Termine

12.12.2017

Nordhorn: Punschfahrten

Die etwas andere Weihnachtsfeier - Machen Sie Ihre Weihnachtsfeier unvergesslich und fahren Sie mit einem der Vechteboote über die Wasserstraßen von Nordhorn.
Mit duftendem Glühwein halten Sie sich warm. Natürlich haben wir für die Kleinen auch Kinderpunsch an Bord.
Für das besondere Erlebnis sorgt eine schöne Beleuchtung rund ums Boot.

Wo: Anleger VVV-Turm

Wann: 17.00 Uhr

12.12.2017

Nordhorn: Besinnlicher Weihnachtsmarkt im Tierpark Nordhorn

Die Stimmung auf dem Tierpark-Weihnachtsmarkt im vergangen Jahr war hervorragend und das Konzept im Umfeld des historischen Gebäudeensembles einen schönen Familienweihnachtsmarkt durchzuführen ist wieder einmal voll aufgegangen. Mehr als 35.000 Besucher strömten an den neun Tagen insgesamt auf den besinnlichen Markt und Klein und Groß wurde in feierliche Weihnachtsstimmung versetzt. Der Weihnachtsmarkt soll auch in diesem Jahr ein echter Familien-Weihnachtsmarkt sein.

An den Erfolg der letzten Jahre möchte der Familienzoo weiter anknüpfen und unternimmt eine weitere Erweiterung des Marktes. Auf der Veranstaltungswiese, auf allen gepflasterten Teilen des historischen Vechtehofs mit seinem Gasthaus „De MalleJan“ und auch vor dem ehemaligen Restaurant Borggreve werden verschiedene kunsthandwerkliche Hütten zu finden sein. Auch der Ausbau der Infrastruktur im gastronomischen Bereich, damit auch zu den Stoßzeiten alle Weihnachtsmarktbesucher das kulinarische Angebot ohne lange Wartezeiten nutzen können, hat sich bewährt und wird weiter geführt.

Der Weihnachtsmarkt findet von Freitag, den 08. bis einschließlich Sonntag, den 17. Dezember statt. An den Wochenenden wird der Weihnachtmarkt ab 11.00 Uhr und in der Woche ab 16.00 Uhr geöffnet. Letzter Einlass ist täglich gegen 19.00 Uhr. Der Weihnachtsmarkt ist bis mindesten 20 Uhr, beim After Work am Mittwoch sogar bis mindestens 21 Uhr geöffnet.

Der Eintritt zum Weihnachtsmarkt (täglich ab 16 Uhr) beträgt 2 Euro pro Person, Kinder unter 4 Jahre bezahlen keinen Eintritt. Jahreskarteninhaber und Menschen mit Schwerbehindertenausweis bezahlen wie gewohnt nichts. Vor 16 Uhr gelten die normalen Tierpark-Eintrittspreise.

In den festlich beleuchteten Holzhütten präsentieren sich verschiedene regionale Anbieter mit kunsthandwerklichen Produkten. Das kulinarische Angebot des historischen Gasthauses ist auf dem Markt, im gemütlichen Gasthaus sowie im Vechtehof und Heuerhaus zu finden und besteht in erster Linie aus regionalen Produkten wie der Bratwurst vom Bentheimer Schwein, Waffeln, heißen Getränken und mehr. Und wer seinen Glühwein mal ganz gemütlich im Strandkorb bei weihnachtlicher Musik genießen will, der ist auf dem Weihnachtsmarkt im Familienzoo genau richtig.

Wie in den vergangenen Jahren lädt der Familienzoo am Mittwoch, den 13. Dezember vor allen Dingen die arbeitende Bevölkerung bei vergünstigten Preisen zu einem Feierabendglühwein auf den Weihnachtsmarkt ein. Der Weihnachtmann wird an den beiden Sonntagen wieder da sein. Ab 11 Uhr freut er sich darauf alle Kinder mit einer kleinen Überraschung zu begrüßen und sich ihre Wünsche anzuhören. Auch die Vorleser der Stadtbibliothek werden an den Samstagen und Sonntagen zu Gast sein und weihnachtliche Geschichten vorgelesen. Samstags sind zudem die Imkerfrauen zugegen, um das beliebte Wachskerzendrehen durchzuführen. Die historischen Gebäude und die alten Bäume werden festlich beleuchtet und zahlreiche Tannen werden den Markt komplettieren.

Wann: 16 Uhr bis 20 Uhr

12.12.2017

Lingen: Hairspray

Baltimore im Jahr 1962: Die übergewichtige Schülerin Tracy Turnblad lebt mit ihrer ebenso übergewichtigen Mutter Edna, die aufgrund ihrer Figurprobleme alle ihre Träume und Hoffnungen aufgegeben hat, und ihrem ´Vater Willbur, der einen schlecht laufenden Scherzartikelladen besitzt, sehr einsam. Ihre einzige echte Freundin ist die Außenseiterin Penny Pingleton , die von ihrer Mutter permanent unterdrückt und bevormundet wird. Tracys größter Traum ist es, in der Corny-Collins-Show mitzutanzen, der angesagtesten Show des Lokalfernsehens, in der nur die hübschesten und beliebtesten Teenager der Stadt tanzen.

Wo: Theater an der Wilhelmshöhe

Wann: 20 Uhr

13.12.2017

Meppen: „In the backyards of our souls“

Der Gitarrist Frank Wingold und die Sängerin Martina Gassmann sind eines der originellsten und aufregendsten Duos der heutigen Zeit. Eingespielt mit enormen musikalischem Wissen im Gepäck teilen sie die Lust am freien Spiel mit Gattungen zwischen Jazz, Klassik, Soul, Pop und Blues; eine ungewöhnliche, eigenständige und sehr persönliche Spielart der Kleinstbesetzung von Stimme und Gitarre. Die Musik atmet eine tiefgründige Intimität, wendet sich direkt an den Hörer, ernsthaft, ehrlich, unmittelbar und pur.


Frank Wingolds virtuoses Gitarrenspiel webt Klangtexturen, schafft vibrierende Grooves und lässt die Stille zwischen vielstimmigen und unerhörten Akkordmonolithen flirren. Die Kompositionen schöpfen aus einem immensen Fundus von Ausdrucksmöglichkeiten, die sich aller möglichen gitarristischen Stilistiken und Traditionen bedienen um daraus eine ureigene Sprache zu entwickeln.


Die Musik atmet die Freiheit des Jazz, doch durch die verschlungene Interaktion scheinen immer wieder die songartigen Strukturen der Stücke hindurch.

Wo: Café Koppelschleuse

Wann: 20:00 Uhr

Eintritt: 12 Euro

13.12.2017

Neuenhaus: Sternwarte

Jeden Mittwoch ab 20:00 Uhr sind Sie herzlich in die Vereinsräume (Wegbeschreibungen) eingeladen, in die Welt der Sterne, Planeten und Galaxien einzutauchen. In einem 1 1/2 stündigem Programm erläutern wir den aktuellen Sternenhimmel und sagen Ihnen, wo der Große Wagen am nächtlichen Firmament zu finden ist, warum Raumschiffe nicht von Himmel "fallen" und Sternschnuppen entstehen. Bei klarem Himmel können Sie unter fachlicher Anleitung von Vereinsmitgliedern durch eine Vielzahl Fernrohre den Himmel beobachten. Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich über die Aktivitäten des Astronomischen Vereins der Grafschaft Bentheim e. V. sowie über den Kauf von Teleskopen zu informieren. Mit dem Vorurteil, Astronomie würde nur aus physikalischen Zusammenhängen und mathematischen Berechnungen bestehen, möchten wir "aufräumen". Unsere Rundführungen sind so konzipiert, dass kein Vorwissen in Astronomie, Mathematik oder Physik nötig ist. Wir möchten Ihnen auf einfache, aber zugleich interessante Art und Weise die großen und kleinen Wunder des Universums näher bringen.

Wo: Sternenwarte

Wann: 20 Uhr

13.12.2017

Wilsum: Middewinterhorn - Bläsertreffen

Bläsergruppen aus der Grafschaft Bentheim und der niederländischen Region Twente treffen sich zum traditionellen Middewinterhornblasen. Mit Führungen auf dem Gelände des Mühlenhofes und Backvorführung im historischen Steinofen.

Die teilnehmenden Gruppen kommen aus Holland (Twente), Denekamp, Ootmarsum, Hoogstede, Neuenhaus.

Wo: Heimatverein Wilsum, Am Mühlenteich

Wann: 18.30 Uhr

13.12.2017

Nordhorn: Tom Gaebel & his Orchestra

Das Schönste an Weihnachten ist doch immer noch die Erinnerung daran – das weiß jeder, der die Zwanzig bereits überschritten hat. Man erinnert sich an seine Kindheit, an legendäre Geschenke, funkelnde Lichter, wunderbare Düfte und vor allem an die eigene Aufgeregtheit in den Wochen davor.

Diese spezielle Mischung aus Freude und Geborgenheit, wie man sie nur als Kind empfinden kann, bringt Tom Gaebel – Deutschlands angesagtester Big-Band-Entertainer der alten Schule – in der ALTEN WEBEREI auf die Bühne.

Von „White Christmas“ über „Jingle Bells“ bis „Let It Snow“: Das Ensemble präsentiert die schönsten amerikanischen Weihnachts-Evergreens und modernen Klassiker wie „Driving Home For Christmas“ im heißen Easy-Listening-Sound. Ganz in der Tradition von Showlegenden wie Frank Sinatra, Dean Martin und Co.

„Für mich ist es immer wieder eine riesige Freude, dem Publikum eine Show zu präsentieren, die anders ist als das übliche Klingglöckchen-Einerlei“, so Gaebel über seine Show. „Eher wie Weihnachten in Las Vegas, voller Glanz und Glamour.“

Entsprechend dicht gepackt liegen die musikalischen Geschenke und Überraschungen auf dem Schlitten des Kölner Crooners. Genau das Richtige für alle, die sich zur Abwechslung einmal in die Weihnachtstage swingen wollen. Freuen Sie sich auf eine mitreißende Christmas-Party, bei der Winterfrust und Vorweihnachtsstress keine Chance haben. A Swinging Christmas: Tom Gaebel & His Orchestra laden herzlich ein!

Wo: Alte Weberei

Wann: 20:00 Uhr

13.12.2017

Lingen: Bilderbuchkino in der Lingener Stadtbibliothek

 Am 13. Dezember 2017 findet um 16 Uhr das nächste Bilderbuchkino in der Lingener Stadtbibliothek statt. Dieses Mal geht es um die Geschichte „Dr. Brumm feiert Weihnachten“: Dieser Bauer Hackenpiep: Hat er sich doch einfach den Baum geschnappt, den Dr. Brumm für Weihnachten ausgesucht hat! Muss Weihnachten jetzt ausfallen? Aber Dr. Brumm wäre nicht Dr. Brumm, wenn ihm da nicht noch etwas einfallen würde. Zum Bilderbuchkino am 13. Dezember sind alle Kinder ab drei Jahren herzlich eingeladen. Beginn ist um 16 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wo: Stadtbibliothek

Wann: 16 Uhr

13.12.2017

Nordhorn: Buchstabensuppe

Am 9. August hat das Kirchenschiff Nordhorn seine neue Veranstaltungsreihe "Buchstabensuppe" gestartet.

Sie essen gerne in Gesellschaft und sind an einem guten Wort zur Mittagszeit interessiert? An jedem 2. Mittwoch im Monat findet im Restaurant Frentjen (Hauptstraße 50, Nordhorn) ein Mittagstisch mit Lesung statt. Veranstalter ist das „Kirchenschiff Nordhorn“. Die Besucher erwartet ein 30 minütiges Essen im Schweigen – eine Persönlichkeit aus der Stadt Nordhorn oder der Region liest dazu Texte, die Mut machen.
Am 13. Dezember liest Hermann Josef Quaing, Geschäftsführer des Caritasverbands Grafschaft Bentheim.
Nach dem Essen besteht die Möglichkeit zum Gespräch und zur Begegnung. Die Besucher können aus fünf Hauptgerichten zum Preis von 6,50 Euro wählen. Anmeldung erwünscht im Kirchenschiff Nordhorn, Tel. 05921-1796441


13.12.2017

Esterwegen: "Von der Sachsenburg nach Sachsenhausen - Bilder aus dem Fotoalbum eines KZ-Kommandanten"

Die Ausstellung präsentiert rund 200 Aufnahmen aus dem dienstlichen Fotoalbum des ersten Kommandanten von Sachsenhausen, Karl Otto Koch, das die Gedenkstätte Sachsenhausen in den Archiven des russischen Geheimdienstes fand. Aus dem Blickwinkel der SS-Täter wird darin nicht nur die Errichtungsphase des KZ Sachsenhausen dokumentiert, sondern auch der Aufbau des KZ-Systems in Deutschland von 1933 bis Juli 1937. Das Album mit insgesamt rund 500 Aufnahmen aus der Zeit zwischen Frühjahr 1933 und Sommer 1937 dokumentiert den Aufstieg Kochs vom SS-Führer zum Fachmann für die Reorganisation und den Neuaufbau von Konzentrationslagern. Das Album wurde vermutlich als Geschenk zu Kochs 40. Geburtstag 1937 angelegt.

Die Aufnahmen zeigen Koch als Kommandanten der Konzentrationslager Hohnstein, Sachsenburg, Columbia und Esterwegen, die er nach den im KZ Dachau von seinem Förderer, dem „Inspekteur der Konzentrationslager, Theodor Eicke, entwickelten Prinzipien der totalen Beherrschung der Häftlinge reorganisierte.

Mit dem Aufbau des als Modell- und Schulungslager geplanten KZ Sachsenhausen ab Sommer 1936 begann eine völlig neue Phase der Konzentrationslager, die nach der Ausschaltung der innenpolitischen Opposition zu Instrumenten der rassischen und sozialen Verfolgung, der Bevölkerungspolitik und der Kriegsvorbereitung werden.

In nur einem Jahr roden die Häftlinge – die Belegungsstärke steigt zwischen September 1936 und Juli 1937 von 900 auf rund 3000 Häftlinge an – etwa 80 Hektar Wald und errichten mehr als 100 Gebäude. Neben dem Häftlingslager entstehen die Kommandantur, das SS-Truppenlager, ein Industriehof sowie mehrere Wohnsiedlungen für die Familien der SS-Führer.

Die Ausstellung präsentiert die Bilder im vereinheitlichten Format 18 x 24 cm. An einer PC-Station können die Besucher sich durch die digitalisierten Seiten des Originalalbums blättern, das aufgrund des Konflikt um „Beutekunst“ zwischen Deutschland und Russland nicht gezeigt werden kann. An zwei Hörstationen erzählen ehemalige Häftlinge aus der Zeit von 1936/37 über ihre Erfahrungen während des Aufbaus von Sachsenhausen.

Die Bilder sind nicht nur von einem außerordentlich hohen wissenschaftlichen Erkenntniswert im Hinblick auf die Formierung des KZ-Systems und die Aufbauphase des KZ Sachsenhausen, von der bisher überhaupt keine Bilder existierten. Das gilt übrigens auch für einige der anderen frühen Lager.

Was die Bilder des Dienstalbums von Koch von allen bisher bekannten Bildquellen unterscheidet, ist der unmittelbare, durch keine Inszenierung verfremdete Blick auf das Selbstbild der Konzentrationslager-SS. Die Bilder zeigen, wie Menschen von der SS im Konzentrationslager zu Untermenschen abgerichtet werden. Dem gegenüber steht das zynische, lustvoll ausgelebte Herrenmenschentum der SS, das äußerlich von Sauberkeit, Disziplin und Ordnung geprägt ist. In der Ausstellung werden dieser Perspektive der Täter Berichte von ehemaligen Häftlingen entgegengestellt, die auf die Bilder Bezug nehmen und diese konterkarieren.

Wo: Gedenkstätte Esterwegen

Wann: 17 Uhr