Urlaubszeit ist Einbruchszeit – Polizei gibt Tipps zum Schutz vor Einbrüchen

Am vergangenen Donnerstag wurden auch hier bei uns in Niedersachsen die Sommerferien eingeläutet. Der Sommerurlaub sieht in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie in vielen Fällen ganz anders aus als sonst. Nichtsdestotrotz machen sich viele Menschen auf in Richtung Küste, fahren zum Campingplatz oder in die Berge. Doch nicht nur diejenigen, die aus dem Alltag ausbrechen wollen, freuen sich auf die Urlaubszeit. Auch für Einbrecher beginnt eine vielversprechende Zeit. Die Polizeidirektion Osnabrück hat deshalb einige Sicherheitstipps veröffentlicht. Darüber hat Wiebke Pollmann mit Daniel Stuckenberg gesprochen.

Download Podcast

Symbolbild © PD Osnabrück

Autoaufbrüche in Lingen, Nordhorn und Meppen

Aus mehreren Autos sind in Lingen, Meppen und Nordhorn am vergangenen Wochenende Gegenstände gestohlen worden. Das hat die Polizei heute mitgeteilt. In Meppen ist am Sonntag in der Heseper Straße aus dem Innenraum eines Autos eine Handtasche samt Inhalt im Wert von rund 750 Euro gestohlen worden. In der Johann-Strauß-Straße in Lingen ist am Samstag ein Diebstahl registriert worden. Die fehlenden Gegenstände aus diesem Auto liegen bei einem Gesamtwert im unteren dreistelligen Bereich. In Nordhorn haben Diebe am Sonntagnachmittag zwei Schlösser an einem Auto aufgebrochen. Sie nahem zwei Rucksäcke mit Portemonnaies im Wert von rund 200 Euro mit. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, keine Taschen und Wertgegenstände sichtbar im Auto liegen zu lassen.

Stadt Nordhorn und Pflegezentrum schaffen verkehrsberuhigte Zone

In Niedersachsen sind Sommerferien. Gerade jetzt ist auf den Straßen Vorsicht geboten. Spielende Kinder könnten auf die Straßen rennen, Autofahrer sollten aufmerksam sein und vorausschauend fahren. Außerdem ist der Lärm von viel befahrenen Straßen gerade in Wohngebieten ein Ärgernis für viele Bewohner. Bei Pflegeheimen für Senioren ist es ähnlich. In Nordhorn war die Rovenkampstraße neben dem Pflegezentrum Nordhorn eine viel befahrene Straße. Das hat sich nun geändert. Reporterin Aline Wendland weiß mehr.

Download Podcast

Buchtipp: Julius Club Special 3

Auch in dieser Woche gibt es zwei Leseempfehlungen von der diesjährigen Julius-Club-Buchliste. Der Julius-Club ist laut Eigenwerbung „der Lesespaß im Sommer“, ein Projekt der Bibliotheken in Niedersachsen für 11- bis 14-jährige Mädchen und Jungen. Verantwortlich für den Julius-Club in der Stadtbibliothek Nordhorn ist Birgit Schwenkenberg. Wiebke Pollmann hat mit ihr über einen Minecraft-Comic und ein Piraten-Einhorn gesprochen.

Download Podcast

 

Stadt Lingen zieht positive Zwischenbilanz zum “Lingener Einkaufssommer”

Die Stadt Lingen hat eine erfolgreiche Zwischenbilanz zum „Lingener Einkaufssommer“ gezogen. Seit Anfang Juli seien Gutscheine im Wert von 900.000 Euro verkauft worden. Ziel der Gutschein-Aktion sei es gewesen, zusätzlich 1,16 Millionen Euro Umsatz in Lingen im Juli und im August zu generieren. Dieses Ziel sei in den ersten drei Wochen schon fast erreicht worden, so Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone. Die Stadt Lingen fördert die Aktion mit 160.000 Euro. Nun habe sich der Stadtrat darauf verständigt, noch einmal weitere 50.000 Euro zur Verfügung zu stellen. So könnten Einkaufsgutscheine im Wert von zusätzlichen 312.500 Euro verkauft werden, so Krone weiter. Auf diese Weise könne eine Kaufkraft von insgesamt fast 1,5 Millionen Euro mobilisiert werden. Bei der Aktion zahlt die Stadt Lingen einen Bonus von 16 Prozent auf den Gutscheinwert. Wer beispielsweise einen Gutschein über 100 Euro kauft, erhält 16 Euro geschenkt und bekommt einen entsprechenden Gutschein über 116 Euro.

Quarantäne-Entschädigung kann online beantragt werden

Wer aufgrund einer Infektion mit dem Corona-Virus oder als Kontaktperson unter Quarantäne gestellt wird, nicht arbeiten darf und deshalb einen Verdienstausfall erleidet, hat Anspruch auf eine Entschädigung. Darauf hat der Landkreis Emsland heute hingewiesen. Die Regelung gilt seit dem 30. März auch für Menschen, die wegen Kita- oder Schulschließungen ihre Kinder betreuen müssen und deshalb nicht arbeiten können. Um ihren Beschäftigen die Entschädigung auszahlen zu können, müssen Selbständige und Arbeitgeber entsprechende Mittel beantragen. Das kann laut Landkreis Emsland vollständig papierlos erfolgen. Auf einer extra eingerichteten Internetseite können alle Angaben online gemacht und Nachweise hochgeladen werden.

Hier geht es zur Antragstellung

Aktionsbündnis übergibt der Stadt Lingen Unterschriftenlisten für den Artenschutz

Das Aktionsbündnis Volksbegehren Artenvielfalt Emsland-Süd hat im Bürgerbüro der Stadt Lingen die ersten Unterschriftenlisten abgegeben. Das schreibt die Neue Osnabrücker Zeitung. Bis November dieses Jahres müsse das Bündnis niedersachsenweit 25.000 Unterschriften sammeln. In Lingen seien jetzt die ersten Listen mit als 500 Unterschriften überreicht worden. Das Aktionsbündnis Emsland-Süd sammelt seit Juni Unterschriften für mehr Artenschutz in Niedersachsen. Die Unterzeichner sprechen sich dafür aus, dass Tier- und Pflanzenarten in Niedersachsen besser geschützt werden sollen. Die Initiatoren der Aktion sagen, dass rund die Hälfte von rund 11.000 Tier-und Pflanzenarten in Niedersachsen bedroht seien. In einer Presseerklärung heißt es, das Bienen- und Insektensterben sei dramatisch, es fehlt ihnen in unserer ausgeräumten Landschaft an ausreichend Lebensraum.

Umzug des Bürgerbüros der Stadt Papenburg abgeschlossen

Der Umzug des Bürgerbüros der Stadt Papenburg ist abgeschlossen. Die Anlaufstelle für Bürger befindet sich jetzt in der Friederikenstraße 11. Vorher war der Fachbereich im historischen Rathaus untergebracht. Wie in anderen Bereichen auch, gebe es aktuell eine Terminpflicht für Anliegen beim Papenburger Bürgerbüro, schreibt die Neue Osnabrücker Zeitung. Bürger werden gebeten, telefonisch oder online einen Termin zu vereinbaren. Die vorherige Terminabsprache soll lange Wartezeiten für Bürger verhindern. Die Online-Terminvergabe ist auf der Internetseite der Stadt Papenburg für das Bürgerbüro und die Bürgermeistersprechstunde eingerichtet.

Feuerwehr löscht Brand auf Stoppelfeld in Emlichheim

In Emlichheim ist gestern eine etwa 150 mal 150 Meter große Ackerfläche in Brand geraten. Das Feuer war auf einem Stoppelfeld zwischen der Oeverdinger Querstraße und dem Grenzweg ausgebrochen. Die Polizei geht davon aus, dass Funkenflug das Stoppelfeld in Brand gesetzt hat. Anwohner hatten auf einem Grundstück Grünschnitt verbrannt. Landwirte haben vor dem Eintreffen der Feuerwehr den Brand unter Kontrolle gebracht. Bei den anschließenden Löscharbeiten konnte die Feuerwehr den Brand löschen.