“Klimaschutz statt Corona-Blues”: Papenburger Stadtradeln beginnt am 29. August

Unter dem Motto „Klimaschutz statt Corona-Blues“ beginnt am 29. August das diesjährige Stadtradeln in Papenburg. Bis zum 18. September haben die Teilnehmer dann Zeit, gemeinsam Fahrradkilometer zu sammeln und so CO² einzusparen. Mitmachen kann jeder, der in Papenburg wohnt, arbeitet, zur Schule geht oder dort einem Verein angehört. Außerdem können sich Teams aus Nachbarschaften oder Unternehmen anmelden. Das Fahrrad sei eine besonders gute und klimafreundliche Alternative zum Auto, darauf wolle man mit dem Stadtradeln aufmerksam machen, so Bürgermeister Jan-Peter Bechtluft. Während der andauernden Pandemie helfe das Rad zudem, sich trotz der Einschränkungen und mit ausreichendem Abstand fit zu halten. Anmeldungen sind ab sofort online möglich.

Foto © Karin Evering

Über vier Millionen Euro aus Städtebauförderprogramm des Landes fließen in die Grafschaft Bentheim

Über vier Millionen Euro aus dem Städtebauförderprogramm des Landes Niedersachsen fließen in diesem Jahr in die Grafschaft Bentheim. Das teilt der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers in einer Pressemitteilung mit. Demnach wird die Bad Bentheimer Innenstadt mit 603.000 Euro als Maßnahme im Programm „Lebendige Zentren“ gefördert. Nordhorn erhält im Programm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ 2,6 Millionen Euro für das Bahnhofsumfeld, die Blanke und die Lindenallee. Schüttorf erhält im gleichen Programm 333.000 Euro für das Bahnhofsquartier. Er hoffe, dass von den Mitteln nicht nur die Attraktivität der Städte profitiert, sondern auch lokale Unternehmen mit ihren Mitarbeitern, so Hilbers.

Pedelec aus Fahrradgarage am Lingener Bahnhof gestohlen

Unbekannte haben in Lingen ein Pedelec aus einer Fahrradgarage am Bahnhof gestohlen. Die Täter entwendeten das graue Fahrrad des Herstellers ZEG zwischen dem Donnerstag und Samstag der vergangenen Woche. Es hat einen Wert von rund 2.500 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Ältere Dame in Papenburg wird Opfer von Trickdieben

Trickdiebe haben gestern Mittag eine ältere Frau in Papenburg um ihren Goldschmuck betrogen. Einer der Männer klingelt bei der Frau, gab sich als Dachdecker aus und erklärte, das Dach des Gebäudes im Freerkingsweg sei beschädigt. Mit zwei weiteren Unbekannten verdeckte er anschließend einen zuvor selbst verursachten Schaden notdürftig mit Folie. Für die unsachgemäße Arbeit verlangten die Männer Bargeld. Weil die ältere Frau kein Geld hatte, gab sie den Männern ihren Goldschmuck. Ein weiterer Unbekannter wartete an einem blauen Kombi mit Leeraner Kennzeichen auf die Männer. Der Haupttäter war zwischen 30 und 40 Jahre alt und etwa 1.70 m groß. Er sprach Hochdeutsch und trug eine schwarze Dachdeckermontur. Die drei weitere Männer waren etwa 30 Jahre alt. Zwei von ihnen trugen eine beige Hose und ein Hemd. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Beamten raten, Handwerker, die man nicht selbst bestellt hat, nicht in die eigenen vier Wände zu lassen oder sie Dienstleistungen am Haus durchführen zu lassen.

Stadt Lingen erhält 2,9 Mio Euro für Ausbildung von sozialpädagogischen Assistenten

Das Land Niedersachsen stellt der Stadt Lingen 2,9 Millionen Euro unter anderem für die Ausbildung von staatlich geprüften sozialpädagogischen Assistentinnen bzw. Assistenten zur Verfügung. Das teilt die Stadt mit. Das Programm bietet Personen die Möglichkeit der Anstellung in einer Kita und parallel dazu die schulische Ausbildung zu absolvieren. . „Damit wollen wir dem Fachkräftemangel in Kitas entgegenwirken und zusätzliche Betreuungskräfte in die Einrichtungen bringen“, so Oberbürgermeister Dieter Krone. Das Ausbildungsprogramm startet am 1. August 2020. Die Ausbildung dauert 1,5 Jahre – bis zum 31. Januar 2022. Ein weiterer Durchgang ist für die Zeit Februar 2022 bis Ende Juli 2023 geplant.

Coronavirus: Zwei neue Fälle im Emsland

Im Emsland sind seit gestern zwei neue Coronafälle gemeldet worden. Damit sind aktuell 14 Menschen im Landkreis mit Covid-19 infiziert. 419 Menschen sind nach einer Infektion wieder genesen, 25 verstorben. In der Grafschaft Bentheim ist kein neuer Fall hinzugekommen. 15 Menschen sind dort aktuell mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. 18 Menschen sind nach einer Infektion gestorben, 214 sind wieder genesen.

Gedenkstätte Esterwegen veröffentlicht Broschüre in Gedenken an Befreiung der Emslandlager

In Gedanken an das Kriegsende vor 75 Jahren veröffentlicht die Gedenkstätte Esterwegen eine Broschüre. Das teilt der Landkreis Emsland mit. Im Frühling vor 75 Jahren befreiten britische Truppe die insgesamt 15 Straf- und Gefangenenlager in der Region – die Emslandlager. Im März und April dieses Jahres veröffentlichte die Gedenkstätte zahlreiche Beiträge auf Facebook und Twitter zu den Geschehnissen in den Lagern. Diese sind in der nun veröffentlichen Broschüre mit dem Titel „75 Jahre Kriegsende und Befreiung: Die Emslandlager“ zusammengefasst. Die Broschüre ist für drei Euro in folgenden Buchhandlungen erhältlich:

– Eissing, Ulenhus sowie Knudsen (Papenburg)
– Kremer (Haren)
– LeseZeichen und Borchers (Meppen)
– Holzberg (Lingen)
– Aus Liebe zum Buch (Nordhorn)
– Buchhandlung am Schloßpark (Bad Bentheim)

Foto © Landkreis Emsland

Autofahrer fährt Fußgänger in Lingen an und fährt davon

Ein unbekannter Autofahrer hat am Montag einen Fußgänger angefahren. Nach Polizeiinformationen überquerte der Fußgänger einen Fußweg am Wasserturm an der Kaiserstraße, als ihn ein blauer BMW anfuhr. Er wurde dabei leicht verletzt. Der Fahrer des Autos fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Er war 30 bis 35 Jahre alt und hatte kurze schwarze Haare. Auf dem Beifahrersitz saß außerdem eine blonde Frau.

Polizei sucht Schläger in Lingen

Die Polizei sucht nach einem Mann, der vor einem Kiosk in Lingen einem anderen Mann ins Gesicht geschlagen hat. Wie die Polizei mitteilt, kam es in der Nacht zum vergangenem Sonntag vor einem Kiosk am Marktplatz zu Streitigkeiten. Dabei wurde einem 20-Jährigen aus Spelle ins Gesicht geschlagen. Der Täter soll etwa 18 Jahre alt gewesen sein. Er hatte kurzes schwarzes Haar und trug eine schwarze Adidas-Jacke mit weißen Streifen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Symbolbild © Bundespolizei