• Mittwoch 20.06.2018 17:58 Uhr IHK-Berufsbildungsausschuss setzt neue Schwerpunkte

    Emsland/Grafschaft Bentheim - Um die Auswirkungen der Digitalisierung und um den Mangel an geeigneten Ausbildungsplatzbewerbern will sich der Berufsbildungsausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim zukünftig besonders kümmern. Das geht aus einer Mitteilung der Kammer hervor. Der gerade im Amt bestätigte Vorsitzende des Ausschusses, Wolfgang Paus aus Emsbüren, nannte auch die unbefriedigende Unterrichtsversorgung in den Berufsschulen als wichtiges Thema des Arbeitsprogrammes in seinem Ausschuss. Große Zustimmung gab es bei der jüngsten konstituierenden Sitzung laut IHK für die Forderung, die Studiengänge im Bereich Lehramt an Berufsbildenden Schulen in der Region an den Bedarf anzupassen. Der Bedarf an den Schulen sei in den Fächern Metalltechnik, Elektrotechnik und Wirtschaft höher als die Zahl der sich in der Ausbildung befindlichen Referendare, hieß es im Ausschuss weiter. /ha