Levin Zare bleibt bei der HSG Nordhorn-Lingen

Levin Zare hat seinen Vertrag bei der HSG Nordhorn-Lingen verlängert. Das hat der Verein heute mitgeteilt. Der 23-jährige Linksaußen ist seit 2016 bei der HSG und gehörte zuletzt zu den Leistungsträgern bei der zweiten Mannschaft der HSG Nordhorn-Lingen. In der vergangenen Saison hatte der gebürtige Nordhorner einige Einsätze für die erste Mannschaft in der 1. Handball-Bundesliga. Nordhorn-Lingens neuer Trainer Daniel Kubeš freut sich auf die Zusammenarbeit mit Levin Zare. Er sei ein Spieler der im Training immer alles gebe, technisch sehr versiert sei und bereitstehe, wenn er gebraucht werde, so Kubeš in der Mitteilung des Vereins.

Arbeitslosmeldungen sind auch online möglich

Wer seinen Job verliert, kann sich vorübergehend auch online arbeitslos melden. Darauf hat die Agentur für Arbeit Nordhorn hingewiesen. Normalerweise muss die Identifizierung persönlich vor Ort und unter Vorlage eines Ausweises erfolgen. Weil die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur aufgrund der Corona-Pandemie für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen sind, kann die Arbeitslosmeldung auch online erledigt werden. Die Identifikation erfolgt über das sogenannte Selfie-Ident-Verfahren. Das Angebot der Online-Arbeitslosmeldung gilt zunächst bis zum 30. September. Die Teilnahme ist freiwillig.

Gemeinde Emlichheim fördert Einbau von Zisternen

Die Gemeinde Emlichheim fördert den Einbau von Zisternen. Dazu hat der Verwaltungsausschuss der Gemeinde eine Förderrichtlinie verabschiedet. Das Papier regelt den Zuschuss für einen Einbau von Regenwasserspeicheranlagen, zum Beispiel Zisternen, für private Grundstücke. Damit will die Gemeinde einen Anreiz für einen bewussten und ressourcenschonenden Umgang mit Trinkwasser schaffen. Hintergrund seien laut einer Mitteilung der Gemeinde besorgniserregende Meldungen der Wasserversorger in den vergangenen Monaten und Jahren. Demnach nutzen viele Grundstücksbesitzer aufwendig aufbereitetes Trinkwasser für ihre Gartenbewässerung. Die Nutzung des oberflächennahen Grundwassers sei schonender als der Gebrauch von kostbarem Trinkwasser, so Inga Müller von der Planungs- und Umweltabteilung der Gemeinde Emlichheim. 25 Prozent der Kosten für die Anschaffung und den Einbau einer Regenwasserspeicheranlage werden von der Gemeinde gefördert, maximal jedoch 250 Euro.

Foto (c) Gemeinde Emlichheim

Wallfahrtsmesse statt Mariä-Himmelfahrts-Wallfahrt in Sögel

Die traditionelle Mariä-Himmelfahrts-Wallfahrt in Sögel kann coronabedingt nicht im gewohnten Rahmen durchgeführt werden. Das hat die Katholische Kirchengemeinde St. Jakobus heute mitgeteilt. Statt der seit 279 Jahren veranstalteten Wallfahrt auf dem Gelände des Jagdschlosses Clemenswerth in Sögel wird es am 16. August um 10 Uhr eine Wallfahrtsmesse im Klostergarten der Kapuziner geben. Die Messe mit Bischof Franz-Josef Bode soll als „Stellvertretergottesdienst“ für die sonst vielen tausend Besucher der Wallfahrt gestaltet werden. Die Veranstaltung besuchen dürfen insgesamt 250 Teilnehmer. Auf der Internetseite der Hümmlinger Pfarreiengemeinschaft soll ein Link zu einem Livestream platziert werden, damit möglichst viele Menschen den Gottesdienst verfolgen können.

Foto (c) Ingrid Cloppenburg

Wochenserie: Ausbildungsratgeber – Wie hole ich das Maximum raus?

Ab der kommenden Woche wird es ernst für viele junge Menschen bei uns in der Region, denn die Ausbildung startet. In den ersten Teilen  unserer Wochenserie zum Ausbildungsstart haben wir darüber gesprochen, wie man einen guten ersten Eindruck hinterlässt, wie man sich gegenüber Kollegen und Kunden gut präsentiert und auch an welche organisatorischen Dinge man im Vorfeld denken muss. Heute im vierten Teil spricht EVW-Reporter Daniel Stuckenberg über das wichtigste in der Ausbildung: Das Lernen!

Download Podcast

Foto © Agentur für Arbeit Nordhorn

Ein weiterer COVID-19-Fall in der Grafschaft Bentheim

In Nordhorn hat es seit gestern einen weiteren Corona-Fall gegeben. Aktuell sind im Landkreis Grafschaft Bentheim damit acht Menschen mit COVID-19 infiziert, 50 befinden sich in Quarantäne. Im Emsland liegt die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen weiterhin bei 18. Dort befinden sich 130 Menschen in Quarantäne.

 

 

Gemeinde Geeste sucht erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

Für die Sportlerehrung sucht die Gemeinde Geeste erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler. Außerdem können sich Mannschaften bewerben, die im Jahr 2020 etwas besonderes geleistet haben. Durch die Lockerungen der Corona-Maßnahmen würden sich vielleicht noch sportliche Erfolge ergeben, so die Gemeinde. Anmelden kann sich jeder, der sportliche Amateurleistungen erbringt, die im Deutschen Sportbund organisiert sind. Außerdem müssen Bewerberinnen und Bewerber in der Gemeinde wohnen oder Mitglied in einem Geester Sportverein sein. Bestimmte Voraussetzungen müssen erfüllt sein, zum Beispiel die Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft. Die Gemeinde nimmt Anmeldungen bis zum 30. September entgegen. Die Ehrung findet dann im Rahmen des Neujahrsempfangs am 10. Januar in der Gaststätte Aepken in Dalum statt.

Für weitere Informationen und Anmeldungen:

Gemeinde Geeste
Fachbereich Organisation
Mail: info@geeste.de

 

Erweiterungsbau für das Emslandmuseum Lingen im Zeitplan

Seit einigen Monaten fällt den Besuchern der Lingener Innenstadt, wenn sie sich aus Richtung Pferdemarkt in die Fußgängerzone aufmachen, eine Baustelle auf. Dort entsteht der Erweiterungsbau für das Emslandmuseum Lingen. Im krassen Kontrast zum ehemaligen Bankgebäude aus den 1920er Jahren wird dort ein modernes Gebäude mit Elementen aus den 20er Jahren des 21. Jahrhunderts errichtet. Ems-Vechte-Welle Reporter Daniel Stuckenberg hat sich mit Museumsleiter Dr. Andreas Eiynck über die Bauarbeiten unterhalten.

Download Podcast

Foto © Emslandmuseum Lingen

Wasserstoffstrategie als Chance für die Region

Im Juni hat die Bundesregierung die Nationale Wasserstoffstrategie verabschiedet. Das Ziel ist klar: Der Bund will die richtigen Weichen stellen, damit Wasserstoff sich im Mix der erneuerbaren Energien etabliert. Dafür kann der Bund aber nur einen Rahmen schaffen. Der Rahmen sorgt dafür, dass Wasserstoff erzeugt, transportiert und genutzt werden kann. Daraus ergeben sich Chancen für die Wirtschaft. Das Land Niedersachsen hat sich zuletzt positioniert und gesagt, es will „Wasserstoffland Nummer Eins“ werden. Was könnte das für unser Sendegebiet bedeuten? Darüber hat sich Daniel Stuckenberg mit Ems-Vechte-Welle Reporter Heiko Alfers unterhalten. 

LTE der Telekom ab sofort in Twist und Herzlake

Der Mobilfunk-Versorger Telekom hat die Orte Twist und Herzlake mit LTE versorgt. Durch den Ausbau steige die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis Emsland in der Fläche, so das Unternehmen. Der Standort in Twist diene zudem der Versorgung entlang der Autobahn.