Nach Raubüberfall in der eigenen Wohnung: 26-Jähriger steht wegen Drogenhandels vor Gericht

Weil er im nördlichen Emsland in nicht geringer Menge mit Drogen gehandelt haben soll, muss sich ein 26-Jähriger heute vor dem Amtsgericht in Papenburg verantworten. Der Angeklagte war in den Fokus der Ermittler gerückt, nachdem drei Täter im September 2017 in der Wohnung des Mannes einen Raubüberfall verübt hatten. Die drei Täter gaben an, bei dem Überfall 250 g Speed und 50 g Marihuana verkaufsfertig verpackt in der Wohnung des 26-Jährigen vorgefunden zu haben. Die Verhandlung gegen den Mann beginnt um 9 Uhr. Es sind sechs Zeugen geladen.

Blumenschau 2019 in Papenburg eröffnet

Im Stadtpark in Papenburg ist heute feierlich die Blumenschau 2019 eröffnet worden. Bürgermeister Jan Peter Bechtluft begrüßte die rund 250 Gäste und dankte allen Beteiligten, die die Blumenschau auf die Beine gestellt haben. Die erste Blumenschau in Papenburg hatte es vor 30 Jahre gegeben. Die Kombination der guten Tradition mit vielen Neuerungen in diesem Jahr sei wirklich gelungen, so der Bürgermeister. Im Anschluss an das Grußwort folgte ein Rundgang durch den Stadtpark zum Hauptkanal. Angeführt wurden die Gäste dabei von vier als Schmetterlinge verkleideten Stelzenläufern und zwei Fahnenträgern. Zugleich wurde der Stadtpark am Vormittag um 11 Uhr für alle Bürger geöffnet. Der Eintritt zur Blumenschau ist frei. Sie dauert bis zum 4. August 2019. Es sind mehr als 130 Veranstaltungen, Konzerte und Events geplant. Auch soll es zahlreiche Mitmach-Angebote für Kinder und Jugendliche geben.

Foto: © Ute Müller

Trainingsstandort der Polizei in Lohne in Beisein von Innenminister offiziell eröffnet

In Lohne ist am Mittag der neue Standort des Systemischen Einsatztrainings (SET) der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim offiziell eröffnet worden. Zudem erfolgte der erste Spatenstich zum Neubau der Raumschießanlage am Standort in Lohne. Die Raumschießanlage soll in Kooperation mit der Kreisjägerschaft Grafschaft Bentheim genutzt werden. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2020 abgeschlossen werden. Zur Eröffnung des Trainingsstandortes und zum ersten Spatenstich für die Raumschießanlage waren unter anderem der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers und der Innenminister des Landes Niedersachsen, Boris Pistorius, gekommen. Pistorius sprach beim Ortstermin in Lohne auch Ursula von der Leyen seine Glückwünsche zur Wahl zur EU-Kommissionschefin aus. Es sei ein knappes Ergebnis aber ein beachtbares Ergebnis in Anbetracht der Debatten der letzten acht Wochen. Pistorius wünsche ihr aufrichtig und von Herzen viel Glück und Erfolg für diese wichtige Aufgabe, so der niedersächsische Innenminister.

Dreieinhalb Jahre Gefängnis für Drogenschmuggler

Ein 46 Jahre alter Mann muss wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Das hat das Landgericht Osnabrück entschieden. Er ist im Oktober vergangenen Jahres mit einem internationalen Zug aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Während der Reise hatte er mehr als ein Kilogramm Kokain bei sich. Die Drogen wollte er in Deutschland gewinnbringend weiterverkaufen. Für die Fahrt hat der Mann einen Kurierlohn von 500 Euro erhalten.

Entdecktungstour der Ems-Achse für Studierende erfolgreich

Studierende unterschiedlicher Hochschulen haben an der Entdeckungstour entlang der Ems der Wachstumsregion Ems-Achse teilgenommen. Das teilt die Ems-Achse in einer Presseinformation mit. Innerhalb von fünf Tagen besuchten die Teilnehmer verschiedene Unternehmen aus der Region, bei denen sie möglicherweise Praktika absolvieren oder Abschlussarbeiten schreiben können. Sie bekamen dort auch Informationen über Jobeinstiege. Auf der anderen Seite sollten sie sich auch einen Überblick über die unterschiedlichen Freizeit-Angebote in der Region verschaffen. Geplant wurde die Reise von Mitgliedern der Ems-Achse in einer Projektgruppe. Dazu gehören unter anderem Vertreter des Campus Lingen, der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte Papenburg und des Landkreises Grafschaft Bentheim.

Foto: © Wirtschaftsregion Ems-Achse

Handruper Schülerinnen beim Chemiewettbewerb ganz vorne

Chemie ist jetzt nicht unbedingt das Fach, das viele in der Schule als Lieblingsfach angeben. Im Rückblick sagen aber die meisten, dass das Coolste im Chemieunterricht definitiv die Experimente waren. Alle, die daran Spaß haben, können an dem Wettbewerb „Das ist Chemie“ teilnehmen. Genau das haben auch Anneke Köhle und Jule Wuller gemacht. Die beiden Neuntklässlerinnen zählen in diesem Jahr erneut zu den besten Chemieschülern Niedersachsens. ems-vechte-welle-Reporterin Laura Plorinn hat sich mit den beiden getroffen:
Foto (c) VCI Nord

Download Podcast

Umwelttipp: Umweltfreundlicher Urlaub Teil 1

Viele Schülerinnen und Schüler genießen aktuell ihre Ferien. Die eine oder andere Familie hat die erstbeste Gelegenheit genutzt und sonnt sich bereits auf irgendeiner Insel. In unserer Serie über Umwelttipps starten wir heute eine Mini-Serie – darin geht es um den umweltfreundlichen Urlaub. In der ersten Folge gibt unsere Expertin Jutta Over vom Naturschutzbund Emsland / Grafschaft Bentheim Tipps, wie wir den Urlaub richtig planen.

Download Podcast

Infotafeln in der Grafschaft Bentheim informieren über Aktionen zum Klimaschutz

Seit einigen Tagen weisen 24 neue Informationstafeln in der Grafschaft Bentheim auf besonders beispielhafte Grafschafter Klimaschutzmaßnahmen hin. Das teilt der Landkreis Grafschaft Bentheim mit. Die Tafeln wurden im Rahmen des kreisweiten Klimaschutzmanagements aufgestellt und wurden über eine LEADER-Förderung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds finanziert. Sie zeigen, wie vielfältig Klimaschutz in der Grafschaft Bentheim betrieben wird und wie viele Menschen und Unternehmen sich daran beteiligen, zum Beispiel durch sauberen Strom aus erneuerbaren Energien oder durch klimaschützende Landwirtschaft. Die Tafeln sollen neben der Information auch Anregungen für weitere Klimaschutzaktivitäten geben.

Polizei findet Mitwirkenden der Aktion “Schwarze Kreuze”

Die Polizei hat in Emsbüren einen Mitwirkenden der Aktion „Schwarze Kreuze“ gefunden. Im Emsland und der Grafschaft Bentheim waren am vergangenen Wochenende einige schwarze Kreuze aufgestellt worden. Die Aktion sollte am 13. Juli an die Menschen erinnern, die Opfer von Straftaten wurden, die im Kreis der rechten Szene als „Ausländergewalt“ definiert werden. Der 27 Jahre alte Mann ist für einige der aufgestellten Kreuze verantwortlich. Die Polizei fand den Mann nach einem Zeugenhinweis. Die Kreuze hat die Polizei inzwischen entfernt. Dem 27-Jährigen drohen jetzt laut Polizei keine rechtlichen Konsequenzen, da die Aktion nicht strafbar sei. Wegen des rechtsextremen Hintergrunds ermittelt jetzt aber der Staatsschutz.

Foto: © Polizei Emsland/Grafschaft Bentheim