Trotz Corona: Meppen hält an geplanten Investitionen fest

Trotz der Coronakrise hält die Stadt Meppen an den geplanten Investitionen fest. Bürgermeister Helmut Knurbein spricht von einem positiven, mit der Politik abgestimmten und richtungsweisenden Signal. Neueste Berechnungen mit Blick auf den Haushalt seien weniger schlimm als zunächst erwartet. Die Einnahme durch die Gewerbesteuer werde sich von 26 Mio. Euro um voraussichtlich 5,2 Mio. Euro reduzieren. Mit Blick auf die weiterhin geplanten Investitionen verweist Knurbein auf die finanziell guten Ergebnisse der vergangenen Jahre. Darüber hinaus spiele auch der Rettungsschirm für Kommunen eine entscheidende Rolle. Zunächst hatte die Stadt Investitionen, die im Haushalt veranschlagt, aber noch nicht beauftragt waren, gestoppt. Dass nun doch an den geplanten Maßnahmen im laufenden und folgenden Haushaltsjahr festgehalten werden kann, sei ein Statement zum „Weitermachen“, so Knurbein abschließend.

Zwölf weitere E-Ladestationen für das Emsland

Das Emsland hat zwölf weitere Ladesäulen für Elektroautos im Landkreis aufgestellt. Die Förderung der Elektromobilität sei ein wichtiges Anliegen des Landkreises, so Landrat Marc-André Burgdorf. Er hoffe, dadurch einen Anreiz für mehr emissionsarme und leise Fahrzeuge zu leisten. Die neuen Standorte befinden sich in Lingen, Geeste, Twist, Meppen, Haren, Lünne, Freren und Bawinkel. Etwa 50 Prozent der Gesamtkosten pro Ladesäule steuert der Landkreis selbst bei, der Rest des Betrages wird durch den Bund und das Unternehmen innogy bezuschusst.

Die genauen Standort der Ladestationen:

DEULA, Freren
Emsland Moormuseum, Geeste
Bahnhof Haren
Gymnasium Haren
B234 (Edeka-Markt), Bawinkel
Kreishaus, Lingen
Gesamtschule Emsland, Lingen
BBS, Meppen
Emsland Archäologie Museum, Meppen
Leichtathletikanlage Helter Damm, Meppen
B70 (Raiffeisen), Lünne
Ortsmitte Rühlertwist, Twist

Foto: ©Landkreis Emsland

Regionale Bewerber für plattdeutschen Bandcontest “Plattsounds” gesucht

Der Emsländische Landschaft e.V. weißt auf den plattdeutschen Bandcontest „Plattsounds“ im November in Stadthagen hin. Bewerber aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim könnten sich dort gerne anmelden, so Linda Wilken, Referentin für Plattdeutsch bei der Emsländischen Landschaft. Der Bandcontest ist zunächst geplant für den 21. November. Er richtet sich bereits zum zehnten Mal an junge Musiker/innen und Bands, die Musikstile wie Rock, Pop, Hip Hop, Punk oder Reggae mit der plattdeutschen Sprache verbinden. Bewerben können sich Interessierte bis zum 30. September auf www.plattsounds.de.

Kontakt für Musiker:
Matthias Kahrs
E-Mail: info@plattsounds.de

Weitere Infos:
www.plattsounds.de
facebook.com/plattsounds.bandcontest

Foto: © Emsländische Landschaft

13 Jahre bei der HSG Nordhorn-Lingen: Nicky Verjans beendet Karriere

Nicky Verjans vom regionalen Handball-Erstligisten HSG Nordhorn-Lingen beendet seine Karriere. Verjans spielte insgesamt 13 seiner 15 Profijahre für die HSG. Der Abschied falle ihm nicht leicht. Er habe sich bei der HSG sehr wohl gefühlt. Geschäftsführer Matthias Stroot bedankt sich bei Verjans für seinen Einsatz bei der HSG, die er bis zum Schluss geliebt und gelebt habe. Bereits Ende 2018 hatte Verjans angekündigt, seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. In seiner Karriere bestritt er fast 600 Profispiele und erzielte 1800 Tore. Der 32-jährige Niederländer wolle nun seine berufliche Karriere im Bereich Management und Digitalisierung im Sport weiter ausbauen.

Land unterstützt Bau einer Demenzstation in Euregio-Klinik mit zehn Millionen Euro

Der Bau einer Demenzstation in der Euregio-Klinik in Nordhorn wird mit zehn Millionen Euro vom Land gefördert. Landrat Uwe Fietzek freut sich darüber und betont, dass die Einrichtung landesweit einmalig sei. Sie verbessere die Versorgung von Menschen im Krankenhaus, die an Demenz erkrankt sind, maßgeblich. Das geplante Angebot ergänze die Maßnahmen zur Pflege und Versorgung älterer Menschen, die der Landkreis und die Gesundheitsregion bereits seit Jahren umsetzen. Das Konzept einer Demenzstation sei schon im Jahr 2017 im Rahmen der Arbeitsgruppen „gesund alt werden“ und „medizinisch gut versorgt“ durch die Euregio-Klinik vorgestellt worden. Die überzeugenden Pläne könnten nun mit Unterstützung des Landes umgesetzt werden, so Landrat Uwe Fietzek.

Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft des Landkreises Emsland bietet wieder persönliche Beratung an

Die Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft des Landkreises Emsland bietet ab sofort wieder persönliche Beratungsgespräche an. Dies sei unter Einhaltung des Abstandes und nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Bei den Gesprächen kann es unter anderem um die Elternzeit, die Förderung eigener Potenziale, eine berufliche Neuorientierung oder Qualifikationen gehen. Dies sei insbesondere durch die Corona-Pandemie aktuell für viele interessant. Die Koordinierungsstelle bildet das Bindeglied zwischen den Frauen, der regionalen Wirtschaft, dem Arbeitsmarkt und den Weiterbildungseinrichtungen.

Kontakt:
Tel.: 05931 / 44-1636
05931 / 44-1635

Mail: ursula.voss@emsland.de
corinna.hermes@emsland.de

Arbeitsagentur Nordhorn erinnert: Erstattung von Kurzarbeitergeld rechtzeitig beantragen

Die Nordhorner Arbeitsagentur erinnert Unternehmen daran, die Erstattung von Kurzarbeitergeld rechtzeitig zu beantragen. Die monatliche Abrechnung und die Erstattungsbeantragung müssen bei der Agentur für Arbeit zusammen mit den Sozialversicherungsbeiträgen innerhalb von drei Monaten erfolgen. Unternehmen, die beispielsweise für den März Kurzarbeit angemeldet hatten, müssen die entsprechende Abrechnung also bis spätestens zum 30. Juni erstellen und bis dahin auch die Erstattung bei der Agentur für Arbeit beantragen. Anträge die später eingehen, könnten nicht berücksichtigt werden, so Achim Haming, Chef der Nordhorner Arbeitsagentur. Entscheidend sei das Eingangsdatum der Unterlagen. Die Erstattung des Kurzarbeitergeldes ist möglich, wenn mindestens zehn Prozent der Mitarbeiter mindestens zehn Prozent Entgeltausfall haben.

Hier können Arbeitgeber ihre Erstattungsanträge an die zuständige Agentur für Arbeit senden.

Talk-Reihe mit den Bürgermeistern: Thomas Berling über die Corona-Pandemie in Nordhorn

In einer Talk-Reihe sprechen wir mit den Bürgermeistern verschiedener Städte und Samtgemeinden aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim über die Corona-Pandemie. Wie hat sich das Virus auf die verschiedenen Orte ausgewirkt? Wie ist man mit der Pandemie umgegangen und welche Folgen sind absehbar? Heiko Alfers hat darüber mit Thomas Berling, Bürgermeister der Stadt Nordhorn, gesprochen.

Download Podcast

SPD Ortsverein bedauert Schließung von Neptune Energy am Standort Lingen

Der SPD Ortsverein Lingen bedauert die Schließung des Erdöl- und Erdgasunternehmens Neptune Energy in der Emsstadt. Der Wegfall des Lingener Standortes und die gleichzeitige Errichtung der Verwaltungszentrale in Hannover werde den erbrachten Leistungen der Arbeitnehmer/innen nicht gerecht. Man müsse ihnen nun neue berufliche Perspektiven am Energiestandort Lingen aufzeigen und städtisch geförderte Alternativen ermöglichen. Möglichkeiten sehen die Sozialdemokraten in der kürzlich beschlossenen Zukunftstechnologie der Wasserstofftechnik. 165 Vollzeitstellen sind von der Schließung betroffen. Das werde sich auch im angeschlagenen Einzelhandel sowie im öffentlichen und kulturellen Leben widerspiegeln, so die SPD in einer Pressemitteilung. Die Kommunikation des Unternehmens bezeichnet die SPD darüber hinaus als „Armutszeugnis“. Gestern hatte das Unternehmen bekanntgegeben, seinen Standort in Lingen stillzulegen.

Polizei sucht Fahrer eines weißen Transporters nach Unfall auf A31

Die Polizei sucht den Fahrer eines weißen Transporters, der am Freitagmittag in einen Unfall auf der A31 in Geeste verwickelt war. Der Fahrer war gegen 11:55 Uhr in Fahrtrichtung Oberhausen von der rechten Fahrspur auf den Überholfahrstreifen gewechselt, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Ein 21-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den weißen Transporter auf. Dabei erlitt der Autofahrer leichte Verletzungen. An dem Fahrzeug des 21-Jährigen entstand leichter Sachschaden. Von dem Transporter brach die Anhängerkupplung ab und fiel auf die Fahrbahn. Der weiße Transporter soll ein niederländisches Kennzeichen gehabt haben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.