• Donnerstag 17.01.2019 14:38 Uhr Grafschaft beschließt Schutzgebietverordnungen für Gildehauser Venn, Bentheimer Wald und Samerrott

    Grafschaft Bentheim – Der Landkreis Grafschaft Bentheim hat Schutzgebietsverordnungen für den Gildehauser Venn, den Bentheimer Wald und das Samerrott beschlossen. Damit habe die Grafschaft den von der Europäischen Union für das Land Niedersachsen gesetzten Termin eingehalten. Bis Ende 2018 sollten alle Flora-Fauna-Habitat-Gebiete (FFH) nach nationalem Recht unter Naturschutz gestellt werden. Bei dem Gildehauser Venn handelt es sich um einen Komplex aus Moorheiden und nährstoffarmen Heideweihern, mit Vorkommen zahlreicher gefährdeter Arten. Der Bentheimer Wald und das Samerrott sind zwei der drei größten naturnahen Wälder im westlichen Tiefland Niedersachsens. Bereits vorher waren Verordnungen für die Gebiete Syen-Venn, Weiher am Syen-Venn, Kleingewässer Achterberg, Itterbecker Heide, Hügelgräberheide Halle-Hesingen und Tillenberge beschlossen worden. In einem nächsten Schritt soll in diesem Jahr auch das Vogelschutzgebiet „Georgsdorfer Moor“ unter Naturschutz gestellt werden. /nh