• Mittwoch 24.04.2019 13:50 Uhr Grundwasser im Emsland und der Grafschaft stark belastet

    Emsland / Grafschaft Bentheim. In Niedersachsen befindet sich nach wie vor zu viel Gülle im Wasser. Das geht aus dem heute veröffentlichten Nährstoffbericht der Landwirtschaftskammer Niedersachsen hervor. Es ist der erste Bericht nach dem Inkrafttreten der Düngeverordnung vom 26. Mai 2017. Umwelt- und Landwirtschaftsministerium haben sich gemeinsam darauf verständigt, die betroffenen Grundwasserkörper in abgrenzbare Teilkörper zu unterteilen, sodass sichtbar wird, wo genau die Grenzwerte signifikant überschritten werden. Die Nährstoffüberschüsse in Niedersachsen sind mit insgesamt 50.000 Tonnen Stickstoff und 24.000 Tonnen Phosphat weiterhin viel zu hoch. Die Flächen mit dringendem Handlungsbedarf machen dabei rund 38 Prozent der Landesfläche aus. Besonders betroffen sind die Landkreis Cloppenburg, Emsland, Grafschaft Bentheim, Oldenburg, Rotenburg/Wümme und Vechta.  Zwar sollen die Landwirte weniger Mineraldünger als im vorherigen Betrachtungszeitraum eingesetzt haben, der Nährstoffüberschuss aus der Tierhaltung wurde aber kaum reduziert. /sms

    Zum vollständigen Bericht geht es hier.