Shop-Betreiber will Vodafone-Kabelinternet-Kunden bei Großstörung helfen

Der Betreiber von zwei Nordhorner Vodafone-Shops ruft Betroffene der Störungen im Kabelinternet auf, die Störungen direkt über ihn und seine Kollegen abzuwickeln. Das schreiben die Grafschafter Nachrichten. Nach einer wochenlangen Störung bei vodafone-Internetkunden in Lingen und Nordhorn im vergangenen Monat dauern die Probleme an. Vodafone hatte die neuen Störungen damit begründet, dass zu viele Kunden zu viel im Internet surfen würden. Der Nordhorner Vodafone-Shop-Betreiber wolle versuchen, betroffenen Kunden alternative Lösungen anzubieten. In einigen Fällen sei ein Wechsel von Kabel auf DSL sinnvoll. Eine andere Möglichkeit könne eine Internetanbindung über Funk und das 4G-Netz sein, heißt es in dem Bericht. Unabhängig davon soll das Auslastungsproblem in den kommenden Wochen behoben sein.

Unterschiedliche Beschäftigungsverhältnisse bei Meyer Werft sorgen für angespannte Stimmung

Das Verhältnis zwischen der Stammbelegschaft und den Werkvertragsarbeitern bei der Papenburger Meyer Werft driftet immer weiter auseinander. Das geht aus einem Artikel der Neuen Osnabrücker Zeitung hervor. Laut dem Bericht dränge der Betriebsrat auf eine Stärkung der Stammbelegschaft. Das sei bei einer Betriebsversammlung deutlich geworden. Die Zahl der Stammbelegschaft bei der Werft liege bei rund 3500 Mitarbeitern. Zu Spitzenzeiten seien bis zu 12.000 Menschen auf dem Gelände beschäftigt. Der Vorsitzende der Arbeitnehmervertretung, Nico Bloem, stelle die Notwendigkeit von Werkverträgen zwar keineswegs in Frage, aber das Verhältnis stimme einfach nicht mehr, heißt es in dem Bericht weiter. Die Stammbelegschaft müsse weiter wachsen, so Bloem.

Motorradfahrer bei Unfall in Handrup schwer verletzt

In Handrup ist heute morgen ein Motorradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Eine 52-jährige Frau hatte den Mann übersehen, als sie vom Hestruper Weg auf die Lengericher Straße abbiegen wollte. Der 61-jährige Motorradfahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Lebensgefahr besteht nach Polizeiangaben nicht. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt.

21-Jähriger wegen vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt

Das Landgericht Osnabrück hat einen 21-Jährigen wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einem Freizeitarrest verurteilt. Der junge Mann aus Walchum hat sich im Dezember 2017 mit seiner Freundin gestritten. Eine Bekannte des Mannes hatte seiner Freundin zuvor von sexuellen Angeboten des 21-Jährigen erzählt. Nach der Konfrontation verließ er die Wohnung seiner Freundin. Dabei traf er die Bekannte. Auf der Außentreppe hat er sie getreten, sodass sie die Treppe hinabstürzte. Die Frau erlitt eine Halswirbelsäulenprellung und eine Gehirnerschütterung.

Startschuss für das Stadtradeln in der Grafschaft Bentheim

Das Stadtradeln steht an: Bundesweit sollen wieder so viele Kilometer wie möglich mit dem Rad zurückgelegt werden. Die Grafschaft Bentheim hat schonmal teilgenommen – sehr erfolgreich. In diesem Jahr möchte die Grafschaft mit allen Kommunen einen nächsten Versuch starten, wieder ganz oben in der Rangliste zu landen. Ems-Vechte-Welle Reporterin Laura Micus hat die Einzelheiten zum diesjährigen Stadtradeln.

 

Download Podcast

 

Erstligist HSG Nordhorn-Lingen startet in die Saison

TV Emsdetten, TuSEM Essen oder HSC 2000 Coburg hießen die Gegner der HSG Nordhorn-Lingen in der vergangenen Saison. In der 1. Handball-Bundesliga bekommt die HSG es jetzt mit dem THW Kiel, der SG Flensburg-Handewitt und den Füchsen Berlin zu tun. Heute Abend geht es mit einem Heimspiel für das Zweistädteteam los. Im Nordhorner Euregium empfängt die HSG den Bergischen HC.

 

Download Podcast

 

Talk über Mobilität im ländlichen Raum

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann hat am Dienstagabend erneut für einen Talk auf ihr schwarzes Sofa eingeladen. Dieses Mal im Trailerforum der Krone GmbH in Werlte. Zu Gast war der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann. Wir von der Ems-Vechte-Welle waren auch dabei und haben uns über die Wichtigkeit der Mobilität im ländlichen Raum informiert.

 

Download Podcast

 

Tesla möchte möglicherweise Standort im Emsland erschließen

Der US-amerikanische Autobauer Tesla interessiert sich für eine Produktionsstätte in Niedersachsen. Dabei sei auch das Emsland im Gespräch. Das schreibt das Nachrichtenportal von Tesla. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann bestätigte, dass das Ministerium den Firmenvertretern „potenzielle Standorte“ im Land präsentiert habe. Demnach interessiert sich Tesla für einen Standort, der nah am Meer liegt. Das Emsland und Emden erfüllen dieses Kriterium und seien deshalb im Gespräch. Der Autobauer hat schon seit einigen Jahren Interesse an einer Produktionsstätte in Europa. Bisher war die deutsch-französische Grenze, nahe den Benelux-Staaten im Gespräch. Bereits im September vergangenen Jahres hatte aber auch Althusmann Interesse bekundet.

Foto: © Tesla

Grabenreinigungen in Papenburg

Im gesamten Papenburger Stadtgebiet wird es in den kommenden Wochen zur Reinigung kleinerer Gräben und Wasserläufe kommen. Martin Daron vom „Fachdienst Stadtentwässerung“ weist Bürgerinnen und Bürger darauf hin, dass die zuständige Firma Tammen anliegende Grundstücke betreten wird. Zudem muss zeitweise Aushub auf Privatflächen abgelegt werden. Die jährlichen Arbeiten betreffen besonders die Stadtteile Untenende und Aschendorf.

Foto: © Stadt Papenburg