Neue Anlaufstelle für Opfer von Rassismus und rechter Gewalt

Wenn bestimmte Themen immer nur hinter vorgehaltener Hand besprochen werden oder wenn es sogar Tabuthemen gibt, über die nie gesprochen wird, dann könnte sich daraus irgendwann ein Problem entwickeln. Ein Beispiel ist „Rasissmus“ – das haben wir in den vergangenen Wochen überall in der Welt vor Augen geführt bekommen. Der Verein „Exil“, der sich für die Rechte von Migrantinnen und Migranten sowie von Geflüchteten einsetzt, will genau das verhindern, nämlich, dass geschwiegen wird. Und deshalb hat der Verein ein Projekt unter dem Motto „Name it!“ ins Leben gerufen. Heiko Alfers hat darüber mit Sarah Höweler vom Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge  (Exil) gesprochen.

Download Podcast

Foto © Exil/Therese Heise

Betroffene rechter Gewalt können sich per E-Mail unter info@betroffenenberatung.de oder telefonisch an das Projekt-Team von Exil wenden: 0541 380699-0.

Schüttorfer Theater-AG produziert Hörspiele

Viele junge Menschen entscheiden sich nach der Schule für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Auch wir bei der ems-vechte-welle profitieren davon. Jedes Jahr bereichert jemand unser Team, der oder die ein sogenanntes „FSJ Kultur“ absolviert. Aktuell ist das bei uns Lara Timmermann, die  unsere Veranstaltungs- und Beschäftigungstipps präsentiert. Beim Jugend- und Kulturzentrum Komplex in Schüttorf heißt die „FSJlerin Kultur“ Malin Bauer. Sie hat im Januar eine Theater-AG gegründet und mit ihrem kleinen Ensemble ein Theaterstück einstudiert. Doch dann kam Corona. Heiko Alfers berichtet.

Download Podcast

Foto © Jugend- & Kulturzentrum Komplex

Ihr wollt euch die Hörspiele der Theater-AG anhören? Hier findet ihr das Hörspiel “Rotkäppchen und die falsche Polizistin” und hier gelangt hier zum Hörspiel “Rapunzel auf Youtube”.

Neues Baugebiet in Geeste wird erschlossen

„Erweiterung Steinbree“ – unter diesem Namen entsteht an der Biener Straße in Geeste ein weiteres Baugebiet. Dieses umfasst 25 Bauplätze. Auf zwei Bauplätzen sollen auch Gebäude mit Mietwohnungen entstehen. Weil der Bereich einige archäologische Besonderheiten aufweist, haben im Vorfeld Grabungen stattgefunden. Die Erschließung des neuen Baugebietes ist gestern bei einem Ortstermin mit dem Rat der Gemeinde präsentiert worden.

Download Podcast

Landwirt aus dem Emsland wegen Tierquälerei verurteilt

Das Amtsgericht Papenburg hat einen Landwirt aus dem Emsland wegen Tierquälerei verurteilt. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung schreibt, soll er einem Schwein länger anhaltende, erhebliche Schmerzen zugefügt haben. Ihm werde vorgeworfen, ein Schwein aus seinem Betrieb auf den Transport zum Schlachthof geschickt zu haben, obwohl es Krankheitssymptome gezeigt habe. Dadurch habe es unnötige, lang andauernde Schmerzen erlitten, so der Vorwurf. Der Landwirt habe die Vorwürfe bestritten. Von einer Erkrankung des Schweins habe er nichts bemerkt. Laut Gericht seien die Symptome für eine Lähmung des Schweins so offensichtlich gewesen, dass der Halter das nicht habe übersehen können. Laut dem Bericht ist der Landwirt zu einer Geldstrafe von insgesamt 1800 Euro verurteilt worden.

Holzunterstand nach dem Abbrennen von Unkraut in Brand geraten

Ein Brand hat in Haren gestern einen Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro verursacht. Menschen wurden nicht verletzt. Gegen 16.45 Uhr war an der Feldstraße ein Holzunterstand in Brand geraten. Ein 57-jähriger Mann hatte mit einer Flamme Unkraut in seinem Hinterhof abgebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass Funkenflug den Holzunterstand in Brand gesetzt hat. Eine daneben liegende Terrasse, eine Mauer, ein Autoanhänger, ein Holzzaun und mehrere Terrassenmöbel sind ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen und zum Teil zerstört worden. 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort, um den Brand zu löschen.

Günter Oldekamp tritt erneut an

Günter Oldekamp kandidiert für eine zweite Amtszeit als Bürgermeister der Samtgemeinde Neuenhaus. Das hat der 58-Jährige in einem Gespräch mit den Grafschafter Nachrichten bekannt gegeben. Bei der Direktwahl im kommenden Jahr werde er erneut antreten. Er habe Spaß und Freude an der Arbeit und im Umgang mit Menschen, sagte er dem Blatt. Außerdem spüre er viel Rückenwind aus der Bevölkerung. SPD, FDP, CDU und die Grünen haben sich laut dem Bericht für eine zweite Bewerbung des parteilosen Samtgemeindebürgermeisters ausgesprochen. Weitere Kandidaturen sind noch nicht bekannt. Einen Termin für die Wahl zum Samtgemeindebürgermeister oder zur Samtgemeindebürgermeisterin gibt es noch nicht.

Kostenlose telefonische Beratung zur Berufs- und Studienwahl durch die Arbeitsagentur

Als Alternative zur Berufsberatung in den Schulen hat die Agentur für Arbeit eine telefonische Beratung zur Berufs- und Studienwahl eingerichtet. Durch die geltenden Kontaktbeschränkungen müssen die Agenturen auf eine Berufsorientierung in den Schulen vorerst verzichten. Darum erreichen die Berufsberater täglich zahlreiche Anfragen junger Menschen, so Dietmar Aehlen, der Berufsberater in der Lingener Geschäftsstelle der Arbeitsagentur. Die Anliegen seien sehr unterschiedlich. Einige benötigen Informationen über freie Ausbildungsplätze, andere wüssten noch nicht genau, was sie beruflich machen wollen, so Aehlen. Die Berufsberatung richtet sich nicht nur an Schulabgänger, sondern auch an andere Personengruppen, die einen Ausbildungsplatz suchen. Melden können sich auch Studieninteressierte, die in diesem Jahr auf die Verschiebung von Terminen und Anmeldefristen Rücksicht nehmen müssen.

Kostenlose Rufnummer für telefonische Beratung bei der Berufs- und Studienwahl: 0800 4 5555 20

Programm