• Donnerstag 31.01.2019 10:48 Uhr Drogen über A 30 nach Deutschland gebracht? Landgericht entscheidet über Berufung

    Grafschaft Bentheim – Weil er versucht haben soll, über die A 30 Drogen nach Deutschland zu schmuggeln, steht ein 50-Jähriger heute vor dem Landgericht in Osnabrück. Dem Mann wird vorgeworfen, im Juni 2018 fast vier Kilo Marihuana mit dem Auto ins Bundesgebiet gebracht zu haben. Die Drogen soll der Angeklagte in den Niederlanden von einem Dealer für den Transport nach Hamburg bekommen haben. Ein Unbekannter habe dort dann den Weiterverkauf übernehmen sollen. Dem Angeklagten soll für die Fahrt ein Kurierlohn von 500 Euro nebst Spesen angeboten worden sein. Das Geld hätte er in Hamburg bekommen sollen. Das Amtsgericht Nordhorn hat den Mann im vergangenen Oktober bereits wegen der unerlaubten Einfuhr von Drogen und der Beihilfe zum unerlaubten Handel mit Drogen zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt. Das Landgericht entscheidet nun über die Berufung des Angeklagten./wp