• Mittwoch 17.04.2019 11:49 Uhr Landkreis plant Förderprogramme für Breitbandausbau im Emsland in Anspruch zu nehmen

    Emsland – Für den Breitbandausbau im Emsland plant der Landkreis weitere Förderprogramme zu nutzen. Das teilt die Kreisverwaltung heute mit. Aktuell verlaufe der Breitbandausbau planmäßig. Auch die verbleibenden „weißen Flecken“ sollen nun alle einen Glasfaseranschluss erhalten. Dazu möchte der Landkreis ein Sonderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur in Anspruch nehmen. Ziel des Programms sei es, hochleistungs- und zukunftsfähiges Breitbandnetz in Gewerbe- und Industriegebieten sowie in Häfen zu schaffen. Auch ein Sonderprogramm des Bundes für Schulen und Krankenhäuser könne in Anspruch genommen werden. Im Bereich der Privathaushalte und Gewerbebetriebe geht der Landkreis bei der Finanzierung des Ausbauprojektes von einer Wirtschaftlichkeitslücke von insgesamt rund 49,1 Millionen Euro aus. Die Finanzierung könne daher nur mit Hilfe erheblicher Fördermittel von Bund und Land gelingen, so Landrat Reinhard Winter. Sollten diese Mittel wie erhofft eingeworben werden, bleibt für den Landkreis ein Eigenanteil von 17,65 Millionen Euro. Winter plant dem Kreisrat vorzuschlagen, diesen Anteil aus eigenen Mitteln ohne Hinzuziehung der Kommunen zu finanzieren. Voraussetzung für die Umsetzung seien noch ausstehende Beschlüsse aus den politischen Gremien des Landkreises. Der Kreisentwicklungsausschuss berät am 25. April über den Sachverhalt, bevor dieser an den Kreistag verwiesen wird./wp