• Mittwoch 09.01.2019 10:34 Uhr Neuer Mindestlohn lässt Kaufkraft in der Region jährlich um 2,1 Millionen Euro wachsen

    Emsland / Grafschaft Bentheim – Der neue Mindestlohn lässt die Kaufkraft in der Region um rund 2,1 Millionen Euro pro Jahr steigen. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Osnabrück unter Berufung auf einer Analyse des Pestel-Institus aus Hannover mit. Der Mindestlohn steigt ab Januar um 35 Cent auf 9,19 Euro pro Stunde. Davon betroffen sind im Emsland und der Grafschaft Bentheim 8470 Beschäftigte, die derzeit zum gesetzlichen Lohn-Minimum arbeiten. Auch die Wirtschaft in den beiden Kreisen profitiere, denn das meiste zusätzliche Geld fließe in den Konsum. Für Uwe Hildebrand von der NGG-Region Osnabrück sei der gesetzliche Mindestlohn aber auch nach der aktuellen Erhöhung immer noch zu niedrig. Daher fordert die NGG weiterhin ein deutlich stärkeres Mindestlohn-Plus. /nh