Lingener Weihnachtsmarkt eröffnet

Der Lingener Weihnachtsmarkt wurde eröffnet. Das teilt die Stadt Lingen mit. Es gilt die 2G-Regel und die Maskenpflicht. Gäste, die etwas trinken oder essen möchten, müssen ihre vollständige Impfung oder Genesung mit Personalausweis und entsprechendem Zertifikat nachweisen. Standbetreiber müssen die Angaben möglichst kontaktlos beispielsweise per CovPass Check-App prüfen. Wer einen gültigen Impf- oder Genesungsnachweis hat, bekommt ein Bändchen. Das Bändchen ist während der gesamten Dauer des Weihnachtsmarktes gültig.

Foto © Stadt Lingen

Bewerber für Bundesfreiwilligendienst in Lingen gesucht

Die Stadt Lingen sucht Bewerber für den Bundesfreiwilligendienst. Darauf weist die Stadt in einer Pressemitteilung hin. Ab August/September 2022 können junge Erwachsene wieder einen Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt Lingen absolvieren. Vier Plätze in den Fachdiensten Jugendhilfe und Jugendarbeit werden insgesamt angeboten. In der Tageseinrichtung „Haus-Edith-Stein“ sind zwei Stellen zu besetzen. Auch im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum „Alter Schlachthof“ wird eine Stelle frei. Eine weitere Arbeitsstelle befindet sich in der städtischen Kindertagesstätte „Haus des Kindes“. Bis zum 1. Februar 2022 können Bewerbungen über das Online-Bewerbungsportal der Stadt Lingen eingereicht werden. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Stadt Lingen oder unter www.bundesfreiwilligendienst.de.

Weihnachtsmarkt in Lingen kann stattfinden

Der Weihnachtsmarkt in Lingen kann stattfinden. Das wurde heute in der Ratssitzung in Lingen beschlossen. Bürgernahe und Grüne hatten beantragt, den Weihnachtsmarkt coronabedingt kurzfristig abzusagen. Zuerst war auch von einer Zustimmung der SPD die Rede. Während der Sitzung hat die SPD ihre Zustimmung zurückgezogen. Es gab 11 Stimmen für den Antrag und eine Enthaltung. 26 Personen haben gegen den Antrag gestimmt. Daher wurde der Antrag abgelehnt.

Container in Haselünne entzündet

Unbekannte haben in Haselünne einen Container entzündet. Menschen wurden nicht verletzt. Die Tat ereignete sich am Dienstag gegen 20 Uhr. Es handelt sich um einen Buntglascontainer am Schlesienweg in Haselünne. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Kampfhubschrauber in Samern gelandet

Wegen plötzlich auftretendem Nebel musste in Samern am Donnerstagmittag ein Apache-Kampfhubschrauber landen. Das berichten die Grafschafter Nachrichten. Der niederländische Helikopter sei mit Bordkanone, Bomben und Raketenwerfern ausgestattet gewesen. Wetterbedingt soll es eine Störung des GPS-Systems gegeben haben. Die ungeplante Landung habe für Aufsehen gesorgt.

Zwei Menschen in Hüven überfallen und verletzt

In Hüven wurden in der Nacht zu Mittwoch zwei Menschen überfallen und verletzt. Unbekannte brachen in ein Wohnhaus an der Lahner Straße in Hüven ein. Dann schlugen sie auf den 67-jährigen Anwohner ein und fesselten ihn. Die Täter fesselten auch seine 57-jährige Lebensgefährtin. Dann ließen sie die Opfer im Haus zurück. Ein Zeuge fand sie am nächsten Tag. Er alarmierte die Polizei. Der 67-Jährige wurde mit schweren Verletzungen und die Frau mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zu den näheren Hintergründen werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Wer zum Tatzeitpunkt verdächtige Personen bzw. Fahrzeuge gesehen hat oder Feststellungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Symbolbild

Angeklagter wegen Diebstahls in Lingen und in Meppen verurteilt

Das Amtsgericht Lingen hat einen Angeklagten wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten (ohne Bewährung) verurteilt. Das teilt das Amtsgericht Lingen auf Nachfrage der Ems-Vechte-Welle mit. Im Jahr 2018 brach der Angeklagte zusammen mit einem Mittäter in verschiedenen Schwimmbädern Spinde der Umkleidekabinen auf. Er entwendete EC-Karten, die dann mit falschen Unterschriften gefälscht wurden. Es handelt sich unter anderem um Schwimmbäder in Lingen und in Meppen. Dem Angeklagten wurde außerdem vorgeworfen im Besitz diverser Drogen gewesen zu sein.

Neue Kontaktbereichsbeamte in Meppen

Das Polizeikommissariat in Meppen hat zwei neue Kontaktbereichsbeamte bekommen. Das teilt die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim mit. Ab sofort werden Polizeihauptkommissar Ralf Kösters und Polizeioberkommissar Oliver Mogge im Stadtgebiet Meppen und Umgebung im Einsatz sein. Zu Fuß oder auf ihren Pedelecs werden sie in Meppen unterwegs sein, um als direkte Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung zu stehen.

Foto © Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Neue Spieltürme auf Spielplätzen in Nordhorn

Auf mehreren Spielplätzen in Nordhorn gibt es jetzt neue Spieltürme. Das teilt die Stadt Nordhorn mit. Eine Reparatur der alten Spieltürme wäre nicht mehr sinnvoll gewesen, daher seien sie ersetzt worden. Auch eine neue Spielplatzbeschilderung wurde angebracht. Es handelt sich um die Spielplätze Julius-Leber-Straße, Elsternstraße, Woltermanns Maate, von Rhede-Straße und Bergvennenweg. Die Höhe der Baukosten beträgt 60.000 Euro.

Foto © Stadt Nordhorn

Weniger überschuldete Haushalte im Emsland

Im Emsland ist die Zahl der überschuldeten Haushalte trotz Corona und Kurzarbeit zurückgegangen. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ). In Klein Berßen sei die Zahl besonders niedrig. In Esterwegen sei die Zahl besonders hoch. Die Verschuldung sei im Emsland um minus 0,85 Punkte gesunken. In diesem Jahr liegt die Quote bei 8,15 Prozent, im Vorjahr lag sie bei 9 Prozent, so die NOZ. Laut dem Unternehmen Creditreform seien hier aktuell rund 21.800 Personen überschuldet.