Mehrere PKW-Anhänger in der Grafschaft Bentheim gestohlen

In Bad Bentheim und in Laar sind in den vergangenen Tagen mehrere PKW-Anhänger gestohlen worden. Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmittag wurde an der Gewerbestraße in Laar ein PKW-Anhänger von einem Firmengelände gestohlen. Der Anhänger der Marke Anssems hatte das Kennzeichen NOH HV 604. Von einem Firmengelände an der Hauptstraße verschwand ein gelb-silberner Trailer der Marke Böckmann mit dem Kennzeichen NOH AO 700. Der Diebstahl in Bad Bentheim liegt schon länger zurück. Von einem Tankstellengelände an der Rheiner Straße haben Unbekannte einen blauen Anhänger des Herstellers Procton gestohlen. Der Anhänger war mit einem Deichselschloss gesichert. Er hatte das Kennzeichen NOH XB 986. In diesem Fall liegt der Schaden bei etwa 2000 Euro. In allen drei Fällen sucht die Polizei Zeugen.

Absperrschranken von Baustellen in Twist gestohlen

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende in Twist rund 20 Absperrschranken aus einem Ständerwerk gestohlen. Die Absperrschranken standen auf einer Baustelle am Rühlermoor. Der gesamte Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Erst Ende Juli hatten Unbekannte in der Straße Rühlerfeld Absperrmaterial von einer Baustelle gestohlen. In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen.

Bremer Polizei bittet um Hilfe bei Vermisstenmeldung

Die Bremer Polizei bittet die Bürgerinnen und Bürger im Emsland und der Grafschaft um Unterstützung. Sie sucht einen 82-jährigen Mann aus einer Pflegeeinrichtung in der Bremer Neustadt. Sein Name ist Klaus Helmke. Die Polizei kann nicht ausschließen, dass sich der Vermisste in dieser Region aufhalten könnte. Klaus Helmke ist dement und orientierungslos. Er ist etwa 1,80 Meter groß, hat eine Halbstirnglatze und graue, zur Seite gekämmte Haare. Zuletzt bekleidet war der Vermisste mit einer hellbeigen Jacke, einem Hemd mit roten Streifen und einer blauen Jeans. Wer Klaus Helmke gesehen hat oder weiß, wo er sich aufhält, sollte sich mit der Polizei in Verbindung setzen.
Foto (c) Polizei Bremen

Mann mit Hasch und Koks in der Unterhose unterwegs

Osnabrücker Zöllner haben gestern in Gildehaus einen Mann festgenommen, der mehr als ein halbes Kilo Drogen bei sich hatte. In seiner Unterhose hatte er 500 Gramm Haschisch und 50 Gramm Kokain versteckt. Die Drogen fanden die Beamten beim Abtasten des 35-jährigen Mannes. Bei der Kontrolle hatte der Mann angegeben, dass er sechs Tage in Amsterdam gewesen sei, um dort Haschisch zu konsumieren. Mittlerweile sitzt der Mann in einer Justizvollzugsanstalt. Die Drogen wurden beschlagnahmt.
Foto (c) Hauptzollamt Osnabrück

Zwei Verletzte nach Unfall auf der B70

Bei einem Unfall auf der B70 sind gestern Nachmittag in Meppen zwei Menschen verletzt worden, ein Mann schwer. Ein 39-jähriger Mann verlor in Richtung Lathen die Kontrolle über seinen Transporter und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß er mit dem Fahrzeug eines 19-jährigen Mannes zusammen. Der 19-Jährige musste nach dem Zusammenstoß mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Beifahrer des Unfallverursachers verletzte sich leicht. Warum der 39-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat, ist noch nicht bekannt. Die Sachschäden werden auf etwa 14.000 Euro geschätzt.

Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand in Brandlecht

Nach einem starken Gewitter hat gestern Abend in Brandlecht der Dachstuhl eines Wohnhauses gebrannt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Vermutlich war ein Blitz in das Dach des Hauses im Erbdrostenweg eingeschlagen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell kontrollieren und löschen. Ein Teil des Daches musste abgedeckt werden. Über die Höhe der Schäden gibt es noch keine Informationen.

Suche nach Kriegsaltlasten im Ems-Vechte-Kanal

Kampfmittelspezialisten aus Syke suchen seit gestern im Ems-Vechte-Kanal in Nordhorn nach Blindgängern und Munitionsresten. Das schreiben die Grafschafter Nachrichten. Einen konkreten Verdacht auf explosive Altlasten gebe es aber nicht. Die Arbeiten seien eine Routineuntersuchung im Vorfeld einer geplanten Brückenmodernisierung. Am kommenden Montag soll mit der Sanierung der Fußgängerbrücke Wasserstraße/Oorderweg begonnen werden. Neben einem neuen, höheren Geländer sollen die Stützpfeiler einen Anfahrschutz bekommen. Dazu seien Gründungsarbeiten im Wasser erforderlich. Mit dem Ende der Bauarbeiten an der Brücke wird am 13. September gerechnet.

Erneut Probleme bei Vodafone-Internetkunden in der Grafschaft

Nach einer wochenlangen Störung bei vodafone-Internetkunden in Lingen und Nordhorn im vergangenen Monat gibt es offenbar neue Probleme. Wie die Grafschafter Nachrichten berichten, klagen zahlreiche Vodafone-Kunden in der Grafschaft über Internetprobleme und schlechten Kundenservice. Demnach seien die Verbindungswerte so schlecht, dass nur ein Bruchteil der tariflich vereinbarten Leistung erreicht werde. Das Unternehmen habe der Zeitung die Verbindungsschwierigkeiten bestätigt. Ursache für die Verbindungsprobleme sei die Auslastung. Zu viele Kunden würden demnach zu viel im Internet surfen. Eine Kapazitätserweieterung sei bereits in Auftrag gegeben worden. Bis die Störung behoben sei, könnten laut dem Bericht noch mehrere Wochen vergehen.

Keine Tageskasse für SVM-Fans am Samstag beim TSV 1860 München

Fans, die noch ein Ticket für das Auswärtsspiel des SV Meppen beim TSV 1860 München brauchen, müssen sich beeilen. Eintrittskarten für das Auswärtsspiel gibt es nur noch heute von 15 Uhr bis 18 Uhr in der Geschäftsstelle des SV Meppen. Darauf hat der Drittligist heute hingwiesen. In München wird am Spieltag keine Tageskasse für die Fans des SV Meppen geöffnet.

Polizei sucht Fahrer eines schwarzen VW Golf

Die Polizei sucht den Fahrer eines schwarzen VW Golf. Der Fahrer soll am frühen Samstagabend in Papenburg einen Hund angefahren haben. Der Unfall ereignete sich an der Straße Erste Wiek. Eine Fußgängerin war dort mit ihrem Hund unterwegs. Der Hund entwischte ihr wurde von einem schwarzen VW Golf erfasst, der in Richtung Burlage unterwegs war. Das Auto fuhr nach dem Zusammenstoß weiter. Der Hund verstarb noch an der Unfallstelle. Die Polizei sucht den Fahrer des Autos und Zeugen des Unfalls.

Programm