• Donnerstag 10.01.2019 16:17 Uhr SoVD Kreisverband Emsland setzt sich für Meppener Rollstuhlfahrerin ein

    Emsland. Der SoVD Kreisverband Emsland kritisiert das Verhalten des Busunternehmens Levelink gegenüber einer Rollstuhlfahrerin. Das schreibt der Kreisverband in einer Pressemitteilung. Die Meppener Rollstuhlfahrerin Heike Janssen darf nicht mehr mit dem Bus fahren, da sie an einer nicht barrierefreien Haltestelle einsteigen muss. Vor dem Hintergrund der UN-Behindertenrechtskonvention müsse allen Menschen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden, dazu gehöre selbstverständlich auch der barrierefreie Zugang zu den öffentlichen Verkehrsmitteln, so Christiane Bentlage, Geschäftsführerin des SoVD-Kreisverbandes Emsland. Sie sieht im Handeln des Unternehmens ganz  klar eine Diskriminierung. Statt sich hinter rechtlichen Vorschriften zu verstecken, müsse das Unternehmen einen anderen Weg finden, damit Frau Janssen mit dem Bus fahren könne. Die Anschaffung einer geeigneten Rampe oder ein Hublift als Übergangslösung könnten Abhilfe schaffen. Angebote gebe es hierfür genug. Auch die Stadt Meppen stehe laut Bentlage in der Pflicht, an einer tragfähigen Lösung mitzuarbeiten. /sms