Flughafen Münster/Osnabrück will bis 2030 klimaneutral werden

Der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) will bis zum Jahr 2030 klimaneutral arbeiten. Diesem Ziel sei man schon ein Stück näher gekommen, so der FMO in einer Pressemitteilung. Nach Angaben des Flughafens konnten die CO2-Emmissionen gegenüber 2010 von rund 5.350 Tonnen auf 241 Tonnen reduziert werden. Unter anderem beziehe der FMO seinen Strom inzwischen zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Ein sogenannter Klimawald mit 15.000 Bäumen soll in Zukunft die restlichen CO2-Emissionen kompensieren.

Gemeinsamer Schulhof am ALMA-Schulzentrum in Nordhorn fertiggestellt

Bis 2015 sind in Nordhorn Kinder mit Förderbedarf unter anderem in der Anne-Frank-Schule in der “von-Behring-Straße” unterrichtet worden. Ab dem 1. Februar 2016 hat der Landkreis Grafschaft Bentheim das Gebäude als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt. Der Grafschafter Landrat Uwe Fietzek war damals Erster Kreisrat und hatte bei einer Anwohnerversammlung gesagt, dass diese Gebäude nie wieder eine Schule sein würde. Eine Fehleinschätzung, wie wir heute wissen. Heiko Alfers berichtet:

Kriminalprävention: Stalking – Wenn Liebe zur Bedrohung wird

Wenn man nach Übersetzungen des Wortes „Stalking“ schaut, findet man Begriffe wie „sich anschleichend“ oder „pirschend“ oder „jagend“. Ein Stalker ist nach unserer gängigen Einschätzung jemand, der jemandem anderen nachstellt und belästigt. Carina Hohnholt hat sich mit Kriminalpräventioner Uwe van der Heiden u. a. darüber unterhalten, wie man sich vor Stalking schützen kann und wie Opfern geholfen werden kann:

Download Podcast

Hilfe bei Stalking findet ihr u.a. unter dem folgenden Link:

https://weisser-ring.de/tipps-gegen-stalking

Sportvorschau: Damen und Herren vom SV Meppen müssen ran

Kein Volleyball, kein Handball – volle Konzentration auf den Fußball in der Region am kommenden Wochenende. Die Zweitliga-Volleyball-Teams aus der Grafschaft haben spielfrei und die HSG Nordhorn-Lingen hat bereits am Mittwoch einen Sieg gegen den EHV Aue einfahren können. Entsprechend haben Carina Hohnholt und Daniel Stuckenberg ausschließlich über die Fußballspiele des SV Meppen gesprochen:

Zu Besuch im Tierpark Nordhorn – Geflügel im Tierpark aufgestallt

Immer wieder haben wir in unserem Programm schon von Ausbrüchen der Vogelgrippe in der Region berichtet. Weil das Virus hochansteckend ist, ziehen Ausbrüche einige Maßnahmen mit sich. Geflügel in den betroffenen Beständen muss getötet werden. Zudem werden Schutz- und Beobachtungszonen eingerichtet. Kurzum: Ob in großen Geflügelställen, auf kleinen Bauernhöfen oder eben im Tierpark – mit der Vogelgrippe möchte man nichts zu tun haben. Um die Tiere vor einer möglichen Ansteckung zu schützen, wird das Geflügel aufgestallt. Wie das im Tierpark Nordhorn aussieht, hat sich ems-vechte-welle-Reporterin Wiebke Pollmann angeschaut:

Lingen bereitet sich auf Ankunft von Flüchtlingen vor

Die Stadt Lingen bereitet sich auf die Ankunft von Flüchtlingen aus der Ukraine vor. Das teilt die Stadt heute mit. Man werde alles dafür tun, Menschen Schutz und Hilfe anzubieten, so Oberbürgermeister Dieter Krone in einer Pressemitteilung. Nun gelte es im Detail abzustimmen, wie diese Hilfe aussehen könne. Dazu gebe es Gespräche mit dem Landkreis und dem Land, so Krone weiter. Für Bürgerinnen und Bürger, die Hilfe anbieten möchten, hat die Stadt Lingen eine Mailadresse und eine Hotline eingerichtet. Darüber hinaus gibt es ein Spendenkonto.

Hilfe anbieten unter ukraine@lingen.de oder Tel: 0591 9144-999

Spendenkonto:
Volksbank Lingen
IBAN: DE41 2666 0060 1100 9438 00
BIC: GENODEF1LIG
Stichwort: “Ukrainehilfe”

Unbekannte beschädigen Transporter in Haselünne

In Haselünne haben Unbekannte einen Transporter beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, verschafften sie sich Zutritt zu einem Grundstück an der Löninger Straße und schlugen bei dem abgemeldeten Wagen Scheiben ein und beschädigten den Innenraum. Es entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Landkreis Grafschaft Bentheim startet mit Nuvaxovid-Impfungen

Der Landkreis Grafschaft Bentheim startet ab Sonntag mit Impfungen mit dem Impfstoff Nuvaxovid. Wie der Landkreis mitteilt, seien rund 700 Dosen des Impfstoffs der Firma Novavax eingetroffen. Am Sonntag werde er in beiden Nordhorner Impfstationen angeboten. An diesem Tag sind ausschließlich Impfungen mit dem neuen Impfstoff vorgesehen. Die Impfstation an der Firnhaberstraße öffnet dazu zwischen 10 und 16 Uhr. Die Impfstation am Immenweg steht von 10 bis 14 Uhr zur Verfügung. Impfberechtigt sind Personen ab 18, ausgenommen Schwangere. Für die Grundimmunisierung sind zwei Impfungen mit einem Abstand von mindestens drei Wochen nötig.

Ab heute gilt die nächste Stufe des Lockerungsfahrplans der niedersächsischen Corona-Verordnung

Ab heute gilt die nächste Stufe des Lockerungsfahrplans der niedersächsischen Corona-Verordnung. Damit werden auch hier in der Region einige Regelungen gelockert. Wie unter anderem der NDR mitteilt, dürfen ab heute die Clubs wieder öffnen. In Diskotheken und bei Tanzveranstaltungen gilt die FFP2-Maskenpflicht und die 2G+ Regelung. An Veranstaltungen bis zu 2000 Besuchern dürfen dann auch wieder Ungeimpfte teilnehmen. Zudem entfällt die Abstandsregel. Dabei gilt die 3G-Regel. Auf Sportanlagen gibt es keine Beschränkungen mehr. In der Gastronomie gilt ab heute drinnen die 3G-Regel und weiterhin die FFP2-Maskenpflicht.

Urteil gegen Angeklagten aus Nordhorn wegen des Verdachts auf Totschlag fällt heute

Das Landgericht Osnabrück fällt voraussichtlich heute ein Urteil gegen einen Angeklagten aus Nordhorn wegen des Verdachts auf Totschlag. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Juni 2021 in Nordhorn nach einer Auseinandersetzung mit einem Taschenmesser viermal auf das mutmaßliche Opfer eingestochen zuhaben. Zweimal soll er dabei in den Brustkorb gestochen haben, wobei er einmal in das Herz des Opfers getroffen haben soll. Der Stich ins Herz führte letztlich zum Tod des Opfers. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, dies billigend in Kauf genommen zu haben.

Programm