40-Tonnen-Betonmischer kommt von Fahrbahn ab und stürzt auf die Seite

Heute Nachmittag ist ein Betonmischer zwischen Georgsdorf und Nordhorn von der Straße abgekommen und in einem Graben gelandet. Das schreiben die Grafschafter Nachrichten. Der Fahrer des 40-Tonner war auf dem Hohenkörbener Weg in Richtung Nordhorn unterwegs. Der weiche Untergrund des Seitenstreifens konnte das Gewicht des Fahrzeugs nicht tragen. Der Betonmischer stürzte auf die Seite. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Für die Bergung musste der Hohenkörbener Weg kurz vor der Abzweigung Am Löninks Feld voll gesperrt werden.

Kreisfeuerwehr Emsland appelliert keine Osterfeuer anzuzünden

Die Kreisfeuerwehr Emsland weist erneut darauf hin, dass in diesem Jahr keine Osterfeuer entzündet werden dürfen. Die Verfügungen des Landes und Landkreises verbieten solche Veranstaltungen wegen des Coronavirus. Zudem stellen unbeaufsichtigte Osterfeuer bei der aktuellen Trockenheit eine hohe Waldbrandgefahr dar. Bereits in der vergangenen Woche hatten die Feuerwehren auf eine erhöhte Flächenbrandgefahr hingewiesen. Das Entzünden von Osterfeuern sei daher eine Ordnungswidrigkeit bzw. eine Straftat, wenn es als Brandstiftung gewertet wird. Die Kosten der Feuerwehreinsätze müssten von den Verursachern getragen werden. Insbesondere wegen der aktuellen Situation sollten unnötige Einätze vermieden werden, so die Kreisfeuerwehr Emsland abschließend.

Aktuelle Fallzahlen zum Coronavirus in der Region

In der Grafschaft Bentheim ist die Zahl der bisherigen Coronavirus-Infektionen auf 137 gestiegen. Insgesamt hat es drei Todesopfer gegeben, zwei in Nordhorn und eins in Uelsen. 61 Personen sind genesen. Damit liegt die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle in der Grafschaft bei 73. Im Emsland liegt die Zahl der bisherigen Corona-Erkrankungen bei insgesamt 201. Drei Personen verstarben, 72 sind genesen. Aktuell gibt es damit im Emsland noch 126 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind.

Papenburg bietet Kultur-Livestream an

Die Stadt Papenburg unterstützt Künstlerinnen und Künstler mit der Initiative „help the artists“. Dabei sollen alle Genres der Kunst berücksichtigt werden, die durch die Corona-Pandemie starke finanzielle Einbußen haben. Neben einer Website, auf der Werke angeboten werden, gibt es ab morgen auch einen Livestream der Papenburg Kultur auf Youtube. Zusammen mit dem JUZ-TV und Unicorn Event sollen so vielfältige Live-Shows auf die Beine gestellt und übertragen werden. Zuschauer können dann parallel auf die Darbietungen in einem Chat reagieren. Der erste Livestream geht morgen Abend um 19:30 online.

Hier geht es zum Livestream.
Hier geht es zur Website der Initiative “help the artists”

Logo: (c) Stadt Papenburg

Waldbühne Ahmsen sagt gesamte Saison 2020 ab

Das Coronavirus legt unsere Wirtschaft in weiten Teilen lahm, stellt das Gesundheitssystem vor große Herausforderungen und, das sollten wir nicht vergessen, hat auch extreme Auswirkungen auf den Kulturbereich. Die Waldbühne in Ahmsen hat jetzt die gesamte Saison 2020 abgesagt. Darüber hat mein Kollege Nils Heidemann mit dem Vorsitzenden der Waldbühne Ahmsen, Josef Meyer, am Telefon gesprochen. Zunächst hat er ihn gefragt, was genau die Gründe für die Absage der gesamten Saison sind. 

Download Podcast

Info: Bereits erworbene Tickets für die Stücke „Passion“ und „Pinocchio“ können zurückgegeben werden. Neue Daten für 2021 werden noch bekannt gegeben. Die Tickets für die „Simon & Garfunkel Tribute Show“ behalten ihre Gültigkeit. Ein neuer Termin dafür steht schon fest, am 14. August 2021 ist es soweit.

Foto (c) Waldbühne Ahmsen

Online-Lehre am Campus Lingen überwiegend erfolgreich

Während momentan noch viele Universitäten im Land auf den Semesterstart warten, begann der Lehrbetrieb am Campus Lingen schon Anfang März. Nach zwei Wochen war dann aber auch erstmal wieder Schluss. Der Campus Lingen der Hochschule Osnabrück befindet
sich seit dem 13. März im Online-Modus. Vorlesungen und Seminare werden über Online-Portale abgehalten und Arbeitsmaterialen werden von den Dozenten im Intranet der Hochschule bereitgestellt. Das läuft auch soweit sehr gut, sagt unser Ems-Vechte-Welle-Reporter Joscha Krone. Er studiert Kommunikationsmanagement am Campus in Lingen und hat sich mal bei seinen Kommilitonen umgehört, wie sie diese neue Situation empfinden.

 

Download Podcast

Weitere Informationen und Ansprechpartner zur Online-Lehre am Campus Lingen finden Lehrende und Studierende auf der extra eingerichteten Seite des eLearning Competece Centres der Hochschule Osnabrück.

Schwer verletzt: Motorradfahrer stürzt in Bockhorst

Ein Motorradfahrer hat sich gestern bei einem Sturz in Bockhorst schwer verletzt. Der 27-Jährige war gegen 14:30 Uhr auf der Hauptstraße unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mann stürzte. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Christophorus-Werk im Krisenmodus

Das Christophorus-Werk in Lingen kümmert sich vor allem, aber nicht ausschließlich um Menschen mit Behinderung. Neben der Betreuung von über 300 Personen mit Behinderung, die im Wohnheim bzw. in ihren eigenen Wohnungen leben, ist das C-Werk, wie es kurz genannt wird, für fast 200 Kinder- und Jugendliche zuständig, die nicht in ihren Familien leben können. Zahlreiche Einrichtungen, die der schulischen und beruflichen Bildung dienen, fallen ebenso unter die Aufgaben, die sich das C-Werk gesetzt hat. Wie diese große Einrichtung die Coronakrise bislang meistert, hat Ems-Vechte-Welle-Reporterin Christiane Adam im Gespräch mit Georg Kruse herausgefunden

 

Pedelecfahrerin bei Sturz in Lathen schwer verletzt

Eine Pedelecfahrerin hat sich gestern Nachmittag bei einem Sturz in Lathen schwer verletzt. Die 66-Jährige war gegen 16:40 Uhr auf der Hilter Straße in Richtung Hilter unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte sie. Obwohl die Frau einen Fahrradhelm getragen hatte, erlitt sie eine schwere Kopfverletzung. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.