Neuer Bezirksschornsteinfeger für Lingen

Für die Stadt Lingen mit den Bereichen Biene, Holthausen und Altenlingen steht ab sofort ein neuer Bezirksschornsteinfeger zur Verfügung. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt hervor. So löst mit Beginn des neuen Jahres Georg Wessling den Kehrbezirk von Hans Thien ab, der dafür in den Ruhestand geht. Wessling unterstütze Thien bereits acht Jahre lang als Mitarbeiter und ist selbst bereits seit 1992 Schornsteinfeger und seit 2001 Meister in seinem Beruf.

Das Büro ist werktags unter 05908 2658395 oder mobil unter 0151 17845923 zu erreichen. Auch per E-Mail ist ein Kontakt unter schornsteinfeger-wessling@web.de möglich.

Foto © Stadt Lingen

 

Vollsperrung auf Hopstener Straße in Schapen: LKW kommt von Straße ab

Heute Vormittag ist in Schapen auf der Hopstener Straße ein LKW von der Fahrbahn abgekommen. Der 24-jährige Fahrer war dort in Richtung Spelle unterwegs, als das Gespann in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der LKW rutschte daraufhin die Berme hinab und kam auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Fahrbahn war bis ca. 15.15 Uhr für Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Amtsgericht Lingen urteilt im Fall um räubererische Erpressung mit Freispruch

Das Amtsgericht Lingen hat heute in einem Verfahren gegen zwei Angeklagte wegen gemeinschaftlicher räuberischer Erpressung mit einem Freispruch geurteilt. Den Angeklagten wurde vorgeworfen, eine Fahrradfahrerin auf der Georgstraße angehalten, geschubst und die Herausgabe von mitgeführtem Bargeld gefordert zu haben. Die Geschädigte soll daraufhin 25 bis 30 Euro an die Angeklagten ausgehändigt haben. Die Angeklagten wiederum sollen daraufhin die Flucht ergriffen haben. Das Gericht hielt die Aussage der Zeugin allerdings nicht für glaubhaft.

Heute Ratssitzung der Stadt Papenburg

Der Rat der Stadt Papenburg tagt heute in einer öffentlichen Sitzung. Themen sind unter anderem die Aufnahme der Gesamtmaßnahme ‚Papenburg Stadtmitte‘ in das Städtebauförderungsprogramm ‚Lebendige Zentren – Erhalt und Entwicklung der Orts- und Stadtkerne sowie die Entsendung eines Vertreters der Stadt Papenburg in die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Landesbühne Nord. Beginn der Sitzung ist um 17 Uhr im Saalbetrieb Schulte-Lind.

Öffentliche Sitzung des Kreistages Grafschaft Bentheim heute als Videokonferenz

Der Kreistag Grafschaft Bentheim hält heute eine öffentlichen Sitzung per Videokonferenz ab. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Punkte zur Förderung und Zuwendung verschiedener Einrichtungen, wie zum Beispiel der Ems-Vechte-Welle, dem Kunstverein in der Grafschaft sowie dem Tierpark Nordhorn. Weitere Themen sind die Einführung einer Ehrungsrichtlinie des Landkreises Grafschaft Bentheim für außergewöhnliche sportliche Leistungen oder auch der Jahresabschluss des Landkreises für das Haushaltsjahr 2017. Die Videokonferenz kann im Großen Sitzungsraum 105 mitverfolgt werden. Beginn ist um 15 Uhr. Aufgrund der Corona-Hygieneregeln dürfen dabei maximal 10 Personen anwesend sein.

Landkreis Grafschaft Bentheim, Naturschutzstiftung und Neptune Energy setzen Projekt zur ökologischen Aufwertung um

Der Landkreis Grafschaft Bentheim, die Naturschutzstiftung des Landkreises und das Unternehmen Neptune Energy setzen aktuell ein Gemeinschaftsprojekt zur ökologische Aufwertung um. Dieses umfasst sowohl die Reaktivierungen von vier Gewässern im Naturschutzgebiet Gildehauser Venn, als auch den Rückbau des ehemaligen Neptune Energy-Erdgasförderplatzes an der Grenze des Naturschutzgebietes. Mit der Entschlammung und teils auch Vergrößerung der Blänken sollen sich bedrohte Amphibien und Vogelarten in und an den Gewässern einfinden. Der ehemalige Neptune Betriebsplatz wird zudem entgegen seiner ursprünglichen Verwendung als landwirtschaftliche Fläche nun als Auwald angelegt. Die Kosten für die Aufwertung liegen bei 15.000 Euro. Der Erdgaskonzern beteiligt sich daran mit 5.000 Euro.

Foto © Landkreis Grafschaft Bentheim

Update der Katastrophen-Warn-App NINA umfasst ab sofort auch lokale Corona-Regelungen

Der CDU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems, Albert Stegemann, weist in einer Pressemitteilung auf das Update der Katastrophen-Warn-App NINA hin. Dieses umfasst für die jeweils abonnierten Orte ab sofort auch die lokal gültigen Pandemie-Bestimmungen. Für eine laufende Aktualisierung der Informationen sorgt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK). Die neue Version 3.3 steht unter anderem für die Betriebssysteme Android und iOS zur Verfügung.

Programm