Termine

28.12.2018

Lingen: Theater "Die Katze lässt das Mausen nicht"

Fans des Ohnsorg-Theaters Hamburg dürfen sich heute freuen, denn gleich zweimal wird die Komödie „Die Katze lässt das Mausen nicht“ im Theater an der Wilhelmshöhe gespielt. Dieses Lustspiel verspricht ein komödiantisches Feuerwerk voller Situationskomik.

Schorsch und sein Schwager Hubert haben sturmfreie Bude. Das ungleiche Duo – Sexmuffel der eine, Lebemann der andere – versucht daraus ein erotisches Abenteuer zu machen. In dem Komödienknüller lassen es die beiden Strohwitwer richtig krachen.

Unerfüllte Sehnsüchte sind es, die zu turbulenter Komik führen: Mona plant, nach 25 Ehejahren endlich ihre vermasselte Hochzeitsreise mit Schorsch nachzuholen. Weil der Göttergatte sich standhaft weigert, zieht Mona mit ihrer überkandidelten Schwester los – ohne zu ahnen, was die beiden alleingelassenen Ehemänner daheim mit zwei von Hubert angeschleppten Freundinnen erleben.

Während Schorsch sich mit dem Verzehr von eingelegten Zwiebeln und Butterplätzchen begnügt, verliert Hubert keine Zeit, die Gunst der Stunde zu nutzen und einen amourösen Abend mit seiner Sekretärin und deren Freundin einzufädeln. Zum Entsetzen von Schorsch landen die Vier in seiner Wohnung. Doch der Abend verläuft anders als geplant.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info der LWT, telefonisch unter 0591/ 9144-144 und online unter www.lingen.de.

Wo: Theater an der Wilhelmshöhe

Wann: 16 Uhr und 20 Uhr

Karten: VVK 25€ - 29€; AK 27€ - 31€

29.12.2018

Lingen: Theater "Conni"

Wer kennt es nicht, das kleine Mädchen mit dem gestreiften Pullover und den Ringelsöcken? Fast jedes Kind hat bestimmt schon mal eine Geschichte von ihr gehört. Die Rede ist von Conni, dem kleinen blonden Mädchen mit der roten Schleife im Haar aus den Pixi-Büchern.

Conni ist in der Schule und erlebt dort zusammen mit ihren Freunden Anna und Paul jede Menge aufregender Dinge. Täglich gibt es Neues zu erleben, so dass es für Conni und ihre Freunde nie langweilig wird. In der Schule ist sehr viel los, und Conni hat bei ihrem Schul-Musical-Abenteuer immer viel Spaß, auch wenn es manchmal Probleme zu lösen gilt, z. B. wenn alles nur nach dem Hausmeister der Grundschule, Herrn Müller, gehen soll.
Conni und ihre Freunde schaffen es zusammen mit ihrer Lehrerin, Frau Sommer, und natürlich den vielen kleinen und großen Zuschauern im Publikum, Herrn Müller von ihren eigenen Ideen zu überzeugen. Und bei Conni zu Hause gibt es Rückhalt von Mama und Papa Klawitter und von Teddy und Kater Mau!

Frei nach dem Motto „Was Conni kann – das könnt ihr auch!“ werdt Ihr ein Teil der Inszenierung und können Conni und ihren Freunden helfen, das Schul-Abenteuer zu meistern und über sich hinaus zu wachsen.

Eintrittskarten können bei der Tourist-Info der LWT in Lingen, telefonisch unter 0591/ 9144-144 und online unter www.lingen.de erworben werden.

Wo: Theater an der Wilhelmshöhe

Wann: 14 Uhr und 17 Uhr

Karten: 8€ (ermäßigt 6€)

30.12.2018

Lingen: Theater "Conni"

Wer kennt es nicht, das kleine Mädchen mit dem gestreiften Pullover und den Ringelsöcken? Fast jedes Kind hat bestimmt schon mal eine Geschichte von ihr gehört. Die Rede ist von Conni, dem kleinen blonden Mädchen mit der roten Schleife im Haar aus den Pixi-Büchern.

Conni ist in der Schule und erlebt dort zusammen mit ihren Freunden Anna und Paul jede Menge aufregender Dinge. Täglich gibt es Neues zu erleben, so dass es für Conni und ihre Freunde nie langweilig wird. In der Schule ist sehr viel los, und Conni hat bei ihrem Schul-Musical-Abenteuer immer viel Spaß, auch wenn es manchmal Probleme zu lösen gilt, z. B. wenn alles nur nach dem Hausmeister der Grundschule, Herrn Müller, gehen soll.
Conni und ihre Freunde schaffen es zusammen mit ihrer Lehrerin, Frau Sommer, und natürlich den vielen kleinen und großen Zuschauern im Publikum, Herrn Müller von ihren eigenen Ideen zu überzeugen. Und bei Conni zu Hause gibt es Rückhalt von Mama und Papa Klawitter und von Teddy und Kater Mau!

Frei nach dem Motto „Was Conni kann – das könnt ihr auch!“ werdt Ihr ein Teil der Inszenierung und können Conni und ihren Freunden helfen, das Schul-Abenteuer zu meistern und über sich hinaus zu wachsen.

Eintrittskarten können bei der Tourist-Info der LWT in Lingen, telefonisch unter 0591/ 9144-144 und online unter www.lingen.de erworben werden.

Wo: Theater an der Wilhelmshöhe

Wann: 11 Uhr und 14 Uhr

Karten: 8€ (ermäßigt 6€)

05.01.2019

Twist: B.B. & the Blues Shacks

Auch 2019 werden die B.B. & The Blues Shacks den traditionellen ersten Blues im neuen Jahr spielen. Und das tun sie heute in Twist.

Mit einer Mischung aus Soul und Rhythm & Blues rocken die fünf Hildesheimer alles – von Clubs bis zu Festivals. Seit 25 Jahren sind sie weltweit unterwegs. Das Ergebnis: rund 4000 Konzerte und zahlreiche Preise vom „German Blues Award“ bis zur Auszeichnung als Europas beste Bluesband durch französische Musikredakteure. Besonders live gelten sie als Erlebnis.

Deshalb konnten B.B. & The Blues Shacks ihren Ruf als Top-Band inzwischen auch in Übersee durchsetzen. Sie spielten in Dubai, auf dem Doheny-Festival in Los Angeles und beim Byron-Bay-Festival in Australien mit Künstlern wie Bob Dylan, B.B. King und Elvis Costello vor Zehntausenden.

Frontmann Michael Arlt gehört längst zur ersten Liga europäischer Blues- und Soulsänger. Sein Bruder Andreas Arlt, bekannt für seine kraftvolle und doch elegante Spielweise, wird inzwischen als „Weltklasse-Gitarrist“ gehandelt. Fabian Fritz setzt an Klavier und Orgel gekonnt seine Akzente. Henning Hauerken und Schlagzeuger Andre Werkmeister liefern den Drive und Groove, den man noch vom Konzert mit nach Hause nimmt.

Wo: Heimathaus

Wann: 20 Uhr

Tickets: VVK 19€; AK 22€

11.01.2019

Nordhorn: Dinner-Krimi "Die Entführung der Lydia L"

Heute feiert die Theaterwerkstatt Nordhorn eine Premiere mit dem Dinner-Krimi „Die Entführung der Lydia L“ von Andreas Kroll.

Erzählt wird folgende Geschichte: Entführungen kommen ja meist eher ungelegen, aber ausgerechnet jetzt? Soll Herr Lautenbach die Polizei einschalten, oder so tun, als ob nichts gewesen wäre? Schließlich hatte er seine Frau Lydia, diese falsche Schlange, gerade erst vor die Tür gesetzt. Beistand erfährt Martin von der Anwältin Simone Stahl, die, von einem psychopathischen Stalker verfolgt, in sein Lieblingsrestaurant geflüchtet & vorhin an seinem Tisch gelandet ist. Die Beiden halten einander und das Publikum in Atem… es ist so schön zu sehen, wie sie sich öffnen, zueinander finden… und schauerlich zu erleben, dass die Entführer den erpresserischen Drohanrufen handfeste Taten folgen lassen.
Wer auf den Clou dieses Klasse-Plots kommt - oder zumindest in dessen Nähe - dürfte ein ziemlich abgebrühter Kenner menschlicher Seelen sein.

Karten sind im Vorverkauf beim Bon Café an der Hagenstraße erhältlich.

Wo: Bon Café

16.01.2019

Nordhorn: Die himmlische Nacht der Tenöre

Überirdisch sind die drei Tenöre nicht, aber himmlisch gut.

Die musikalische Reise in das Mutterland großer Opernkomponisten, nach Bella Italia, dauert zwei Stunden. In dieser Zeit servieren Georgios Filadelfefs, Boris Taskov und Georgi Dinev – ein Grieche und zwei Bulgaren – sowie ein vierköpfiges Kammerorchester eine vortreffliche Hommage an bedeutende musikalische Meisterwerke.
Temperamentvolle Leidenschaft und überschwängliche Freude sind die Charakteristika der italienischen Lebensart, die Komponisten wie Giuseppe Verdi, Ruggero Leoncavallo, Ernesto De Curtis und Puccini musikalisch zum Ausdruck brachten. Die drei Tenöre interpretieren deren Werke stimmlich erstklassig. Zum Dahinschmelzen sind die Momente, wenn die Tenöre zusammen die Canzone „Passione“ von Tagliaferri singen und stimmungsvoll, bei Arien wie „La donna e mobile“.
In diesen Konzerten stehen nur die Musik, die Gesangsqualität und die exzellente Begleitung der vier bulgarischen Musikerinnen im Vordergrund. Es gibt keine Kostümshow und auch sonst gab es keine aufdringliche Effekthascherei. Neli Hazan (Violoncello), Evgenia Palazova (Violine), Milena Ivanova (Violine) und Valentina Vassileva-Filadelfefs (Piano) saßen im Halbkreis hinter den Sängern, sodass man ihnen beim Spielen zusehen konnte.
Das Publikum bedankte sich mit langanhaltendem Applaus.

Diese exzellenten Opernsolisten aus den berühmtesten Opernhäusern Bulgariens (aus den Philharmonien Sofia, Plovdiv, Stara Zagora und Ruse) treffen zusammen, um dem Publikum die schönsten und ergreifendsten Werke unserer Zeit zu präsentieren. In der Advents,- und Weihnachtszeit können Sie ein festliches Programm mit allen Highlights der Klassik und den bekanntesten Weihnachtsliedern aus der ganzen Welt genießen.

In einem zweistündigen Programm hören Sie unter anderem Arien wie z.B. “E lucevan le stelle” und “Domanda al ciel...” aus Tosca, Rigoletto und Don Carlos, und “Agnus Dei”, “Ave Maria” und “Panis angelicus“. Auch “Nessun Dorma“, welche in jüngster Zeit durch die Interpretation von Paul Potts in die populäre Musik Einzug gehalten hat und somit auch ein Publikum erreichte, das für die klassische Musik gewonnen werden konnte, wird nicht fehlen.

Wo: Alte Kirche am Markt

Wann: 19:30 Uhr

19.01.2019

Nordhorn: 189. °pro nota°- Konzert

Den Saisonstart der Konzertreihe gestalten heute die virtuose Violinistin Liv Migdal, zum vierten Mal bei °pro nota° zu Gast, und die ausgezeichnete Pianistin Eglè Staškutè, zum zweiten Mal bei °pro nota°.

Programm
Antonín Dvořák
Sonatine G-Dur für Violine und Klavier op. 100

Johannes Brahms
Sonate für Violine und Klavier G-Dur op. 78 - „Regenlied-Sonate“

Henryk Wieniawski / Józef Wieniawski
Allegro de sonate für Violine und Klavier g-Moll op. 2

César Franck
Sonate für Violine und Klavier A-Dur

Kartenvorverkauf
VVV Nordhorn, Firnhaberstr. 17, 48529 Nordhorn,
Telefon 05921-80390
Thalia Bücher Nordhorn, Hauptst. 51, 48529 Nordhorn,
Telefon 05921-16993

Wo: Manz-Saal im NINO HOCHBAU

Wann: 20 Uhr

Karten:

Erwachsene 18,- € (Vorverkauf 17.- € )
- mit GN-CARD 1,- € Ermäßigung -
Schüler/in 5,- €
Schüler/innen der Musikschule erhalten freien Eintritt, wenn sie sich im Musikschul-Sekretariat vorher auf eine Liste setzen lassen.

20.01.2019

Lingen: Neujahrskonzert

Einen kleinen Vorgeschmack auf das Neujahrskonzert gab es bereits für die Konzertbesucher im vergangenen September. In der Zwischenzeit hat das Lingener Kammerorchester fleißig geprobt, um Euch heute das alljährliche Neujahrskonzert präsentieren zu können, das unter dem Motto „Melodien aus dem Land der Operetten“ steht. Zu Gast sind dieses Mal Tänzerinnen und Tänzer der Tanzgalerie Lorenz.

Unter der Leitung seines Dirigenten Lulzim Bacaliu wird das Orchester ein heiter-beschwingtes und abwechslungsreiches Programm berühmter Operettenmelodien spielen. Ihr dürft euch dabei auf Melodien unter anderem aus Tschaikowskys „Nussknacker“, aus Johann Strauss‘ „Die Fledermaus“ oder aus dem „Zigeunerbaron“ freuen. Für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Restkarten gibt es bei der Tourist-Info der LWT, telefonisch unter 0591/ 9144-144 und online unter www.lingen.de.

Wo: Theater an der Wilhelmshöhe

Wann: 16 Uhr

Karten: 17€ (ermäßigt 8,50€)

22.01.2019

Nordhorn: "Nordhorn leuchtet" Hate Speech und Fake News

Die Mitglieder des Bündnisses „Nordhorn leuchtet“ wollen ihre Arbeit verstetigen und in Zukunft regelmäßig Aktionen für Interessierte anbieten. Das ist das Ergebnis einer Arbeitsgruppensitzung, die kürzlich im Nordhorner Rathaus stattgefunden hat. Ziel des offenen Bündnisses ist es, Demokratie, Vielfalt, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken.

Anfang September hatten sich unter dem Motto „Nordhorn leuchtet – wir sind mehr“ rund 1500 bis 2000 Menschen am Rathaus versammelt. Mit Kerzen, Taschenlampen und Handyleuchten setzten sie gemeinsam ein deutliches Zeichen. Anlass für die friedliche Demonstration waren die Ausschreitungen in Chemnitz sowie der wahrnehmbare Rechtsruck in der öffentlichen Diskussion, vor allem im Internet. In diesem Zusammenhang hatte Nordhorns stellvertretende Bürgermeister Silvia van den Berg angeregt, das Motto „Nordhorn leuchtet“ zu reaktivieren. Bereits zu Beginn der großen Flüchtlingsbewegungen im Jahr 2015 hatten unter dieser Überschrift eine große Demonstration sowie mehrere Folgeveranstaltungen in Nordhorn stattgefunden.

Heute geht es ab 16 Uhr um den Umgang mit Hate Speech und Fake News.

Wo: Großer Sitzungssaal im Rathaus

Wann: 16 Uhr

25.01.2019

Lingen: Musical "Zustände wie im Alten Rom - Die Spinnen, die Römer"

Nach dem riesigen Erfolg in 2018 wird die Musikschule des Emslandes auch jetzt wieder mit einem Musical im Theater an der Wilhelmshöhe auftreten. Heuteb werden die Musikerinnen und Musiker ihr neuestes Musical „Zustände wie im Alten Rom – Die Spinnen, die Römer“ präsentieren.

Der schlitzohrige Sklave Pseudolus möchte mit allen Mitteln seine Freiheit erlangen. Dazu braucht er die besondere Gunst seines Herrn. Hero, der Sohn von Pseudolus´ Herrn Senex, hat sich in die junge Kurtisane Philia verliebt, die im Haus des Sklavenhändlers Marcus Lycus lebt. Die liebreizende Jungfrau wurde aber bedauerlicherweise bereits an den prahlerischen Hauptmann Miles Gloriosus verkauft. Kurzerhand entwickelt Pseudolus einen Plan, um Hero und Philia zusammenzubringen. Nach allerlei turbulenten Verwechslungen geraten die Ereignisse schließlich außer Kontrolle.
Highlight der Produktion, wie auch in den vergangenen Jahren, ist die aus professionellen Musikern zusammengesetzte Liveband unter der Leitung des Dirigenten Jason Weaver. Die Inszenierung stammt erstmalig von Julia Felthaus, die sich bereits in den vergangenen Jahren für die Leitung der Musicalprojekte der Musikschule verantwortlich war. Das energiegeladene Ensemble wird wieder ein musikalisches Feuerwerk zünden.

Eintrittskarten können bei der Tourist-Info der LWT, telefonisch unter 0591 /9144-144 und online unter www.lingen.de erworben werden.

Wo: Theater an der Wilhelmshöhe

Wann: 20 Uhr

Karten: 12€ (ermäßigt 6€)