Per Haftbefehl gesuchter 25-Jähriger bei Bad Bentheim gestoppt

Bundespolizisten haben in der Nacht zu gestern an der A30 bei Bad Bentheim einen per Haftbefehl gesuchten Mann gestoppt. Nach Angaben der Beamten war der 25-Jährige um kurz vor drei Uhr nachts als Beifahrer eines Autos aus den Niederlanden eingereist. Eine Streife kontrollierte das Fahrzeug am Parkplatz Waldseite Süd und überprüfte die Personalien der Insassen. Dabei stellte sich heraus, dass der 25-Jährige im November 2022 wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz verurteilt wurde. Eine Geldstrafe von 1.600 Euro war noch immer offen. Weil der Mann den Betrag bezahlen konnte, ersparte er sich eine Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen. Weil die Beamten bei ihm Kleinstmengen von Marihuana und Haschisch fanden, muss er sich jetzt in einem neuen Verfahren verantworten.

Rabbinerin klärt mit neuem Buch „Durch das jüdische Jahr“ in Lingen über jüdische Traditionen auf

Vor kurzem hat die Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg den Lern- und Gedenkort Jüdische Schule in Lingen besucht und ihr neues Buch vorgestellt. Dr. Ulrike Offenberg ist nicht nur Rabbinerin einer liberalen jüdischen Gemeinde in Hameln, sie hat auch in Israel gelebt. Dort war unter anderem die Israelin Dalia Marx ihre Lehrerin, die das Buch „Durch das jüdische Jahr“ verfasst hat. Dr. Ulrike Offenberg hat das Buch ins Deutsche übersetzt und für Leserinnen und Leser in Mitteleuropa angepasst. Ems-Vechte-Welle-Volontär Justin Ullrich hat mit der Rabbinerin nach ihrer Buchvorstellung gesprochen:

Sportausschuss Lingen beschäftigt sich heute mit Bau eines Kunstrasenplatzes

Der Bau neuer Umkleidekabinen mit Funktionsräumen und einem Schulungsraum beim SC Baccum ist heute ein Thema im Lingener Schulausschuss. Im Rahmen einer öffentlichen Sitzung soll es am Nachmittag unter anderem auch um den Bau eines Kunstrasenplatzes im Sportzentrum Laxten gehen. Die Sitzung des Sportausschusses findet heute in den Räumlichkeiten des Christophorus-Werks statt und beginnt um 16 Uhr.

Schulausschuss Emsland spricht heute über Erweiterung der Grundschule Paulusschule in Haselünne

Die Erweiterung der Grundschule Paulusschule in Haselünne ist heute Nachmittag Thema im Schulausschuss des Landkreises Emsland. Auf der Tagesordnung der öffentlichen Ausschusssitzung stehen zudem ein Sachstandsbericht über aktuelle Aktivitäten der Bildungsregion Emsland sowie ein Sachstandsbericht über das Emsland Jugendticket. Die Ausschussmitglieder wollen außerdem über eine Verbesserung der räumlichen Bedingungen an der kreiseigenen Gesamtschule Emsland sprechen. Die Sitzung beginnt um 15 Uhr im Kreishaus I in Meppen.

Bebauungspläne und Straßennamen heute Thema im Gemeinderat Geeste

Der Rat der Gemeinde Geeste beschäftigt sich heute mit der Vergabe von Straßennamen im Ortsteil Dalum. Auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung stehen zudem verschiedene Bebauungspläne und die Änderung des Flächennutzungsplanes “Erweiterung Gewerbestandort Dalum”. Die Ratssitzung beginnt heute um 19 Uhr im Rathaus in Dalum.

Landkreis Emsland: Abschlussveranstaltung zum Integrationskonzept

Wie können wir die Integration für Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte erleichtern? Das hat sich zuletzt die Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe im Landkreis Emsland gefragt. Es ging darum, ein Integrationskonzept für den Landkreis zu erstellen. Dieses wurde kürzlich in Lingen im IT-Zentrum bei einer Abschlussveranstaltung unter dem Titel „Erarbeitung des Integrationskonzepts“ vorgestellt. Unsere Reporterin Jill Krause war vor Ort, genauso wie der emsländische Landrat Marc-André Burgdorf, der die Abschlussveranstaltung eingeleitet hat:

Asbesthaltige Platten illegal auf Acker in Langen entsorgt

Ein Unbekannter hat in Langen asbesthaltige Eternitplatten illegal entsorgt. Wie die Polizei mitteilt, kam es in der vergangenen Woche zwischen Mittwoch- und Freitagabend im Bereich Rentrup zu der Tat. Dort ließ der Unbekannte die etwa zwei Quadratmeter großen Platten auf einer Ackerfläche an der Straße Radberggraben zurück. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Arbeitslosigkeit in der Region im Februar nahezu unverändert – Stellenzugang weiter auf einem hohen Niveau

Im Februar ist die Arbeitslosigkeit im Emsland und der Grafschaft Bentheim nahezu unverändert geblieben. Wie die zuständige Agentur für Arbeit Nordhorn mitteilt, liegt die Arbeitslosenquote weiter bei 3,5 Prozent. Insgesamt nahm die Zahl der Arbeitslosen in der Region um 127 Personen ab. Der Arbeitsmarkt im Emsland und in der Grafschaft Bentheim widerstehe weiterhin dem wirtschaftlichen Abschwung, erklärt René Duvinage, Chef der Nordhorner Arbeitsagentur. Der Stellenzugang sei nach wie vor auf einem hohen Niveau. Das unterstreiche, dass im Agenturbezirk die Auswirkungen des Fachkräftemangels aktuell größer sind als die der konjunkturellen Flaute, so der Experte. Im Februar wurden der Agentur für Arbeit 842 offene Stellen angezeigt. Das sind 248 oder 41,8 Prozent mehr als im Vormonat.

Zweite Chance für Bahnstrecke Meppen – Essen (Oldb.): Landkreis Emsland zeigt sich erfreut

Der Landkreis Emsland zeigt sich erfreut über die zweite Chance auf eine Reaktivierung der Bahnstrecke Meppen – Essen (Oldb.). Im Reaktivierungsprogramm des Landes Niedersachsen war die Strecke im vergangenen Jahr bereits aussortiert worden. Jetzt gehört sie zu insgesamt sechs Strecken, die in die zweite Prüfstufe nachgerückt sind. Nach dem vorläufigen Aus setzten sich die Landkreise Emsland und Cloppenburg sowie verschiedene Kommunen und die Politik beim zuständigen Minister Lies weiter für die Verbindung ein. Der emsländische Landrat Marc-André Burgdorf dankt Lies und der Landesnahverkehrsgesellschaft in einer Pressemitteilung nun für das offene Ohr. Der Kreis sei der Auffassung, dass die Reaktivierung der Strecke zwischen Meppen und Essen (Oldb.) für den Personenverkehr eine erhebliche positive Auswirkung auf die Region habe. Vorteile, wie eine bessere Mobilität für Pendler und Reisende, würden auf der Hand liegen. Die Bahnstrecke Meppen – Essen (Oldb.) verläuft auf einer Länge von rund 51 km und wird derzeit vorrangig für den Güterverkehr genutzt.

Mann aus Werpeloh wegen Verbreitung, Erwerbs und Besitzes von kinderpornografischen Inhalten verurteilt

Das Amtsgericht Meppen hat einen 49-Jährigen aus Werpeloh wegen der Verbreitung, des Erwerbs und Besitzes von kinderpornografischen Inhalten in mehr als 20 Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Wie das Gericht mitteilt, wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Die Staatsanwaltschaft Hannover hatte dem Mann vorgeworfen, zwischen Juli 2019 und Juli 2021 kinder- und jugendpornografische Schriften besessen zu haben. Dateien mit entsprechenden Bildern soll er auch anderen Internetnutzern übermittelt haben. In das Urteil hat das Amtsgericht Meppen auch eine bereits zuvor gegen den Mann verhängte Strafe miteinbezogen.

Programm