• Donnerstag 10.08.2017 08:44 Uhr Serie: Rechts ab Teil 4

    Neonazis verbreiten ihr Gedankengut häufig über Musik. Es gibt zahlreiche rechte Bands, der Handel mit den teilweise verbotenen Musik floriert. Meistens läuft er über die dunklen Kanäle des Internets. Das ist heute Thema im vierten teil unserer Wochenserie von Ems-Vechte-Welle-Reporterin Inga Graber über Rechtsradikalismus im Emsland und der Grafschaft Bentheim. Es gibt aber auch Musiker, die sich musikalisch gegen Rechtsradikalismus zur Wehr setzen. 1993 veröffentlichten die Ärzte den Song „Schrei nach Liebe“. Der Song kam schon in den 90ern gut an, landete im September 2015 aber noch einmal auf Platz eins der deutschen Charts, Damals hatte ein Lehrer zur „Aktion Arschloch“ und damit zum Kauf des Songs aufgerufen.



    Download Podcast