• Donnerstag 14.02.2019 13:36 Uhr Landkreis Emsland wird FSME-Risikogebiet

    Emsland – Das Emsland ist heute als erster Landkreis in Niedersachsen vom Robert-Koch-Institut zum FSME-Risikogebiet erklärt worden. Wie der Landkreis in einer Pressemitteilung schreibt, habe es in der Region in den vergangenen Jahren eine Zunahme der hauptsächlich von Zecken übertragenen Hirnhautentzündung gegeben. Seit 2016 wären acht FSME-Fälle registriert worden, bei denen die Infektion im Landkreis erfolgte. Mit der Ausweisung als Risikogebiet ist eine Impfempfehlung durch die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut verbunden. Diese richtet sich an alle im Emsland wohnenden oder ins Emsland reisenden Personen, die in Kontakt mit Zecken kommen könnten. In FSME-Risikogebieten werden die Impfkosten von den Krankenkassen übernommen. Das Virus kann zu einer Hirnhautentzündung und zu bleibenden Lähmungen führen. /nh

    Weitere Informationen:

    www.rki.de (Epidemiologisches Bulletin des RKI Nr. 7/2019)
    www.nlga.niedersachsen.de
    www.emsland.de