• Mittwoch 08.05.2019 14:40 Uhr Koppelschleuse Meppen wird mit 150.000 Euro vom Bund unterstützt

    Meppen – Der Kunstkreis an der Koppelschleuse in Meppen wird mit 150.000 Euro vom BUND gefördert. Das teilen die Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann und Daniela De Ridder in Pressemitteilungen mit. Im Rahmen des Denkmalschutzprogramms VIII fließt das Geld in die Sanierung des Gebäudes. Bei dem Förderantrag hatte die Stadt Meppen die besondere Bedeutung des Gebäudes für das Stadtensemble betont. Es sei aufgrund seines Zeugnis- und Schauwertes für die Bau- und Kunstgeschichte von besonderer Bedeutung. Genutzt wird es seit 1984 vom Kunstkreis e.V. und dient als Anlaufstelle für Kunstschaffende aller Richtungen. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich insgesamt auf knapp 353.000 Euro. /nh