HSG Nordhorn-Lingen verliert 34:31 gegen Tabellenschlusslicht EHV Aue

Die HSG Nordhorn-Lingen hat heute Abend auswärts 34:31 gegen den EHV Aue verloren. Zur Halbzeit hatte das Team aus Nordhorn-Lingen vor rund 1350 Zuschauern in der Erzgebirgshalle Lößnitz bereits mit 16:13 zurückgelegen. In der zweiten Hälfte konnte der Tabellenletzte der 2. Handball-Bundesliga den 3-Tore-Vorsprung verteidigen und das Spiel für sich entscheiden. Für Aue war es der dritte Sieg im 17. Spiel. Bester Werfer bei der HSG Nordhorn-Lingen war Tarek Marschall mit zehn Treffern. Das nächste Spiel bestreitet die HSG am 2. Weihnachtstag. Gegner in der Lingener EmslandArena ist dann der TuS N-Lübbecke. Anwurf ist um 19.30 Uhr.

Archivbild

Die CDU-Stadtratsfraktion verteilt Spenden an den SkF und an den Tierschutzverein Lingen

Die CDU-Stadtratsfraktion spendet in diesem Jahr insgesamt 1.200 Euro an den Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) Lingen und an den Tierschutzverein Lingen. Der CDU Kreistagsverband teilt mit, dass alle Mitglieder der Fraktion seit vielen Jahren anlässlich des Weihnachtsfestes auf einen Teil ihrer Sitzungsgelder verzichten, um diesen an soziale, wohltätige und gemeinnützige Zwecke in der Stadt zu spenden. Ein Teil der gesammelten Spende geht in jedem Jahr an den SkF Lingen. Der zweite Teil ging in diesem Jahr auf Wunsch der Christdemokraten an den Tierschutzverein. Die beiden Organisationen erhalten jeweils eine Spende von 600 Euro.

Foto © CDU Kreisverband Lingen

Der Landkreis Graftschaft Bentheim warnt vor steigenden Pegelständen der Vechte und der Dinkel

Die Pegelstände der Vechte und der Dinkel werden weiter steigen. Das teilt der Landkreis Grafschaft Bentheim mit. Demnach ist die Hochwasserlage der beiden Flüsse in der Grafschaft momentan angespannt. Ab der heutigen Nacht bis zum Sonntag werden langanhaltende Niederschläge in der Region erwartet. Laut dem Leiter der Abteilung Umwelt des Landkreises, Roberto Goncalves, haben sich die Böden im Flussgebiet der Vechte bereits stark gesättigt und können kaum noch Wasser aufnehmen. Deshalb könne vor allem die Vechte in den kommenden Tagen an den Überschwemmungsgebieten deutlich über die Ufer treten. Am Ober und Unterlauf der Vechte wurde bereits die Meldestufe 1 für den Pegel überschritten. An verschiedenen Gebieten in der Region könne laut dem Landkreis auch die 2. Meldestufe erreicht werden. Von einer Hochwasserlage wie im Jahr 2010 sei die Grafschaft aber nach aktuellen Vorhersagen noch weit entfernt.

Landkreis Grafschaft Bentheim hat Grafschafter Schulen mit Klimaschutz-Schulpreis ausgezeichnet

Der Landkreis Grafschaft Bentheim hat einen Klimaschutz-Schulpreis an verschiedene Schulen in der Grafschaft verteilt. Nach Angaben des Landkreises zeigten die Schülerinnen und Schüler bei der Umsetzung von kreativen Klimaschutzprojekten, dass sich die Fähigkeiten jedes Einzelnen im Team sinnvoll ergänzen können. Fünf Grund- und weiterführende Schulen wurden nach der Bewertung durch eine Jury mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 5.000 Euro ausgezeichnet. In der Kategorie Grundschule erhielt dabei die Maria Montessori Schule aus Nordhorn 1.500 Euro. Sie hatten im Juni das Musical „Der blaue Planet“ aufgeführt. Das Gymnasium an der Vechte in Emlichheim erhielt ebenfalls 1.500 Euro für den ersten Platz in der Kategorie Weiterführende Schulen. Die Schülerinnen und Schüler hatten dabei verschiedene Ökosysteme untersucht. Außerdem erhielten auch die Grundschule Wilsum, das Gymnasium Nordhorn und die Katholische Grundschule Schüttorf ein Preisgeld.

Im nächsten Jahr werden wieder Klimaschutzprojekte an Grafschafter Schulen ausgezeichnet. Informationen dazu werden im kommenden Jahr vom Landkreis auf klimaschutz.grafschaft-bentheim veröffentlicht. Die Mitarbeitenden des Klimaschutzmanagements sind per Telefon unter 05921 96 2300 und per E-Mail unter klimaschutz@grafschaft.de erreichbar.

Foto © Landkreis Grafschaft Bentheim

Jahresabschlussgespräch mit Werltes Samtgemeindebürgermeister Ludger Kewe und Stadtbürgermeister Daniel Thele

Die Samtgemeinde Werlte hat in den vergangenen 50 Jahren eine eindrucksvolle Entwicklung gemacht. Noch im September 2023 hat die jüngste Kommune Deutschlands 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Mit den fünf Mitgliedsgemeinden Werlte, Lahn, Lorup, Rastdorf und Vrees, ein echtes Erfolgsmodell, findet auch Samtgemeindebürgermeister Ludger Kewe. Dabei gab es schon zu Beginn des Kalenderjahres 2023 schwierige Vorzeichen für die Samtgemeinde. Neben schwierigen Diskussionen und schwierigen Berichterstattungen für das Jahr 2023 stand die Schlagzeile, Werlte sei die höchstverschuldetste Kommune im Landkreis Emsland, ganz hoch im Kurs. Ob sich die negative Prognose schlussendlich für die Samtgemeinde Werlte für 2023 bewahrheitet hat, hat Alexandra Vihtelic in unserem traditionellen Jahresabschlussgespräch mit Samtgemeindebürgermeister Ludger Kewe und Bürgermeister der Stadt Werlte, Daniel Thele, in Erfahrung gebracht:

Die Nachwuchsförderung für Allgemeinmedizin wird im Landkreis Emsland neu gestartet

Dass es aktuell im medizinischen Bereich einen Fachkräftemangel gibt, ist nicht Neues. Auch im Emsland ist es natürlich wichtig, eine gute medizinische Versorgung sicherzustellen. Im Jahr 2012 wurde, um den medizinischen Nachwuchs zu unterstützen, die Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin gegründet. Das Projekt wurde jedoch wieder eingestellt. Um dieses dreijährige Modellprojekt wieder neu aufleben zu lassen, hat das Gesundheitsnetz genial eG aus Lingen die Organisation und Koordination davon übernommen. Deshalb haben das Gesundheitsnetz und der Landkreis gestern einen Vertrag geschlossen. Evw-Volontär Justin Ullrich war vor Ort.

Download Podcast

Für die intensive Abstimmung der Krankenhäuser, Ärztinnen und Ärzte, sowie für die Beratung von den Medizinstudierenden ist Friedhild Füser verantwortlich. Bei Fragen kann die Koordinatorin telefonisch unter 0151 28286558 oder per E-Mail an meilenstein@genial-lingen.de erreicht werden.

B403 bei Bad Bentheim wieder freigegeben – Sanierungsarbeiten werden im Frühjahr fortgesetzt

Im Frühjahr 2024 werden die Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn der B403 zwischen der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen und Bad Bentheim fortgesetzt. Bis dahin ist die Fahrbahn ab heute vorübergehend wieder freigegeben. Das teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Geschäftsbereich Lingen mit. Der Radweg wurde auf der kompletten Länge von rund 4,8 Kilometern erneuert. Zwei von drei Bauabschnitten sind fertiggestellt worden. Der rund 2,5 Kilometer lange Abschnitt zwischen der Zufahrt “Geflügelhof” und der Liebigstraße steht noch aus. Die Erneuerung der Deckschicht im letzten Bauabschnitt beginnt im Frühjahr 2024 und wird unter Vollsperrung ausgeführt. Weil witterungsbedingt bisher keine Markierungen auf der Fahrbahn aufgebracht werden konnten, gilt auf der wieder freigegebenen Strecke Tempo 70.

Sportvorschau: HSG trifft auf EHV Aue und TuS N Lübbecke

Am Wochenende ist aus sportlicher Sicht wenig los, die meisten unserer Spitzenteams haben sich bereits in die Weihnachtspause verabschiedet. Die Handballer der HSG Nordhorn-Lingen können sich über Weihnachten nicht ausruhen, sie haben in diesem Jahr noch zwei Spiele. Wiebke Pollmann hat die Begegnungen im Gespräch mit Deborah Krockhaus zusammengefasst. Zunächst geht es um die heutige Partie:

Stadt Lingen stellt Verfahren zur Ausstellung der Familienpässe um

Die Stadt Lingen stellt das Verfahren zur Ausstellung der Familienpässe um. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt hervor. Die Neustrukturierungen sollen die Abläufe für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die Verwaltung künftig optimieren. Bis zur abschließenden Umsetzung behalten die jetzigen Familienpässe vorläufig ihre Gültigkeit. Alle Einrichtungen sind informiert. Haushalte, in denen eine pflegebedürftige Person betreut oder versorgt wird, sollen wie bislang einen Antrag beim Fachdienst Soziales der Stadt Lingen stellen. Die weiteren berechtigten Familien bekommen die neuen Pässe nach vollständiger Umstellung direkt zugeschickt. Eine erneute Antragstellung ist nicht erforderlich.

Programm