Verkehrsunfallflucht in Haren

In Haren ist es gestern am Abend zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Ein VW-Fahrer war gegen 23:45 Uhr auf der Landegger Straße in Richtung Landegge unterwegs. Die Beleuchtung seines Autos war vermutlich nicht angeschaltet und ein anderer Autofahrer fuhr auf das unbeleuchtete Auto auf. Der Fahrer des unbeleuchteten Autos flüchtete daraufhin zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 16.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Schülerinnen und Schüler aus Nordhorn erfolgreich am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen

Schülerinnen und Schüler aus Nordhorn und Wietmarschen haben Preise beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen. Das teilt die Musikschule Nordhorn mit. Der Wettbewerb für die Region des Landkreises Emsland und der Grafschaft Bentheim wurde aufgrund von Corona digital ausgetragen. Die Teilnehmenden haben im Vorfeld ein Video mit dem vorbereiteten Programm aufgenommen und eingereicht. Eine Fach-Jury bewertete die Aufnahmen am 22. Januar. Besonders Herva Novaku habe die Jury überzeugt. Sie trat in der Altersgruppe 5 in der Solowertung Gesang an und erzielte die Höchstpunktzahl von 25 Punkten. Weitere Preise erhielten Emma Heetlage, Fabian Schlie, Peter Voget, Mira Brookmann, Neri Völkerink, und Klaas Wortel.

Foto © Musikschule Nordhorn

Sprechstunde für Menschen mit Behinderung in Aschendorf

In Aschendorf wird in der kommenden Woche eine Sprechstunde für Menschen mit Behinderung angeboten. Darauf macht der Landkreis Emsland aufmerksam. Ursula Mersmann, ehrenamtliche Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Landkreises Emsland, berät Betroffene in einem persönlichen Gespräch. Die nächste öffentliche Sprechstunde findet am Dienstag, 1. Februar, von 9 Uhr bis 12 Uhr (Aschendorfer Kreisverwaltung, Raum 9, Große Straße 32) statt. Auch eine telefonische Beratung ist in dieser Zeit möglich: 04962/5013118.

Baum stürzt auf Straße in Werlte

In Werlte ist gestern Abend aufgrund des stürmischen Windes ein Baum umgestürzt und hat eine Straße blockiert. Die Feuerwehr sperrte den betroffenen Bereich am Steinfehn. Nach der Räumung der Fahrbahn konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Foto © Freiwillige Feuerwehr Werlte

Landkreis Emsland hebt angeordnete Maßnahmen zum Schutz vor der Vogelgrippe auf

Der Landkreis Emsland hebt ab dem kommenden Mittwoch alle angeordneten Maßnahmen zum Schutz vor der Vogelgrippe auf. Zuletzt bestand wegen eines Vogelgrippeausbruchs in einem Geflügelbetrieb in Lähden rund um den Betrieb eine Überwachungszone mit einem Radius von 10 km. Nachdem keine weiteren Fälle der Vogelgrippe aufgetreten waren, konnte die Schutzzone mit einem Radius von 3 km bereits zu Beginn der Woche aufgehoben worden. Nachdem über Neujahr in dem Lähdener Betrieb der hochansteckende Influenza A Virus des Subtyps H5N1 festgestellt worden war, mussten rund 35.600 Tiere getötet werden. Mit der Aufhebung aller Schutzzonen am kommenden Mittwoch gelten für die in der Überwachungszone liegenden Betriebe und Hobbyhaltungen keine Restriktionen mehr. Im Emsland gilt aber weiter eine allgemeine Aufstallungspflicht für Geflügel.

Symbolbild

Rund 350 Rehkitze im vergangenen Jahr durch Drohneneinsätze vor dem Mähtod bewahrt

Im Emsland konnten im vergangenen Jahr rund 350 Rehkitze und weitere Wildtiere durch Drohneneinsätze vor dem Mähtod bewahrt werden. Das teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann mit. Demnach haben Jägerinnen und Jäger rund 2.500 Hektar landwirtschaftlicher Fläche vor dem Mähen mit Drohnen abgeflogen. So wurden nicht nur Rehkitze vor dem Mähtod bewahrt, sondern auch andere Wildtiere wie Hasen, Dachse, Fasane und Enten. Die Jägerinnen und Jäger leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Arten- und Naturschutz, so Stegemann. Dafür gebühre ihnen Respekt. Unterstützt wurde die Arbeit mit dem Drohnenprogramm des Bundes. Mit einem Fördervolumen von insgesamt 3,44 Millionen Euro wurde bundesweit die Anschaffung von bisher gut 1.000 Drohnen unterstützt.

Mehr Informationen zur Förderung der Anschaffung von Drohnen zur Rehkitzrettung gibt es hier.

Anzahl der Gästeankünfte und -übernachtungen im November 2021 deutlich gestiegen

Im Reisegebiet Grafschaft Bentheim – Emsland – Osnabrück sind im vergangenen November sowohl die Anzahl der Gästeankünfte als auch die Anzahl der Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich gestiegen. Bei den Gästeankünften verzeichnete des Niedersächsische Landesamt für Statistik ein Plus von rund 215 Prozent. Bei der Anzahl der Gästeübernachten lag das Plus bei rund 87 Prozent. Die Werte lagen aber noch um 26 bzw. 16 Prozent unter denen des Vor-Corona-Jahres 2019. Auch niedersachsenweit meldeten die Beherbergungsbetriebe im November 2021 starke Zuwächse im Vergleich zum November des Vorjahres. Das Niveau des Novembers 2019 konnte aber auch im landesweiten Mittel noch nicht wieder erreicht werden.

Erster offizieller Spatenstich markiert Baubeginn für neue Kindertagesstätte in Spelle

Mit einem ersten Spatenstich haben die Bauarbeiten für eine neue Kindertagesstätte in Spelle offiziell begonnen. Die Einrichtung entsteht in dem neuen Wohngebiet an der Kastanienstraße. Sie soll Platz für zwei Kindergartengruppen und drei Krippengruppen mit insgesamt 95 Betreuungsplätzen bieten. Die Gesamtkosten von 3,5 Millionen Euro werden vom Landkreis Emsland, dem Land Niedersachsen und der Kreditanstalt für Wiederaufbau mitgetragen.

Foto © Samtgemeinde Spelle

Informationen zur Corona-Pandemie & zum Stream der ems-vechte-welle

Alle Meldungen und Beiträge rund um die Corona-Pandemie haben wir hier für euch zusammen gefasst.

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf unseren Sender aus. Um der Ausbreitung des Virus nach unseren Möglichkeiten entgegenzuwirken, haben auch wir Maßnahmen ergriffen. Derzeit werden keine Studiogäste eingeladen. Die Redaktion ist in den Studios in Lingen, Nordhorn und Werlte teils nur eingeschränkt zu erreichen.

Nichtsdestotrotz wollen wir euch weiter informieren und unterhalten. Unser tägliches Programm könnt ihr wie gewohnt empfangen. Auch hier über unsere Homepage wie auch über unsere Social-Media-Kanäle versorgen wir euch weiter mit Informationen.

Solltet ihr uns erreichen wollen, so ist auch das selbstverständlich weiter möglich. Ihr erreicht uns per Mail (info@emsvechtewelle.de), oder könnt uns über unsere Hotline (0591 – 915 46 24) eine Nachricht hinterlassen. Außerdem könnt ihr uns jederzeit auch auf Twitter, Facebook, Instagram oder via Fax (0591 – 916 54 99 oder 05921 – 80 99 99) erreichen.

 
Informationen zum Stream:

Der Button für unseren Online-Player befindet sich unter der Cookie-Warnung unten auf der Seite. Nach einigen Problemen in den letzten Monaten sollte jetzt alles wieder einwandfrei und überall laufen. Hier ist noch der direkte Stream-Link für die Benutzung eigener Player:
https://live.radio-aktiv.de/evw.mp3

Anfang April 2021 haben wir unseren früheren “alten” Stream abgeschaltet. Wenn Sie uns in Ihrer Lieblingsapp jetzt nicht mehr empfangen können, hören Sie bitte über unsere Homepage, radio.de oder Tunein und geben uns bitte Nachricht. Wir informieren dann die App-Betreiber, die unsere Änderung noch nicht mitbekommen haben.

Ein paar technische Informationen: Der Stream wird mit variabler Bitrate (~140 kbit/s) übertragen, also in nahezu hifideler Qualität. Zu hören gibt es das laufende Programm, was technisch bedingt über das Internet mit etwa 10 Sekunden Verspätung eintrifft.

.

44-Jähriger bei Unfall in Ringe verletzt – Verursacher fährt einfach weiter

Ein 44-jähriger Autofahrer ist gestern bei einem Unfall in Ringe leicht verletzt worden. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht. Wie die Polizei mitteilt, war der 44-Jährige gegen 14 Uhr auf der Kanalstraße in Richtung Emlichheim unterwegs. In Höhe des Rastplatzes Holleberger Moor kam ihm ein Fahrzeug entgegen. Dieses fuhr zum Teil auf der Fahrbahn des Mannes. Der Autofahrer musste ausweichen, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Verursacher fuhr weiter. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Programm