• Freitag 30.11.2018 11:45 Uhr Polat kritisiert Bundesregierung für Verlängerung der betäubungslosen Ferkelkastration

    Emsland / Grafschaft Bentheim – Die Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen für Westniedersachsen, Filiz Polat, kritisiert die Bundesregierung für die Verlängerung der betäubungslosen Ferkelkastratation. Mit der Fristverschiebung würde der Tierschutz mit Füßen getreten werden. Seit 2013 ist bekannt, dass die Praxis der Kastration ohne Betäubung enden soll. Die Bundesregierung selbst habe in einem Bericht von Ende 2016 anerkannt, dass es Alternativen gibt, die auch wirtschaftlich tragbar seien, so Polat. Daher fordert sie eine Abkehr von der industriellen Tierhaltung und bessere Tierschutzgesetze, damit die Tiere in der Landwirtschaft besser geschützt werden. /nh