• Dienstag 08.01.2019 09:38 Uhr Mehr Geld für niedersächsische Straßen

    Im Landeshaushalt 2019 die niedersächsische Regierung den Etat für die Straßen und Radwege im Land deutlich aufgestockt. Der bisherige jährliche Landesetat wurde von 85 auf 115 Millionen Euro angehoben. Ein historischer Höchstwert, der insbesondere auch den Ortsdurchfahrten zugute kommt. Auch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lingen profitiert von den zusätzlichen Mitteln. Gestern hat man dort über die Auswirkungen und Projekte im Emsland informiert. Ems-Vechte-Welle Reporterin Wiebke Pollmann war vor Ort.



    Download Podcast