• Mittwoch 07.11.2018 14:26 Uhr Niedersachsen belegt letzten Platz im Bundesländerindex Mobilität

    Emsland / Grafschaft Bentheim. Niedersachsen belegt zusammen mit Bayern den letzten Platz in Sachen nachhaltiger Mobilität. Das geht aus dem heute veröffentlichten Bundesländerindex Mobilität hervor. Zu diesem Ergebnis kommt ein wissenschaftlicher Ländervergleich, den das Forschungsinstitut Quotas im Auftrag von Allianz pro Schiene, des B.U.N.D. und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates erstellt hat. Untersucht wurden Verkehrssicherheit, Lärmminderung, Flächenverbrauch, Klimaschutz und Luftqualität. Das Länderranking zeigt deutlich, dass sich der Klimaschutz in Niedersachsen nicht verbessert, sondern sogar noch verschlechtert hat. Laut den niedersächsischen Energie- und CO2-Bilanzen lagen sie im Jahr 2016 bei 17,7 Mio. Tonnen. Über 90 Prozent der Emissionen stammen aus dem Straßenverkehr. Auch beim Flächenverbrauch ist Niedersachsen gegenüber den anderen Ländern weiter zurückgefallen und belegt nun den letzten Platz: Aktuell verbraucht es mehr als 9 Hektar pro Tag, vom Umweltbundesamt empfohlen sind maximal 3,2 Hektar. Besonders kritisch sind für den BUND die immer noch zu hohen Stickstoffdioxidwerte in den Städten. In Hannover, Oldenburg und Osnabrück sind die Grenzwerte für Stickstoffdioxid von 40 Mikrogramm in der Zeit von Januar bis Oktober 2018 überschritten worden. /sms