• Mittwoch 27.02.2019 16:13 Uhr Jugendherbergen im Nordwesten ziehen positive Bilanz

    Emsland / Grafschaft Bentheim. Die 27 Jugendherbergen im Nordwesten ziehen eine positive Bilanz für das Jahr 2018. Das teilt der Landesverband Unterweser-Ems des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) mit. Mit 696.816 Übernachtungen und 232.906 Gästen, sei zwar ein Minus von 3,4 bzw. 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen, man müsse aber berücksichtigen, dass in den jetzt geschlossenen Jugendherbergen Bad Iburg, Hude und Nordenham noch bis Ende 2017 Gäste untergebracht waren und das die Jugendherbergen Oldenburg und Osnabrück wegen Neubau und umfangreicher Modernisierungsarbeiten nicht ganzjährig am Netz waren. Somit sei von einer positiven Übernachtungsentwicklung auszugehen, so Thorsten Richter, Geschäftsführer des DJH Landesverbands Unterweser-Ems. Bei den Kern-Zielgruppen, Schulklassen und Familien, konnten die Ergebnisse weiter stabilisiert werden. So haben vergangenes Jahr fast 87.600 Kinder und Jugendliche ihre Klassenfahrten in den Jugendherbergen an der Nordseeküste, in Friesland, im Emsland mit der Grafschaft Bentheim, im Oldenburger Münsterland, im Elbe-Weser-Dreieck, in Bremen und im Osnabrücker Land verbracht. /sms