• Freitag 21.04.2017 09:34 Uhr Jäger und Landwirte wollen Wild effektiver schützen

    Emsland / Grafschaft Bentheim - Jäger und Landwirte wollen sich in der Grafschaft Bentheim und im Emsland gemeinsam dafür einsetzen, dass weniger Wildtiere Erntemaschinen zum Opfer fallen. Das schreiben die Grafschafter Nachrichten. Die effektivste Maßnahme, um den sogenannten Mähtod zu verhindern, sei das Mähen von innen nach außen, sagte der Vorsitzende des Biotop-Fonds, Thomas Schomaker, dem Blatt. Der Biotop-Fonds ist ein Zusammenschluss der vier Jägerschaften Aschendorf-Hümmling, Meppen, Lingen und Grafschaft Bentheim. Außer durch eine Anpassung ihrer Mährouten könnten Landwirte auch auf andere Weise das Risiko für Wildtiere wie Fasane, Rebhühner, Brachvögel und Rehe minimieren: Maximal 24 Stunden vor dem Mähen könne mit trainierten Jagdhunden das Wild aus dem Feld verscheucht werden. Auch Plastiktüten, die an Holzstöcken befestigt knistern, seien wirksame Mittel, so Schomaker laut dem Bericht. /ha