Zu Besuch im Tierpark: Zooschule klärt über Arten- und Naturschutz auf

Der Tierpark Nordhorn hat im vergangenen Jahr beim Kultusministerium einen Antrag gestellt. Darin ging es um die Zooschule des Tierparks. Die sollte als „Außerschulischer Lernort nach BNE“ anerkannt werden. „BNE“ steht dabei für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Dafür musste nachgewiesen werden, dass Nachhaltigkeit im Zooschulunterricht eine Rolle spielt. Gestern hat die Zooschule des Tierparks nun die offizielle Anerkennung bekommen. Wiebke Pollmann hat sich vorab bei einem Besuch im Tierpark Nordhorn die Arbeit der Zooschule angesehen.

 

Neujahrsempfang der Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim

Wenn der Manz-Saal im NINO-Hochbau in Nordhorn aus allen Nähten platzt, dann ist das Interesse der Besucher offenbar groß. Mehr als 500 Gäste waren am Mittwochabend zum Neujahrsempfang der Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim gekommen. Prominenter Gastredner war Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio. Er war unter anderem Richter am Bundesverfassungsgericht und ist nicht nur als Jurist, sondern auch als Gesellschaftsanalytiker bekannt. In seiner Festrede sprach er über die Volatilität der Gesellschaft und warum das Auswirkungen auf die westlichen Demokratien hat. Ein Faktor, der Spaltungen gefördert hat, ist aus Sicht von Udo Di Fabio das Internet:

 

 
 
 

 

Aufzug am Bahnhof in Lingen am Donnerstag für etwa sechs Stunden außer Betrieb

Am Donnerstag muss der Aufzug am Bahnhof in Lingen für etwa sechs Stunden außer Betrieb genommen werden. Darauf hat die Stadt Lingen hingewiesen. Ab 8 Uhr will die Herstellerfirma laut einer Mitteilung der Deutschen Bahn Instandsetzungsmaßnahmen durchführen. Bahnreisende sollen sich bei Fragen an die Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) der Deutschen Bahn wenden. Die Kontaktdaten gibt es hier

Polizei verhängt bei Fahrradkontrollwochen 126 Verwarngelder

Bei unangekündigten Fahrradkontrollen hat die Polizei im Altkreis Lingen in 126 Fällen Verwarngelder in Höhe von 20 Euro verhängt. Das hat die Polizei mitgeteilt. 80 weitere Fälle haben eine Elternbenachrichtigung nach sich gezogen. Die Eltern wurden aufgefordert, sich um die Mängel des Fahrrades zu kümmern. In der Mitteilung wurden die Eltern außerdem über die Beleuchtungspflicht informiert. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Radfahrer damit rechnen müssen, in Regress genommen zu werden, wenn sie in einen Verkehrsunfall verwickelt sind und sich herausstellt, dass sie ohne funktionstüchtige Beleuchtung unterwegs waren. Darüber hinaus empfiehlt die Polizei das Tragen von Warnwesten und heller Kleidung, um im Straßenverkehr besser wahrgenommen zu werden.

Fachbereich Planen/Bauen der Stadt Papenburg zieht um

Wegen des Umzuges des Fachbereiches Planen/Bauen der Stadt Papenburg, müssen die Sprechtage am kommenden Freitag und am nächsten Montag ausfallen. Das hat die Stadt Papenburg mitgeteilt. Die Mitarbeiter des Fachbereiches ziehen in die Räumlichkeiten eines ehemaligen Küchenstudios an der Ecke Hauptstraße/Dechant-Schütte-Straße. Ab dem 29. Januar ist der Fachbereich wieder zu den bekannten Öffnungszeiten geöffnet. Nach dem Abschluss des Umzuges ist der dreigeschossige Rathausanbau geräumt. Danach will sich die Stadt auf die temporäre Unterbringung des Bürgerbüros und die Abrissplanung konzentrieren. Der Rat der Stadt hatte sich im vergangenen Jahr gegen eine Sanierung des 1973 angebauten Rathaustraktes entschieden und für einen freistehenden Erweiterungsneubau gestimmt.

Defekte Vakuumpumpe löst Feuerwehreinsatz in Börger aus

Eine defekte Vakuumpumpe hat heute Morgen in Börger einen Feuerwehreinsatz verursacht. Wie der Sprecher der Feuerwehr der Samtgemeinde Sögel mitteilt, war gegen 8 Uhr in einem Gewerbebetrieb am Mühlenberg eine automatische Brandmeldeanlage ausgelöst worden. Im Rahmen des Einsatzes stellte die Feuerwehr fest, dass ein Schlauch an der Pumpe geplatzt war. Heißes Öl, das aus der Pumpe lief, sorgte für eine Verrauchung des Raumes und die automatische Alarmierung der Feuerwehr. Die Pumpe wurde außer Betrieb genommen. Nach rund 45 Minuten war der Feuerwehreinsatz beendet.

Osnabrücker Landgericht stärkt Rechte von Rollstuhlfahrern

Rollstuhlfahrer müssen vor einem Richtungswechsel nicht anhalten oder auf der eigenen Achse wenden, um sich umzublicken. Das hat das Landgericht Osnabrück in einem Berufungsverfahren deutlich gemacht. Vor dem Lingener Amtsgericht hatte eine 71-jährige Frau einen Prozess gegen einen Rollstuhlfahrer verloren, von dem sie Schadensersatz und Schmerzensgeld gefordert hatte. Die Frau war in Lingen mit dem Rollstuhlfahrer in der Unterführung am Theo-Lingen-Platz kollidiert. Als sie den Mann überholen wollte, war er nach links ausgeschwenkt, um mit dem Fahrstuhl zu den Gleisen hochzufahren. Bei dem Sturz hatte sich die Frau verletzt. Im Berufungsverfahren entschied das Landgericht, dass die Klägerin jederzeit damit hätte rechnen müssen, dass der Fahrstuhl von Passanten zum Erreichen der Gleise genutzt werden würde. Außerdem hätte sie auf die Belange des Fußgängerverkehrs, zu dem auch Rollstuhlfahrer gehören würden, besonders Rücksicht nehmen müssen.

Autofahrer zwingt Fahrschulwagen zur Vollbremsung und beleidigt den Fahrlehrer

Die Polizei sucht Zeugen einer Nötigung, die sich am vergangenen Donnerstag in Papenburg ereignet hat. Gegen 10 Uhr hatte ein größeres Fahrzeug auf der Friesenstraße einen Fahrschulwagen überholt und scherte kurz vor dem Auto ein. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Fahrschulwagen bis zum Stillstand abgebremst werden. Der Fahrer des mutmaßlichen SUV stieg aus und beschimpfte den Fahrlehrer. Danach fuhr er in Richtung „An der Hoekweide“ weiter. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum Fahrer des SUV geben können, sollten sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Jalila Dalaf wechselt von Jena zurück nach Meppen

Jalila Dalaf kehrt zum SV Meppen zurück. Wie der Verein heute mitteilt, spielt die 26-Jährige ab sofort wieder für die Emsländer in der 2. Bundesliga der Frauen. 2019 war die Offensivspielerin von Meppen zum FF USV Jena gewechselt. Zwischen 2017 und 2019 sei der SV Meppen für sie Heimat geworden und auch geblieben, sagt die 26-Jährige. Darum habe sie sich entschieden, künftig wieder im Emsland zu spielen. Für den SV Meppen hat Jalila Dalaf bisher 51 Spiele absolviert und wettbewerbsübergreifend 32 Tore erzielt. Die Rückrunde der 2. Frauen-Bundesliga beginnt am 23. Februar. Dann treffen die Damen des SV Meppen auswärts auf die SG 99 Andernach.

Programm