Waggon am Bahnhof in Haselünne beschädigt

Unbekannte haben in Haselünne zwischen dem 11. Mai und dem 14. Mai am Bahnhof einen Waggon beschädigt. Die Täter warfen zwei Fensterscheiben eines Waggons der Eisenbahnfreunde Hasetal Haselünne ein. Dabei handelt es sich um einen Zwei-Personen-Wagen, der unter anderem für Grünkohlfahrten genutzt wird. Hinweise nimmt die Polizei entgegen.

Corona-Testpflicht im Tierpark Nordhorn entfällt ab Freitag

Im Tierpark Nordhorn entfällt ab Freitag die Corona-Testpflicht. Das teilt der Tierpark Nordhorn mit. Die Lockerungen werden durch den sinkenden Inzidenzwert ermöglicht. Besucher können den Tierpark nun nach fünf aufeinanderfolgenden Werktagen mit einem Inzidenzwert unter 100 ohne vorherigen negativen Corona-Test besuchen. Das Testzentrum auf dem Parkplatz des Tierparks bleibt dennoch weiterhin bestehen. Wer für andere Unternehmungen oder berufsbedingt einen Corona-Test braucht, kann sich wie bisher kostenlos testen lassen, so Zoodirektor Dr. Nils Kramer.

Weitere Informationen unter www.tierpark-nordhorn.de

Foto © Franz Frieling

Bund fördert Sanierung des Marstall Clemenswerth in Sögel

Der Bund fördert die Sanierung des Marstall Clemenswerth in Sögel. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Die Höhe der Förderung beträgt 184.300 Euro. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Denkmalschutzprogramms „Substanzerhaltung und Restaurierung von unbeweglichen Kulturdenkmälern von nationaler Bedeutung, Zuschüsse für national bedeutsame Kulturinvestitionen“.

Krone in Spelle richtet Impfzentrum ein

253 Mitarbeitende der Maschinenfabrik Krone in Spelle wurden heute gegen Corona geimpft. Das teilt die Krone-Gruppe mit. Hundert Impfdosen AstraZeneca wurden geliefert und das Besucherzentrum Drive&Train wurde zum Impfzentrum umgebaut. Betriebsärzte und Betriebssanitäter impften die Mitarbeitenden. Auszubildende unterstützten das Team im Bereich Anmeldung. Die Impfung von Mitarbeitenden aus anderen Unternehmen in Spelle ist ebenfalls geplant. Weitere Informationen gibt es in Kürze in unserem Beitrag dazu auf der Ems-Vechte-Welle.

Foto © Krone-Gruppe

Lamm von Weide in Lathen entwendet

In Lathen wurde in der Nacht zu Dienstag ein Lamm von einer Weide gestohlen. Das schwarze Schaflamm stand auf der Weide an der Mühlenstraße in Lathen. Die Polizei sucht Zeugen.

Bundesnotbremse in der Grafschaft Bentheim wird aufgehoben

In der Grafschaft Bentheim gilt ab Freitag, 21. Mai, eine neue Allgemeinverfügung. Das teilt der Landkreis Grafschaft Bentheim in einer Pressemitteilung mit. Da der Inzidenzwert seit fünf Werktagen unter 100 liegt, können Lockerungen in Kraft treten und die Bundesnotbremse wird aufgehoben. Ab Freitag, den 21. Mai ab 0 Uhr ist die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Geschäfte, die über die Grundversorgung hinausgehen, können wieder öffnen. Unter anderem Einrichtungen wie Gedenkstätten, Zoos, Tierparks, botanische Gärten, Autokinos oder Minigolfanlagen dürfen unter bestimmten Voraussetzungen öffnen. Unter freiem Himmel ist Mannschaftssport möglich. Spiele gegen wechselnde andere Mannschaften sind jedoch nicht erlaubt. Beherbergungsbetriebe dürfen wieder öffnen. Gäste müssen jedoch mindestens zweimal pro Woche einen negativen Corona-Test nachweisen.

Ausführliche Informationen unter: https://www.grafschaft-bentheim.de/magazin/artikel.php?artikel=6772&type=2&menuid=893&topmenu=893

Symbolbild

Keine Zuschauer beim Heimspiel des SV Meppen zugelassen

Der SV Meppen darf bei seinen Spielen am kommenden Wochenende keine Zuschauer im Stadion empfangen. Das teilt der SV Meppen mit. Zum letzten Heimspiel des SV Meppen gegen den MSV Duisburg am kommenden Samstag sind coronabedingt keine Zuschauer zugelassen. Bei dem Bundesligaspiel des SV Meppen-Frauenteams gegen den SC Sand ist ebenfalls kein Publikum zugelassen. Die Jahnstraße an der Hänsch-Arena wird am kommenden Samstag ab 12 Uhr im Rahmen des Drittligaspiels gesperrt. Darauf weist die Polizei hin.

Symbolbild

PlattPatt verbindet Digitales mit Tradition

Plattdeutsch gehört in unsere Region wie das flache Land und die Äcker. Die Sprache zu erhalten und noch beliebter zu machen, das hat sich die Emsländische Landschaft auf die Fahne geschrieben. Dort gibt es sogar eine ganze Fachstelle Plattdeutsch. Die kümmert sich zum Beispiel um Aktionen wie PlattSounds oder auch das PlattSatt-Festival. Ebenfalls dazu gehört der PlattPatt. Der neueste Standort für den PlattPatt ist das Heimathaus in Messingen. EVW-Reporter Daniel Stuckenberg hat mit Gesche Gloystein gesprochen. Sie ist bei der Emsländischen Landschaft für Plattdeutsch zuständig. Er hat sie als erstes gefragt, wie das mit dem PlattPatt überhaupt funktioniert.

Download Podcast

Die Standorte des PlattPatts sowie eine kleine plattdeutsche Mediathek findet ihr hier:
emslaendische-landschaft.de/plattdeutsch/plattpatt-die-niederdeutsche-mediathek

Foto © August Roosmann

 

Stadt Nordhorn bereitet virtuellen Theaterbesuch durch Live-Streaming vor

Die Stadt Nordhorn will demnächst virtuelle Besuche von Kulturveranstaltungen ermöglichen. Dazu hat das Kulturreferat der Stadt ein mobiles Aufnahmesystem angeschafft. Mit der professionellen Streaming-Technik können unter Theateraufführungen und Konzerte live übertragen werden. Gefördert wird die Idee von der Grafschafter Sparkassenstiftung. Sie hat das Streaming-Projekt mit 7000 Euro unterstützt. Die Gesamtkosten für das Projekt liegen bei etwa 15.500 Euro. Da aktuell noch keiner wisse, wie die Zukunft in den kulturellen Einrichtungen aussehe, komme es möglicherweise in der ersten Zeit nach dem Lockdown zu einer Teilöffnung im Theaterbereich, so die Leiterin des Kulurreferates bei der Stadt Nordhorn, Kerstin Spanke. Bei ausverkauften Arrangements könnten sogenannte „Online-Tickets“ verkauft werden. So könnten auch Familien oder andere Gruppen von dem Streaming-Angebot profitieren. Das gelte auch für die Zeit nach Corona, so Spanke weiter.

Projekt “Ausbildungsbotschafter” setzt auf Auszubildende in Schulen

Nach der Schulzeit können Schülerinnen und Schüler mehr oder weniger entscheiden, wo ihr weiterer Weg hinführt. Nun ist es auch in Niedersachsen wieder soweit – vor kurzem erst standen die letzten Abiturprüfungen an und für andere wiederum geht es mit Beginn der Sommerferien Mitte Juli in einen neuen Lebensabschnitt. Aber was dann? Ob nun ein Studium, eine Ausbildung oder auch erst Mal ein Freiwilliges Soziales Jahr… es gibt viele Möglichkeiten und selbst diejenigen, die bereits wissen, dass sie auf jeden Fall Geld verdienen möchten und eine Duale Ausbildung anstreben, wissen manchmal noch nicht genau welche. An diesem Punkt können sogenannte “Ausbildungsbotschafter” helfen. Seit Juni 2020 wird das Angebot gemeinsam mit der Wachstumsregion Ems-Achse e.V. auch im Emsland und in der Grafschaft Bentheim angeboten. Tina Rodemann ist Projektleiterin bei der Ems-Achse in Papenburg und zuständig für das Projekt. Carina Hohnholt hat sich mit ihr unterhalten und sie als erstes gefragt, was es mit dem Projekt “Ausbildungsbotschafter” nun genau auf sich hat.

Download Podcast

Weitere Infos zum Projekt “Ausbildungsbotschafter”:
info.emsachse.de/ausbildungsbotschafter

Tina Rodemann erreicht ihr unter:
04961 940998-43 und per Mail an rodemann@emsachse.de

Foto © Ems Achse