• Donnerstag 17.01.2019 10:24 Uhr Betrugsvorwürfe: Landgericht verhandelt heute über Berufung von Meppener

    Meppen – Ein 36-jähriger Mann aus Meppen muss sich heute wegen Betruges vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Der Angeklagte soll sich zwischen Juni 2015 und November 2015 mehrfach unter Angabe falscher Personalien in Erstaufnahmeeinrichtungen in Niedersachsen registrieren haben lassen. Gegenüber von Sachbearbeitern soll er bewusst falsche Angaben gemacht haben. Von der Stadt Meppen soll der Mann unter falschen Personalien Leistungen von insgesamt rund 4.376 Euro erhalten haben. Zudem soll er auch von den Behörden in Braunschweig Leistungen erhalten haben. Das Amtsgericht Meppen hat den Angeklagten bereits im Oktober 2018 wegen Betruges in zwei Fällen in Tateinheit mit mittelbarer Falschbeurkundung zu einer Geldstrafe von insgesamt 700 Euro verurteilt. Über die Berufung des Mannes verhandelt das Landgericht ab 12 Uhr./wp