Stadt Nordhorn nimmt an Earth Hour 2020 teil

Die Stadt Nordhorn beteiligt sich an der “Earth Hour 2020”. Im Rahmen der weltweiten Klimaschutz-Kampagne des WWF werden am kommenden Sonntag, dem 28. März ab 20:30 Uhr mehrere Gebäude in Nordhorn ihre Außenbeleuchtung ausschalten und sich für eine Stunde in Dunkelheit hüllen. So soll ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt werden. Alle Nordhorn sind eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen. Weltweit wird in Wohnungen sowie an bekannten Gebäuden das Licht ausgeschaltet. Auch am Brandenburger Tor, dem Big Ben in London und der Chinesischen Mauer wird das Licht ausgestellt. In Nordhorn beteiligen sich das Rathaus, das Kreishaus, das ehemalige NINO-Verwaltungsgebäude und einige andere Gebäude. Aufgrund der Corona-Pandemie wird auf eine öffentliche Veranstaltung zur “Earth Hour” verzichtet. Unter dem Hashtag #EarthHour soll aber in den sozialen Netzwerken ein Austausch stattfinden.

Emsland Sport-Tombola kann nicht wie geplant stattfinden – Sporthilfe prüft Optionen

Aufgrund der Corona-Pandemie kann die 31. Emsland Sport-Tombala nicht wie geplant im Zeitraum vom 13. April bis zum 31. Mai 2020 stattfinden. Die Sporthilfe Emsland prüft derzeit weitere Optionen, die Tombola in diesem Jahr durchzuführen. Sobald ein neuer Zeitrahmen feststehe, werden die Vereine rechtzeitig über das neue Datum des Losversandes informiert. Die Tombola ist für die 342 emsländischen Vereine mit ihren rund 117.000 Mitgliedern eine wichtige Einnahmequelle. Por verkauftem Los erhalten sie einen Euro. Der zweite Euro des Lospreises dient der Förderung der emsländischen Spitzensportler.

Pflegeeinrichtung in Nordhorn ruft Angehörige zu Schreib-Aktion auf

Im Zusammenhang mit dem Besuchsverbot für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen ruft das Hansa Wohnstift am Vechtesee in Nordhorn zu einer Schreib-Aktion auf. Angehörige und Freunde der Bewohner werden darum gebeten, zu Stift und Papier zu greifen und einen Brief oder eine Postkarte zu schreiben. Diese können per Post geschickt oder in den Hausbriefkasten geworfen werden. Auch könne eine Mail an die allgemeine Mailadresse der Einrichtung geschickt werden. Alle Sendungen werden an die Adressaten weitergeleitet und bei Bedarf vorgelesen. Die Schreiben werden gemeinsam mit den Mitarbeitern der Betreuung von den Bewohnern beantwortet.

Aktuelle Corona-Fallzahlen im Emsland und der Grafschaft Bentheim

In der Grafschaft Bentheim sind seit gestern neun weitere Corona-Fälle bestätigt worden. Damit ist die Gesamtanzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus nun auf 44 gestiegen. Im Zusammenhang mit der Fachklinik Bad Bentheim gibt es 30 bekannte Fälle. Im gesamten Landkreis befinden sich etwa 380 Personen in Quarantäne. Im Landkreis Emsland gibt es aktuell 88 bestätigte Corona-Fälle. Vier Menschen sind wieder genesen. Ein Erkrankter ist verstorben. Knapp 750 Menschen sind im Emsland in Quarantäne.

Symbolbild © Euregio-Klinik Nordhorn

Stadt Nordhorn bietet Ferien-Notbetreuung an

Die Stadt Nordhorn hat die Ferienbetreuung für Grundschulkinder in den Osterferien aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Stattdessen wird es eine Notbetreuung geben. Das Angebot richtet sich ausschließlich an die Schülerinnen und Schüler der Nordhorner Grundschulen. Die Notbetreuung soll im Zeitraum vom Montag, den 30. März bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020 stattfinden. Es soll feste Gruppen mit maximal fünf Kindern sowie mit zugeordneten Betreuern geben. So sollen die notwendigen Hygiene- und Sicherheitsauflagen eingehalten werden. Kinder, die an der Ferien-Notbetreuung der Schulen teilnehmen, müssen von der Teilnahme an der städtischen Ferien-Notbetreuung ausgeschlossen werden. So soll die Zahl der unterschiedlichen Kontakte der Kinder möglichst klein gehalten werden. Voraussetzung für die Teilnahme an der Notbetreuung ist, dass mindestens ein Erziehungsberechtigter in der sogenannten kritischen Infrastruktur tätig ist. Ein entsprechender Nachweis sowie ein Nachweis darüber, dass die Notbetreuung in der Grundschule zeitlich nicht ausreicht, ist notwendig.

Weitere Informationen gibt es bei der Stadt Nordhorn, Abteilung Jugendarbeit, Telefon 05921 / 878 332, E-Mail friedbert.porepp@nordhorn.de.

IHK bietet Integrationsberatung per Videokonferenz an

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim bietet am 2. April per Videokonferenz individuelle Beratungsgespräche zur Beschäftigung und Ausbildung von Flüchtlingen an. Der Sprechtag richtet sich an Geflüchtete, die sich über ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt informieren möchten oder Fragen zur Ausbildung haben. Außerdem sind Unternehmen eingeladen, über Möglichkeiten der Unterstützung und Sprachförderung zu informieren. Weitere Informationen gibt es hier.

UPDATE Vermisster Mann aus Spelle wohlbehalten aufgefunden

Ein seit gestern Mittag vermisster Mann aus Spelle ist nach einer intensiven Fahndung heute Nachmittag wohlbehalten aufgefunden worden. Kurz nach 14 Uhr hatten Zeugen der Polizei den entscheidenden Hinweis gegeben. Etwa 15 Minuten später wurde der Mann mit seinem Fahrrad an der Schapener Straße in Beesten angetroffen. Zwischenzeitlich wurde mit mehreren Streifenwagen sowie mit einem Polizeihubschrauber nach dem 60-Jährigen gesucht. In einer ersten Meldung schrieb die Polizei, der Mann benötige dringend medizinische Hilfe. Die Beamten bitten nun darum, veröffentlichte und geteilte Bilder von dem Mann wieder zu löschen.

Stadt Nordhorn bietet Online-Alternative zum Osterferienpass

Weil der Osterferienpass in diesem Jahr ausfallen muss, will die Stadt Nordhorn mit einem breiten Onlineangebot einen Ausgleich schaffen. Das Onlineangebot der Abteilung Jugendarbeit richtet sich sowohl an Kinder, als auch an Eltern. Anstelle der üblichen Ferienpassveranstaltungen sollen Tipps veröffentlicht werden, die bei der Freizeitgestaltung helfen können. Die Palette reicht von der Schatzsuche in der Wohnung bis zu einer Modenschau in den eigenen vier Wänden. Alle Tipps sollen ohne großen Aufwand und wenig Material umgesetzt werden können. Wer eigene Vorschläge hat, kann sie bei der Stadt per email einreichen und gleichzeitig an einer Verlosung teilnehmen.

Vorschläge und Ideen an: ferienpass@nordhorn.de
Hier geht‘s zum Onlineportal: www.nordhorn.feripro.de

Foto (c) Stadt Nordhorn

Schornsteinfegerarbeiten dürfen während der Corona-Krise durchgeführt werden

Wer dem Schornsteinfeger in der aktuellen Situation den Zutritt zum Haus verweigert, muss das schriftlich dokumentieren. Eigentümer und Mieter müssen schriftlich festhalten, dass sie trotz Kenntnis der gesetzlichen Eigentümerpflichten die Durchführung der Arbeiten wegen der Corona-Pandemie verweigern. Darauf weist der Landkreis Grafschaft Bentheim hin. Schornsteinfegerarbeiten tragen wesentlich zur Gefahrenabwehr bei. Daher können sie nicht dauerhaft aufgeschoben werden. Laut den von der Bundesregierung mit den Ländern abgestimmten Leitlinien anlässlich der Corona-Krise, können Dienstleister und Handwerker grundsätzlich ihrer Tätigkeit nachgehen. Das gelte auch für Schornsteinfeger, so der Landkreis.

Papenburg startet Beteiligung für das integrative Stadtentwicklungskonzept Untenende

Die Stadt Papenburg hat die Beteiligung für das integrative Stadtentwicklungskonzept Untenende gestartet. Wie die Stadt mitteilt, umfasst das Plangebiet das Papenburger Zentrum entlang des Hauptkanals vom Bahnhof bis zum Kreisverkehrsplatz an der Russelstraße. Gestartet wurde das Stadtentwicklungskonzept mit einer Online-Befragung. Daneben haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Planunterlagen im Anbau des Papenburger Rathauses einzusehen. Vorschläge können bis zum 3. April eingereicht werden.

Über diesen Link geht es zur Online-Befragung