• Freitag 08.06.2018 06:57 Uhr Mutmaßlicher Drogenschmuggler vor Osnabrücker Landgericht

    Papenburg – Vor dem Osnabrücker Landgericht muss sich heute ein 47-Jähriger in einem Berufungsverfahren verantworten. Ihm wird vorgeworfen am 20. Juni letzten Jahres aus den Niederlanden in das Bundesgebiet eingereist zu sein und knapp ein Kilogramm Marihuana und 50 Gramm Kokain geschmuggelt zu haben. Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung sollen dann nochmals 205 Gramm Marihuana und 32 Gramm Kokain gefunden worden sein. Das Amtsgericht in Papenburg verurteilte den Angeklagten am 18. Oktober bereits wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln in Tateinheit mit Handeltreiben von Betäubungsmitteln und dem Besitz von Betäubungsmitteln zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten. /nh