Hilfe für den Mauersegler

In der kommenden Woche beginnt schon der Mai. Für die Mauersegler bedeutet das die Rückkehr nach Deutschland. Ein gutes Vierteljahr halten sie sich hier auf, bevor es dann auch schon wieder zurück nach Westafrika geht. Sobald die Mauersegler in Deutschland eintreffen, geht sofort die Suche nach geeigneten Brutplätzen los. Doch gerade das wird für sie immer schwerer. Wir können die Mauersegler dabei aber unterstützen. Hanna Clara Wiegmann, die Leiterin der NABU-Regionalgeschäftsstelle Emsland/Grafschaft Bentheim verrät zunächst woran die Mauersegler zu erkennen sind:

Lkw umgekippt: Polizei sucht Zeugen eines Unfalls in Lingen

Die Polizei Lingen sucht Zeugen eines Unfalls, bei dem ein Lkw umgekippt ist. Nach Angaben der Beamten kam es gestern zwischen 7:20 Uhr und 9 Uhr auf der Straße Am Dieksee zu dem Unfall. Der beladene Lkw war in Richtung Brögbern auf der schmalen Fahrbahn unterwegs. Zwischen dem Dieksee und dem Beckhookweg musste der 67-jährige Fahrer einem entgegenkommenden Auto ausweichen. Dabei kippte der Lkw um. Das Auto entfernte sich anschließend vom Unfallort. Ein männlicher Radfahrer könnte den Unfall nach Auffassung der Polizei beobachtet haben. Der Radfahrer sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamten zu melden.

Unbekannte stehlen Fahrräder in Meppen

Unbekannte haben zwischen Samstagabend gegen 19 Uhr und Sonntagnachmittag gegen 17:30 Uhr in der Meppener Kirchstraße zwei Fahrräder gestohlen. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Justizvollzugsbeamter steht in Meppen vor Gericht: 55-Jähriger soll schwarzen Häftling misshandelt haben

Am Amtsgericht Meppen beginnt heute ein Prozess gegen einen Justizvollzugsbeamten. Nach Informationen des NDR wird dem Mann vorgeworfen, einen schwarzen Häftling misshandelt zu haben. Demnach soll der 55-Jährige den aus Somalia stammenden Häftling getreten und geschlagen haben, als dieser sich dagegen gewehrt hatte, nach einem Streit in einen gesicherten Haftraum verlegt zu werden. Dem NDR liegt nach eigenen Angaben zudem ein anonymes Schreiben vor, aus dem weitere Details hervorgehen. Der Angriff solle deutlich massiver gewesen sein, als aus der Anklage hervorgehe. Ob das Schreiben als Beweis zugelassen werde, werde der zuständige Richter heute bei Prozessbeginn entscheiden. Die Betroffenenberatung Niedersachsen spricht von einer Tat aus rassistischen Gründen. Der Somalier sei bereits vor einigen Jahren Opfer eines rassistischen Angriffes gewesen. Damals soll ein mittlerweile zu einer mehrjährigen Haft verurteilter Mann auf ihn geschossen haben.

Eissporthalle Nordhorn: Ergebnisse des zweiten Bürgerentscheids werden im Kreishaus und auf der ems-vechte-welle präsentiert

Die Ergebnisse des zweiten Bürgerentscheids zur Eissporthalle Nordhorn werden am Abstimmungstag ab 19 Uhr im Kreishaus in Nordhorn und live auf der ems-vechte-welle präsentiert. Am 7. Mai sind rund 114.000 Grafschafterinnen und Grafschafter dazu aufgerufen, im Rahmen des Bürgerentscheids ihre Stimme abzugeben. Neben den Ergebnissen wird es auch Statements und Einschätzungen rund um den Bürgerentscheid geben. Es ist unter anderem eine Gesprächsrunde geplant, an der neben Landrat Uwe Fietzek Mitglieder der Kreistagsfraktionen und der Bürgerinitiative zur Rettung der Grafschafter Eissporthalle teilnehmen werden.

Umfassende Informationen rund um den zweiten Bürgerentscheid zur Eissporthalle Nordhorn finden Interessierte hier.

Symbolbild

Diebstähle von Grablichtern – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht im Zusammenhang mit Diebstählen von Grablampen weiter nach Zeugen. Ende März kam es auf dem Friedhof in Emsbüren zu mehreren Diebstählen. Die Täter nahmen unter anderem Grablampen und Grabschmuck mit. Zwischen dem 7. und dem 12. April stahlen Unbekannte auf dem Friedhof an der Lingener Josefstraße eine Grablampe samt Sockel. Auch im Nachbarbundesland Nordrhein-Westfalen haben Unbekannte in Rheine und Wettringen ähnliche Taten begangen. Bei den Grablichtern handelt es sich um Leuchten aus Bronze, Messing oder anderen Metallen. Die Polizei prüft, ob es zwischen den Taten einen Zusammenhang gibt. Die Beamten empfehlen, die Lampen an einer – bestenfalls im Boden eingelassenen – Steinplatte zu befestigen, um sie so besser vor Diebstahl zu schützen.

Öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Lingen findet heute statt

Im Neuen Rathaus in Lingen findet heute eine öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Lingen statt. Die Stadt teilt mit, dass auf der Tagesordnung unter anderem die Kriminalstatistik 2022 steht. Auch die Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Leistungen, die Einstellung von zwei Beamtinnen auf Widerruf und die Berufung eines ehrenamtlichen Sachverständigen für Wild- und Jagdschäden sind Themen in der Sitzung. Die Sitzung findet heute um 16:00 Uhr im Ratssitzungssaal des Neuen Rathauses in Lingen statt.

33-jähriger Papenburger muss sich heute vor dem Landgericht Osnabrück verantworten

Ein 33-jähriger Papenburger muss sich heute in einem Berufungsverfahren vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Das Landgericht teilt mit, dass der Angeklagte am 1. August. 2022 wegen unerlaubten Besitzes von Drogen zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten verurteilt wurde. Dem 33-jährigen Mann wird vorgeworfen, 0,5 Gramm Kokain, zwei Steinchen Heroin, 0,04 Gramm Heroin in einer durchsichtigen Kapsel und eine leere Kapsel mit Restanhaftung einer unbekannten Substanz mit sich geführt haben. Die Drogen sollen anlässlich einer Personenkontrolle sichergestellt worden sein.

Urteil heute erwartet: Staatsanwaltschaft wirft Mann aus Geeste versuchten Mord vor

In der Gerichtsverhandlung gegen einen Mann aus Geeste, der versucht haben soll eine Bekannte zu ermorden, wird das Landgericht Osnabrück heute sein Urteil fällen. Das Landgericht teilt mit, dass dem heute 26-Jährigen vorgeworfen wird, im vergangenen Mai eine Bekannte unvermittelt gewürgt und dann in Tötungsabsicht mit einem Messer auf die Frau eingestochen zu haben. Er soll die Frau für das Ende der Beziehung zu seiner Ex-Partnerin verantwortlich gemacht haben. Seit dem 13. März hat das Landgericht gegen den 26-Jährigen verhandelt und vorgestern haben die Staatsanwaltschaft und die Verteidigung ihre Plädoyers gehalten. Außerdem hat der Angeklagte das letzte Wort erhalten.

Programm