• Freitag 09.11.2018 13:11 Uhr Gutachter ermittelt Schäden durch Moorbrand

    Meppen - Beim Bundeswehr Schadensbüro in Meppen sind bislang rund 200 Meldungen von Anwohnern und Landwirten eingegangen, die durch den Moorbrand auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 zu Schaden gekommen sind. Das berichtet der NDR. Beim emsländischen Landvolk seien 40 Meldungen eingegangen. Unterdessen sei ein Gutachter gerade dabei, die Schäden zu ermitteln. Erste Gutachten lägen der Bundeswehr bereits vor. In einigen Fällen seien Entschädigungszahlungen für Landwirte schon angewiesen worden. Neben den Ernteverlusten bei Mais und Kartoffeln seien auch Flurschäden durch das schwere Löschgerät verursacht worden. Dazu kämen die Umweltschäden auf der rund 1000 Hektar großen Fläche. /ha