• Montag 10.12.2018 17:11 Uhr Pfadfinder aus Papenburg holen Samstag das Friedenslicht aus Österreich

    Emsland/Grafschaft Bentheim - Drei Pfadfinder aus Papenburg und Georgsmarienhütte machen sich an diesem Wochenende auf den Weg, um am Samstag das Friedenslicht für das Bistum Osnabrück aus Linz in Österreich abzuholen. Das Friedenslicht wird seit 1986 jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit von einem Kind in der Geburtsgrotte Jesu in Betlehem entzündet. Mit einem Flugzeug wird die Flamme nach Österreich gebracht und von dort aus in mehr als 30 europäische Länder ausgesandt. In Deutschland wird es von verschiedenen Pfadfindergruppen als Symbol des Friedens weitergereicht und verteilt. /ha


    Außer in Osnabrück wird das Friedenslicht am 16. Dezember im Bistum noch an folgenden Orten verteilt: Georgsmarienhütte-Oesede (Heilig-Geist-Kirche, 18 Uhr), Wallenhorst (St. Alexander-Kirche, 18.30 Uhr), Haselünne (St. Vincentius-Kirche, 19 Uhr), Papenburg (St. Antonius-Kirche, 19 Uhr) und Stolzenau (St. Georg, 18.30 Uhr). An den folgenden Tagen sind die Aussendungsfeiern in Georgsmarienhütte-Holzhausen (St. Antonius-Kirche, 17.12., 19 Uhr), Neuenkirchen (St. Laurentius-Kirche, 18.12., 19 Uhr), Nordhorn (Weihnachtsmarkt, Hauptstraße, 18.12., 18 Uhr) und Wallenhorst-Rulle (St. Johannes-Kirche, 22.12., 18.15 Uhr). Wer das Friedenslicht mit nach Hause nehmen oder seinen Nachbarn mitbringen möchte, sollte einen entsprechenden Schutz („Windlicht“) mitbringen. Kleine Laternen und Kerzen werden auch bei den Aussendungsfeiern zum Kauf angeboten.

  • Montag 10.12.2018 16:28 Uhr Wirtschaftsverband Emsland dankt Jugendorganisationen für Hilfe während des Moorbrandes

    Meppen – Für ihren Einsatz während es Moorbrandes auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 in Meppen hat der Wirtschaftsverband Emsland drei Jugendorganisationen 3000 Euro gespendet. Das Geld erhalten die Jugendfeuerwehren des Landkreises Emsland, das Jugendrotkreuz Kreisverband Emsland sowie die Jugendgruppen der emsländischen THW-Ortsverbände. Im Rahmen der Verleihung des Emsländischen Unternehmenspreises hatte der Vorsitzende des Wirtschaftsverbandes, Ulrich Boll, um Unterstützung für die Jugendgruppen gebeten. Rund 2500 Euro waren dabei zusammengekommen. Der Wirtschaftsverband hat den Betrag auf 3000 Euro aufgestockt und nun übergeben. /ha

  • Montag 10.12.2018 15:18 Uhr Polizei sucht Zeugen einer Schlägerei am Lingener Bahnhof

    Lingen – Die Polizei sucht Zeugen einer Schlägerei im Lingener Bahnhof vom vergangenen Samstag. Ein 28-jähriger Mann hatte wegen der Benutzung eines Fotoautomaten gegen 21:20 Uhr eine Auseinandersetzung mit einer fünfköpfigen Gruppe. Einer der Männer griff den 28-Jährigen an. Dabei erlitt das Opfer einen mehrfachen Jochbeinbruch und verlor einen Zahn. Der Angreifer soll 30 bis 35 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß und stabil gewesen sein. Er trug eine kurze grüne Jacke und hatte kurze Haare. Der Mann soll mit etwa zwei gleichaltrigen Frauen zusammen gewesen sein. Außerdem sollen ein Mann und eine Frau im Alter zwischen 55 und 65 Jahren dabei gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. /ha

  • Montag 10.12.2018 14:39 Uhr Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten in Emlichheim

    Emlichheim - Bei der Polizei sind heute mehrere Anrufe von Bürgern registriert worden, die falsche Polizeibeamte in Emlichheim gemeldet haben. Die Anrufer behaupten, dass sie von der Polizei in Emlichheim seien und dass es um eine Festnahme, flüchtige Personen oder einen gesuchten Lieferwagen oder Caravan gehe. Sie bitten die Angerufenen um Hinweise. Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Anrufe nicht von der Polizei kommen. Wer solche Anrufe erhält, sollte nicht auf das Gespräch eingehen und die Anrufe bei der Polizei melden. /ha

  • Montag 10.12.2018 14:22 Uhr 15-jähriges Mädchen in Papenburg vermisst

    Papenburg - Seit dem vergangenen Dienstag wird ein 15-jähriges Mädchen aus Papenburg vermisst. Die 15-Jährige hat nach Angaben der Polizei das Jugendgästehaus des Jugendheims Johannesburg an der Kirchstraße mit unbekanntem Ziel verlassen. Das Mädchen heißt Jamie-Lee, ist 1,65 Meter groß und schlank und hat blaue Augen. Die 15-Jährige trägt lockige, dunkelblonde Haare und war zum Zeitpunkt ihres Verschwindens mit einer schwarzen Strickjacke, schwarzen Turnschuhen, einem schwarzen Pullover und dunkelblauen Jeans bekleidet. Wer Jamie-Lee gesehen hat oder etwas über den Aufenthaltsort des Mädchens sagen kann, sollte sich mit der Polizei in Verbindung setzen. /ha

    Foto (c) Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

  • Montag 10.12.2018 13:27 Uhr Elternverein Restrisiko Emsland ruft zur Mahnwache auf

    Lingen - Der Elternverein Restrisiko Emsland und der BUND rufen zu einer Mahnwache am Donnerstag am Bahnhofsvorplatz in Lingen auf. Hintergrund ist der Brand in der Lingener Brennelementefabrik ANF am Nikolausabend. Mit den vielen Störfällen der letzten Zeit habe die Firma bewiesen, dass ein sicherer Betrieb nicht möglich sei, so der Vorsitzende des Vereins Elternverein Restrisiko Emsland, Gerd Otten. Daher müsse ANF jetzt endgültig für immer geschlossen bleiben. Das Risiko für die Bevölkerung in Lingen und Umgebung sei nicht hinnehmbar, heißt es in der Mitteilung weiter. Otten kritisiert außerdem die Berichterstattung über den Vorfall. Während es am vergangenen Freitag noch geheißen habe, dass bei dem Brand in einer Lüftungsanlage keine nuklearen Bereiche betroffen gewesen seien, sei am Samstag berichtet worden, es sei doch zu einem Brand in einer nuklearen Anlage, nämlich einem Verdampfer, gekommen. Die Mahnwache auf dem Bahnhofsvorplatz in Lingen beginnt um 16 Uhr und soll eine Stunde dauern. /ha

  • Montag 10.12.2018 12:37 Uhr Ab Januar wieder Waffentests auf dem WTD-Gelände geplant

    Meppen - Auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91, auf dem durch Raketentests der Bundeswehr im September ein Moorbrand ausgebrochen war, sollen ab Januar wieder Waffentests durchgeführt werden. Das habe die Bundeswehr dem Landkreis und den angrenzenden Kommunen laut einem Bericht des NDR mitgeteilt. Das Vorhaben stehe allerdings unter dem Vorbehalt eines neuen Brandschutzkonzeptes. Kritik sei von den Grünen im Niedersächsischen Landtag gekommen. Der Abgeordnete Christian Meyer habe darauf verwiesen, dass der Moorbrand noch nicht lückenlos aufgeklärt und das Ausmaß der Umweltschäden noch nicht beziffert sei. Wie das neue Brandschutzkonzept der Bundeswehr aussehen soll und wer es überprüfe sei laut dem Bericht noch nicht klar. /ha

  • Montag 10.12.2018 12:36 Uhr Jusos Emsland kritisieren umstrittenen AfD-Aufruf

    Emsland - Der Kreisverband Ems-Vechte der Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat Schülerinnen und Schüler im Emsland dazu aufgerufen, eine eMail an die AfD zu senden, wenn Lehrer im Unterricht keine freie politische Meinungsäußerung zulassen. Das geht aus einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung hervor. Die Jusos Emsland, die Jugendorganisation der SPD im Emsland, haben bei facebook mit Fassungslosigkeit auf die Mitteilung des Vorsitzenden der AfD-Kreistagsfraktion Jens Schmitz reagiert. Ziel des Meldeportals der AfD sei nach Auffassung der Jusos die Denunzierung von Lehrerinnen und Lehrern, die angeblich keine andere politische Meinung zulassen würden als die eigene. In ihren Augen sei Schmitz ein Populist, der in der Kommunalpolitik seinesgleichen suche und eine Peinlichkeit für den Papenburger Stadtrat sowie den Emsländischen Kreistag sei. /ha

  • Montag 10.12.2018 10:56 Uhr Wochen der Ausbildung: 460 Grafschafter Schüler lernen Ausbildungsberufe kennen

    Grafschaft Bentheim – 460 Schüler haben an den diesjährigen „Wochen der Ausbildung“ in der Grafschaft Bentheim teilgenommen. Wie der Landkreis mitteilt, stellten 129 Betriebe im Rahmen der Aktion 122 Ausbildungsberufe vor. Heute würden sich Betriebe bei den Auszubildenden bewerben. Ein aktives und professionelles Ausbildungsmarketing sei deshalb ein wesentlicher Schlüssel zur erfolgreichen Bekämpfung des Fachkräftemangels, so Kreisrat Dr. Michael Kiehl. Die „Wochen der Ausbildung“ werden jährlich vom Landkreis Grafschaft Bentheim in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft, der Grafschafter Wirtschaftsvereinigung und der Agentur für Arbeit Nordhorn veranstaltet./wp

  • Montag 10.12.2018 10:35 Uhr Rathausvorplatz in Papenburg für Arbeiten an Museumsschiff gesperrt

    Papenburg – In Papenburg ist seit dem Morgen der Rathausvorplatz abgesperrt. Grund dafür sind Arbeiten am Museumsschiff Brigg Friederike. Im Laufe der Woche sollen die beiden großen Masten des Schiffes abgebaut werden. Über den Winter sollen sie in einer Werft genauer untersucht und wenn nötig repariert werden. Der erneute Aufbau der Masten ist für das Frühjahr 2019 geplant. Die Masten waren zuletzt 2003 in größerem Umfang bearbeitet und teils erneuert worden. Holz und Taue der Brigg werden jährlich kontrolliert. Die Überprüfung in diesem Jahr ergab, dass ein größerer Reparaturbedarf erforderlich ist. Für den Zeitraum der Abbauarbeiten wird der Bereich um das Museumsschiff für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Der Verkehr auf der B70 ist nicht betroffen./wp

    Foto: © Stadt Papenburg

  • Montag 10.12.2018 10:19 Uhr Stadt Lingen empfiehlt: Zwischenzählerstände jetzt melden

    Lingen – Die Stadt Lingen empfiehlt, Zwischenzählerstände für Schmutzwasser jetzt bei der Stadtverwaltung zu melden. Der jährliche Wasserverbrauch der Haushalte ist Berechnungsgrundlage der von der Stadt erhobenen Gebühren für die Schmutzwasserentsorgung. Wer aber Wasser verbraucht hat, das nachweislich nicht in die Kanalisation eingeleitet wurde, kann die Abwassergebühren unter bestimmten Voraussetzungen mindern. Dazu muss der entsprechende Verbrauch über einen Zwischenzähler nachgewiesen werden. Die Meldung dieses Zwischenzählerstandes muss bis spätestens Ende Februar 2019 an die Stadt Lingen erfolgen. Liegen die Angaben allerdings schon bis zum 31. Dezember 2018 vor, kann eine Reduzierung der Abwassergebühren schon im Jahresgebürenbescheid 2019 berücksichtigt werden. Weitere Informationen zur Meldung von Zwischenzählerständen sowie die Vordrucke zur Anmeldung eines Zwischenzählers gibt es beim Fachdienst Kassen- und Steueramt der Stadt Lingen sowie auf der städtischen Internetseite./wp

  • Montag 10.12.2018 09:52 Uhr Drei Verkehrsstraftaten innerhalb von zwei Stunden auf dem Hümmling

    Emsland – Polizeibeamte haben gestern innerhalb von zwei Stunden drei Verkehrsstraftaten auf dem Hümmling festgestellt. Gegen 7:30 Uhr stoppten die Polizisten an der Hauptstraße in Werlte einen unter Alkoholeinfluss stehenden Autofahrer. Ein Atemalkoholtest bei dem 21-Jährigen zeigte einen Wert von 1,45 Promille. Gegen 9 Uhr kontrollierten die Beamten an der Straße Püttkesberge in Sögel einen 25-jährigen Fahrer, der keinen Führerschein besaß. Nur wenige Minuten später stoppten die Polizisten an der selben Stelle einen 35-jährigen Autofahrer, der über eine rote Ampel gefahren war. Er hatte ein ungesichertes Kleinkind dabei und besaß keinen Führerschein. Zudem zeigte ein Atemalkoholtest einen Wert von 0,54 Promille. Den betrunkenen Autofahrern wurden Blutproben entnommen. Die Polizei ermittelt in allen Fällen./wp

  • Montag 10.12.2018 09:31 Uhr Alarmanlage schlägt Einbrecher in Heede in die Flucht

    Heede – Einbrecher sind in Heede an der Alarmanlage eines Lebensmittelmarktes gescheitert. Die Täter versuchten in der Nacht zu gestern in den Lagerraum des Marktes an der Hauptstraße einzudringen. Gegen 2:30 Uhr lösten sie die Alarmanlage aus und ergriffen die Flucht. Die Unbekannten konnten keine Beute machen. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden./wp

  • Montag 10.12.2018 09:27 Uhr Armbanduhren und Geld aus Wohnhaus in Bad Bentheim gestohlen

    Bad Bentheim – Unbekannte sind gestern zwischen 14 und 16:45 Uhr in ein Einfamilienhaus in Bad Bentheim eingebrochen. Die Täter brachen an dem Gebäude an der Steglitzer Straße ein Fenster zum Hauswirtschaftsraum auf. Anschließend durchsuchten die Einbrecher das gesamte Haus nach Wertsachen. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie vier Armbanduhren und mehrere hundert Euro Bargeld. Die Polizei such Zeugen./wp

  • Montag 10.12.2018 09:22 Uhr Jugendlicher verletzt: Zeugen nach Unfall in Spelle gesucht

    Spelle – Die Polizei sucht nach Zeugen eines Verkehrsunfalls in Spelle. Das Fahrrad eines 14-Jährigen wurde am 29. November gegen 7:45 Uhr an der Gustav-Rau-Straße von einem Auto erfasst. Der unbekannte Fahrer hatte den Jungen offenbar übersehen. Dieser stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Jugendlichen zu kümmern. Er war vermutlich mit einem dunklen Opel Vectra unterwegs. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden./wp

  • Montag 10.12.2018 09:04 Uhr Feuer verursacht geringe Schäden an Gebäude in Uelsen

    Uelsen – In Uelsen hat es gestern Vormittag auf einem Grundstück am Grünlandweg gebrannt. Das Feuer war in einem Nebengebäude im Bereich eines Stromverteilers ausgebrochen. Die Flammen verursachten geringe Schäden an der Deckenvertäfelung und Teilen des Dachstuhls. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand bereits gelöscht. Die Polizei geht davon aus, dass ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst hat./wp

  • Montag 10.12.2018 08:59 Uhr Kontrolle von Güter- und Personenverkehr: 18 Verstöße festgestellt

    Bad Bentheim – Bei einer Kontrolle des Güter- und Personenverkehrs wurden gestern in der Region 18 Verstöße festgestellt. An den Autobahnen 30 und 31 sowie an der B 402 wurden zwischen 11 Uhr und 16:30 Uhr 41 Fahrzeuge kontrolliert. Bei zehn Fahrzeugen wurden gleich mehrere Verstöße festgestellt. In den meisten Fällen missachteten die Fahrer das Sonn- und Feiertagsverbot. In vier Fällen stellten die Beamten technische Mängel an den Fahrzeugen fest. Es wurden insgesamt rund 2000 Euro an Sicherheitsleistungen einbehalten./wp

  • Montag 10.12.2018 08:30 Uhr Kontrollwoche gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

    Emsland/Grafschaft Bentheim – Die Polizeidirektion Osnabrück, die auch für das Emsland und die Grafschaft Bentheim zuständig ist, führt ab heute Schwerpunktkontrollen im Straßenverkehr durch. Von den Ostfriesischen Inseln bis zum Teuteburger Wald stehen dabei bis zum 16. Dezember speziell Drogen- und Alkoholverstöße im Fokus. Solche Kontrollen sollen insbesondere zur Verringerung von Verkehrsunfällen mit schweren Unfallfolgen führen. Die Polizei wird den Verkehrsteilnehmern die Risiken von Alkohol und Drogen verdeutlichen. Bei Verstößen sind entsprechende Sanktionen notwendig. Es sei das polizeiliche Ziel, die Verkehrssicherheit durch Kontrollen dieser Art zu erhöhen, so Marco Ellermann, Pressesprecher der Polizeidirektion Osnabrück.