• Mittwoch 31.01.2018 15:15 Uhr Luftfahrtamt der Bundeswehr bestätigt Tiefflüge über Klausheide

    Nordhorn – Niederländische Streitkräfte haben die Mindestflughöhen im Bereich der Lärmschutzzone um Klausheide am 24. Januar mehrfach unterschritten. Das geht aus einem Schreiben des Luftfahrtamtes der Bundeswehr an die Stadt Nordhorn hervor. Die Stadt hatte sich nach einer Reihe von besorgten Anrufen und eMails aus der Bevölkerung an die Behörde gewandt. Das Luftfahrtamt geht laut einer Mitteilung der Stadt Nordhorn davon aus, dass es sich bei den Ereignissen vom 24. Januar um einen Einzelfall gehandelt hat, der sich nicht wiederholen werde. Dennoch hat Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling die unerlaubten Flugbewegungen scharf kritisiert. Die Stadtverwaltung erwarte eine lückenlose Aufklärung des Bundesverteidigungsministeriums, das sich nun mit dem Vorgang beschäftigt. Außerdem werde Berling den Vorfall bei der nächsten Sitzung der Fluglärmkommission thematisieren, teilt die Stadt Nordhorn mit. /ha