei Artillerie-Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Das hat die Stadt Lingen am Abend mitgeteilt. Die Granaten wurden bei Bauarbeiten entdeckt. Die Polizei hat das betroffene Grundstück abgesperrt. Die Granaten konnten nicht vor Ort entschärft werden. Das haben Untersuchungen von Mitarbeitern des Kampfmittelbeseitigungsdienstes aus Hannover ergeben. Die Weltkriegsmunition wurde auf eine städtische Fläche gebracht und gesichert. Sie soll dort kontrolliert gesprengt werden.

Foto (c) Stadt Lingen

Moorbrand-Umweltschäden werden weiter untersucht

Die Aufarbeitung der Umweltschäden auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 in Meppen vor einem Jahr wird nach Einschätzung von Umweltschützern und Kommunen noch eine ganze Weile dauern. Wie stark das Gebiet ökologisch gelitten habe, werde noch eruiert. Das hat der Dezernent des Landkreises Emsland, Marc-André Burgdorf, der dpa gesagt. Auch die Regionalleiterin des Naturschutzbundes Deutschlands (NABU) in Meppen, Jutta Over, rechne mit Schwierigkeiten bei der Wiederherstellung der unter Naturschutz stehenden Moorflächen. Sie bezweifele, dass sich alle durch den Brand zerstörten Lebensräume wieder so herstellen lassen, wie sie vorher waren, heißt es in der Mitteilung.

Foto © Bundeswehr/WTD 91

Werkzeuge bei mehreren Einbrüchen gestohlen

Diebe haben bei mehreren Ein- und Aufbrüchen in der Region hochwertige Werkzeuge und Baumaterialien gestohlen. In Herzlake verschafften sich Unbekannte am vergangenen Wochenende Zugang zu einem Firmengelände an der Schützenstraße. Sie nahmen 14 große Trommeln mit Erdkabeln mit. In Emlichheim drangen Diebe in den vergangenen Tagen in eine Scheune an der Straße Westerfeld ein. Sie stahlen einen Akkuschrauber, einen Bauschauber und eine Kettensäge im Gesamtwert von 500 Euro. In Schöninghsdorf haben Unbekannte aus einer Garage an der Straße Alter Postweg unter anderem verschiedene Werkzeuge gestohlen. Hier wird das Diebesgut auf etwa 400 Euro geschätzt. In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen.

Feuerwehr löscht Küchenbrand in Meppen

Die Feuerwehr musste gestern Abend in Meppen einen Küchenbrand löschen. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Der Brand war im Anbau eines Wohnhauses an der Straße Am Dücker ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergreifen. Laut einer Mitteilung der Polizei war das Feuer im Bereich eines nicht genutzten Elektroherdes entstanden. Über die genaue Ursache und über die Höhe der Sachschäden gibt es noch keine Informationen.

Polizeibeamter bei Einsatz in Haren verletzt

Bei Streitigkeiten in einem Mehrfamilienhaus in Haren ist gestern Mittag ein Polizeibeamter leicht verletzt worden. Eine Streifenbesatzung war zur Margeritenstraße gerufen worden. Eine 24-jährige Frau hatte sich geweigert, eine Wohnung zu verlassen. Als die Polizeibeamten einen Platzverweis durchsetzen wollten, schlug und trat die Frau nach den Beamten. Die Frau wurde anschließend in Handschellen zur Dienststelle gefahren. Bei der Auseinandersetzung wurde ein Beamter am Knie verletzt. Die 24-Jährige muss sich nun wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und Körperverletzung verantworten.

Autofahrer ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen in Werlte unterwegs

Ein 31-jähriger Autofahrer ist am Freitagabend ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Drogen in Werlte unterwegs gewesen. Der Mann war in einer Polizeikontrolle aufgefallen. Er hatte einem freiwilligen Drogenvortest zugestimmt. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass der Test positiv ist, räumte er den Konsum von Betäubungsmitteln ein. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich noch heraus, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis hatte. Weil er schon einmal ohne Fahrerlaubnis erwischt wurde, läuft bereits ein Verfahren gegen den Mann. Die Polizei hat das Auto des Mannes sichergestellt und weitere Verfahren eingeleitet.

Programm