Grafschafter Sparkassenstiftung fördert neues Buch vom Stadtmuseum Nordhorn

In dem neuen Buch vom Stadtmuseum Nordhorn könnt ihr in die Geschichte der Industrie eintauchen. Das Fotobuch Menschen und Maschinen zeigt mehr als 300 historische Fotos aus über einem Jahrhundert. Dabei geht es hauptsächlich um die Menschen, die Tag für Tag in den Nordhorner Textilfabriken gearbeitet haben. Die Umsetzung von diesem Buch wurde von der Grafschafter Sparkassenstiftung mit 11.000 Euro unterstützt. Mein Kollege Justin Ullrich war für die Spendenübergabe und eine Vorstellung des Buchs vor Ort und kann darüber berichten:

Download Podcast

Anmeldungen für die Buchvorstellung unter:

05921/721500

Historischer Kartoffelbunker in Itterbeck in Brand geraten

In Itterbeck ist gestern Abend ein historischer Kartoffelbunker in Brand geraten. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Laut Polizei war das historische Gebäude an der Straße „Schulweg“ mit Torf und Grassoden gefüllt. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Über die Brandursache gibt es noch keine Informationen. Die genaue Schadenshöhe ist ebenfalls noch nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen des Brandes.

Caritasverband für die Diözese Osnabrück begrüßt Änderung des kirchlichen Arbeitsrechts

Der Caritasverband für die Diözese Osnabrück begrüßt das neue Regelwerk für das Arbeitsrecht der katholischen Kirche, das die Versammlung der Bischöfe verabschiedet hat. Diese „Grundordnung für den kirchlichen Dienst“ werde auch Geltung für die knapp 28.500 Mitarbeitenden in den Caritas-Einrichtungen im Bistum Osnabrück bekommen, heißt es in einer Mitteilung des Caritasverbandes. Zuvor müsse der Osnabrücker Bischof Dr. Franz-Josef Bode das Regelwerk formell in Kraft setzen. Endlich sei klar gesagt, dass die privaten Lebensumstände der Mitarbeitenden keine Bedeutung für die Mitarbeit in den Caritas-Einrichtungen hätten, so der Caritasdirektor Johannes Buß und seine Stellvertreterin Johanna Sievering. Die sexuelle Identität, die Frage, an welchen Gott jemand glaubt oder andere Aspekte der Lebensführung seien Privatsache, so die beiden Vorstandsmitglieder weiter.

Pflegekinderdienst der Stadt Lingen sucht dringend neue Pflegefamilien

Der Pflegekinderdienst der Stadt Lingen sucht dringend Pflegefamilien. Gesucht werden laut einer Mitteilung der Stadt Pflegepersonen, die bereit und in der Lage seien, Kindern ein zu Hause und die Geborgenheit einer Familie zu geben. Die Kinder, die auf Pflegefamilien angewiesen seien, kämen meist aus problematischen familiären Verhältnissen. Voraussetzung für die Aufnahme eines Pflegekindes sind unter anderem der Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Bereitschaft zur Kooperation mit den leiblichen Familien der Kinder. Nähere Informationen gibt es beim Pflegekinderdienst der Stadt Lingen.

Mobile Impfteams des Landkreises Emsland stellen Impftätigkeit ein

Die Mobilen Impfteams des Landkreises Emsland stellen ihre Impftätigkeit ab Mitte Dezember ein. Das hat der Landkreis heute mitgeteilt. Demnach werden Impfungen gegen das Coronavirus ab Mitte des kommenden Monats nur noch im medizinischen Regelversorgungssystem vorgenommen. Die letzten Impfungen der Teams des Deutschen Roten Kreuzes, die im Bereich Lingen und Meppen tätig waren, werden am 16. Dezember vorgenommen. Die letzte Impfaktion der Impfteams des Malteser Hilfsdienstes Papenburg wird am 15. Dezember durchgeführt. In diesem Zusammenhang ruft der emsländische Landrat Marc-André Burgdorf erneut dazu auf, die Impfangebote der mobilen Teams zu nutzen, so lange dies noch möglich sei.

Verfolgsjagd der Friesoyther Polizei endet erfolgreich in Dörpen

In Dörpen ist gestern Nachmittag eine Verfolgungsjagd eines Streifenteams der Polizei aus Friesoythe zu Ende gegangen. Der Fahrer eines Ford Fiesta hatte sich einer Verkehrskontrolle entzogen und sei mit hoher Geschwindigkeit geflohen. Auf der B401 sei das Auto des Mannes in Höhe der Abfahrt Bockhorst von der Fahrbahn abgekommen, mit einem Verkehrsschild kollidiert und nach einer Drehung zum Stehen gekommen. Dann sei der Mann zu Fuß geflüchtet, konnte aber durch mehrere Streifenteams und mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers gefasst werden. Die Polizei nahm den 17-jährigen Mann fest. Nach ersten Ermittlungen war das Fahrzeug des Mannes nicht angemeldet und mit falschen Kennzeichen versehen. Außerdem soll der Mann keine gültige Fahrerlaubnis gehabt haben. Nach dem Ende der polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige an seine Eltern übergeben.

360 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei “Wochen der Ausbildung” in der Grafschaft Bentheim

In der Grafschaft Bentheim haben in den vergangenen Wochen rund 360 Schülerinnen und Schüler an den „Wochen der Ausbildung“ teilgenommen. Das hat der Landkreis mitgeteilt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hätten in 93 Grafschafter Unternehmen mehr als 100 Ausbildungsberufe erkundet. Organisiert wurde die Berufsorientierungsaktion von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim. Unterstützt wird sie dabei von der Kreishandwerkerschaft, der Wirtschaftsvereinigung und der Agentur für Arbeit. Wieder hätten die Betriebe gezeigt, dass sämtliche Ausbildungen im Landkreis möglich seien, sagt Lisa Kleinebrinker von der Wirtschaftsförderung. Bei den Wochen der Ausbildung kämen Schülerinnen und Schüler mit ihrem potentiellen Ausbildungsbetrieb in Kontakt. Nicht selten sei dies der Startschuss für eine langjährige Zusammenarbeit, so Kleinebrinker weiter.

Foto (c) Landkreis Grafschaft Bentheim

Grafschafter Kreisverwaltung und Außenstellen öffnen am 30. November später

Das Kreishaus des Landkreises Grafschaft Bentheim und seine Außenstellen öffnen am kommenden Mittwoch erst um 14.30 Uhr. Darauf hat die Kreisverwaltung heute hingewiesen. Grund ist eine Personalversammlung. Betroffen sind auch das Grafschafter Jobcenter und das Gesundheitsamt. Die Außenstelle der Zulassungsstelle in Schüttorf bleibt am kommenden Mittwoch ganztägig geschlossen. Von der Schließung nicht betroffen sind das Entsorgungszentrum Wilsum sowie die weiteren Wertstoffhöfe und Grünabfallsammelplätze in der Grafschaft.

Programm