Neue IHK-/HWK-Projektkoordinatorin informiert junge Migrantinnen und Migranten über duale Ausbildung

Junge Erwachsene und Jugendliche mit Migrationshintergrund für eine duale Ausbildung begeistern  das möchten die Industrie- und Handelskammer (IHK) und die Handwerkskammer (HWK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim mit Nese Yildiz-Kendibasina. Sie ist seit Mitte Februar Projektkoordinatorin des neuen Projektes „Erfolg in Deutschland durch Ausbildung“. Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Projekt der IHK und HWK und eine neu geschaffene Stelle. Nese Yildiz-Kendibasina hat selbst einen Migrationshintergrund. Sie ist jetzt seit über zweieinhalb Jahren in Deutschland, hat in der Türkei Deutsch auf Lehramt studiert und war auch schon als Städtebotschafterin bei der Stadt Osnabrück tätig. Aline Wendland hat sich mit ihr unterhalten. Zuerst hat Nese Yildiz-Kendibasina ihre neuen Aufgaben als IHK-/HWK-Projektkoordinatorin erklärt. 

Sportvorschau: SVM-Damen vor Spitzenspiel – Schüttorfer Volleyballer im Abstiegskampf

Normalerweise hätten wir das erste Mal seit langer Zeit wieder alle unsere fünf Sportspitzenteams aus der Region beisammen gehabt für den Ausblick auf das kommende Wochenende. Doch Anfang der Woche sind das NFV-Pokalspiel der Fußballer des SV Meppen und jetzt auch das Spiel der HSG Nordhorn-Lingen am Sonntag coronabedingt abgesagt worden. Bleiben uns noch die anderen Teams aus der Region, die am Wochenende im Einsatz sind. Über ihre Aufgaben spricht Daniel Stuckenberg mit Wiebke Pollmann. 

Download Podcast

Foto © picturepower.de, Dr. Werner Scholz

Verkehrstipp: Die Zukunft der Reifen

Als das Rad erfunden wurde, hat es den Menschen vorwärtsgebracht  im wörtlichen und im übertragenen Sinne. Seitdem haben Räder und Reifen etliche Entwicklungsstufen hinter sich und wurden ständig verbessert. Mittlerweile fahren wir auf den sichersten Reifen, die es je gab. Edgar Eden von der Polizei Nordhorn ist allerdings der Meinung, dass wir bei der Reifenentwicklung erst in der Kreidezeit stecken. Warum er das so sieht, erklärt er im Gespräch mit Daniel Stuckenberg.

Bundesgerichtshof bestätigt Urteil im Emsland-Stärke-Prozess

Der Bundesgerichtshof hat gestern das Urteil des Landgerichtes Osnabrück im Emsland-Stärke-Prozess bestätigt. Am 18. März 2020 hatte das Landgericht zwei ehemalige Geschäftsführer des Unternehmens wegen Bestechung und Bestechlichkeit im Zusammenhang mit einem Exklusivvertrag zu vier Jahren und zwei Monaten bzw. drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Das Osnabrücker Gericht hatte es als erwiesen angesehen, dass die Angeklagten einen Exklusivvertrag abgeschlossen hatten. Durch Unternehmensanteile an einem Bremer Logistikunternehmen und Gewinnausschüttungen sollen den ehemaligen Emsland Stärke Geschäftsführern siebenstellige Beträge zugeflossen sein. Die veranlasste Überprüfung des Urteils durch den 3. Strafsenat habe keinen durchgreifenden, die Angeklagten belastenden Rechtsfehler ergeben, so der Bundesgerichtshof in einer Pressemitteilung. Damit ist das Urteil rechtskräftig.

Symbolbild Bundesgerichtshof © Joe Miletzki

E-Bikes aus Garage in Lohne gestohlen

Einbrecher haben in Lohne zwei E-Bikes gestohlen und so einen Schaden von etwa 8.800 Euro verursacht. Nach Polizeiangaben kam es in der Nacht zum Donnerstag zu der Tat. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einer Garage auf einem Grundstück an der Straße Sandkuhle. Sie konnten mit zwei E-Bikes der Marke “Nevo” entkommen. Die Polizei sucht Zeugen.

Geldstrafe bezahlt: Gesuchter Zugreisender kann sich Gefängnisaufenthalt ersparen

Bundespolizisten haben gestern im Bahnhof Bad Bentheim einen Haftbefehl gegen einen 32-Jährigen vollstreckt. Der Mann war mit einem Zug aus den Niederlanden eingereist. Bei einer Kontrolle in Bad Bentheim zeigte sich, dass die Justiz nach ihm fahnden ließ. Der 32-Jährige war wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verurteilt worden, hatte eine entsprechende Geldstrafe aber nicht bezahlt. Der Mann konnte die noch offenen 600 Euro bezahlen und erspart sich so 60 Tage in Haft.

17-jähriger Radfaher in Meppen angefahren – Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Autofahrer hat gestern in Meppen einen Radfahrer angefahren und hat den Unfallort anschließend verlassen. Wie die Polizei mitteilt, kam es um 16:30 Uhr am Schullendamm zu dem Unfall. Der Fahrer eines grauen Opels fuhr aus einer Grundstückseinfahrt heraus. Dabei fuhr er einen 17-jährigen Radfahrer an, der in Richtung Innenstadt unterwegs war. Der Teenager blieb unverletzt. Der Unfallverursacher fuhr nach dem Zusammenstoß weiter. Der Mann soll 40 bis 50 Jahre alt sein und dunkelgraues Haar, eine Brille sowie einen Stoppelbart haben. Neben ihm soll eine Frau gesessen haben. Die Polizei bittet um Hinweise.

Corona-Pandemie: Inzidenzwert im Emsland auf über 3.000 gestiegen

Der Inzidenzwert im Landkreis Emsland ist innerhalb weniger Tage enorm angestiegen. Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) liegt der Wert der 7-Tagesinzidenz heute bei 3.058,4 (Vortag: 2.605,7). Erst am Mittwoch hatte der Inzidenzwert die Marke von 2.000 überstiegen. Seit gestern sind dem Landkreis 3.305 Neuinfektionen gemeldet worden. Aktuell gelten 13.340 Menschen im Emsland als an Covid-19 erkrankt, das ist jeder 25. Einwohner.

Auch in der Grafschaft Bentheim ist der Wert der 7-Tagesinzidenz weiter gestiegen und liegt heute bei 2.750,7 (Vortag: 2.573,8). Binnen 24 Stunden sind in der Grafschaft 725 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. 7.098 Menschen in der Grafschaft gelten aktuell als an Covid-19 erkrankt, das ist jeder 19. Einwohner. Der Wert der niedersachsenweiten Hospitalisierung liegt heute bei 16,2. Die Intensivbettenbelegung durch Covid-19-Patienten liegt landesweit bei 6,9 %.

Das Wetter am Wochenende

Am Freitag zeigt sich in den Frühstunden Nebel oder Dunst an Flüssen und Feldern, sonst scheint die Sonne wieder 12 Stunden vom wolkenlosen Himmel. Die Höchstwerte erreichen nochmals 17 bis 19 Grad.

Am Samstag und Sonntag verlagert sich unser Frühlingshoch in Richtung Britische Inseln. Mit der feuchteren Luft von der Nordsee sind zahlreiche Wolkenfelder am Himmel, Regen fällt allerdings keiner. Die Temperaturen gehen dabei etwas zurück auf 15 bis 16 Grad.

In der neuen Woche kommt die Nordströmung dann richtig in Fahrt. Mit den Temperaturen geht es weiter abwärts auf 11 bis 14 und die Bewölkung nimmt zu.

Programm