• Donnerstag 12.07.2018 08:48 Uhr Motorradfahrer bei Unfall in Nordhorn schwer verletzt

    Nordhorn – Ein Motorradfahrer ist gestern Abend bei einem Unfall in Nordhorn schwer verletzt worden. Der 41-Jährige war auf der Neuenhauser Straße unterwegs. Als ein Auto ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholte, schloss sich der Motorradfahrer dem Überholvorgang an. Als das Auto wieder einscheren wollte, bremste der Fahrer stark ab. Auch der Motorradfahrer musste stark bremsen, dadurch blockierten die Räder. Der Mann stürzte. Er wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen./wp

  • Donnerstag 12.07.2018 07:49 Uhr Über 500.000 Euro aus dem Bistum Osnabrück an Caritas international gespendet

    Emsland/Grafschaft Bentheim – Menschen aus dem Bistum Osnabrück, zu dem auch das Emsland und die Grafschaft Bentheim gehören, haben 2017 mehr als eine halbe Millionen Euro für Caritas international gespendet. Das teilt der Caraitasverband für die Diözese Osnabrück mit. Demnach war die Spendenbereitschaft für hungernde Menschen in Ostafrika und Flüchtlinge in Südostasien besonders groß. Auch für Nothilfen im Jemen, in Syrien und im Irak kamen viele Spendengelder zusammen. Caritas international leistet unabhängig von Religion und Nationalität Hilfe in Notsituationen. Weltweit sind über 160 nationale Caritasorganisationen miteinander vernetzt./wp

  • Donnerstag 12.07.2018 07:25 Uhr Waldbrand in Wietmarschen

    Wietmarschen – An der Klausheider Straße in Wietmarschen ist gestern ein Waldstück in Brand geraten. Das Feuer loderte offenbar bereits seit einiger Zeit im Unterholz und breitete sich nun auf eine Fläche von etwa 3.500 Quadratmetern aus. Um mit genügend Löschwasser zum abgelegenen Brandort zu bekommen, rückte neben der zuständigen Feuerwehr Wietmarschen auch die Wehr aus Nordhorn an. Nach etwa anderthalb Stunden konnten die Feuerwehrkräfte aus Nordhorn wieder abgezogen werden./wp

    Foto: © Feuerwehr Nordhorn

  • Donnerstag 12.07.2018 06:05 Uhr Betrug, Bedrohung & Drogenbesitz: Mann aus Bad Bentheim steht heute vor Gericht

    Bad Bentheim - Das Osnabrücker Landgericht verhandelt heute den Fall eines 26-jährigen Mannes aus Bad Bentheim, der im Februar wegen mehrerer Einzeltaten zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten verurteilt worden war. Im Mai vergangenen Jahres soll der 26-Jährige sich 200 Euro von einer Frau geliehen haben, obwohl er nicht in der Lage gewesen sei, das Geld zurückzubezahlen. Noch am gleichen Abend habe er das Geld an einem Spielautomaten verspielt. Außerdem wurde er vom Amtsgericht Nordhorn verurteilt, weil er im Juni vergangenen Jahres einen Zeugen per Sprachnachricht beleidigt haben soll. In weiteren Fällen geht es außerdem um den unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln und vorsätzliche Körperverletzung. Das Berufungsverfahren beginnt heute um 14 Uhr./ha

  • Mittwoch 11.07.2018 17:59 Uhr Speller Welle erneut für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

    Spelle - Das Hallenbad „Speller Welle“ ist erneut für seine Familienfreundlichkeit ausgezeichnet worden. Das hat die Samtgemeinde Spelle mitgeteilt. Das Hallenbad hat wiedeholt die Kriterien für das Zertifikat „Familienland-Emsland – Für kleine und große Entdecker“ sowie für die Landesmarke „KinderFerienLand Niedersachsen“ erfüllt. Beide Plaketten wurden bis 2021 verlängert. Spelles Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf sieht in der Auszeichnung laut der Mitteilung eine Bestätigung für die Anstrengungen nach familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Dadurch werde sowohl das Naherholungsangebot gestärkt, gleichzeitig werde aber auch ein wichtiger Beitrag geleistet, um Kinder und Jugendliche schon früh an Sport und Bewegung heranzuführen, so Hummeldorf. Bei der Zertifizierung stehen mehrere Merkmale im Fokus: Unter anderem behindertengerechte Standards, familienfreundliche Eintrittspreise, Kursangebote oder die Möglichkeit zur Selbstverpflegung./ha
    Prädikat familienfreundlich: Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Schwimmmeister Georg Poll, Auszubildender Tom Hellbich und Fachbereichsleiter Daniel Thien (von links) haben die Auszeichnungen der Emsland Touristik GmbH sowie des Landes Niedersachsen für die „Speller Welle“ entgegengenommen. Foto (c) Samtgemeinde Spelle

  • Mittwoch 11.07.2018 17:44 Uhr Hallenbadbereich des Meppener Emsbades wird für Revision geschlossen

    Meppen – Ab Samstag wird der Hallenbadbereich des Emsbades in Meppen bis zum 5. August geschlossen. Das hat die Stadt Meppen mitgeteilt. Grund für die vorübergehende Schließung ist eine Revision. Sie muss aus Sicherheitsgründen regelmäßig in Freizeitbädern durchgeführt werden. Bei der Überprüfung müssen die Schwimmbecken entleert und die Filteranlagen ausgeschaltet werden. Während der Wartungs- und Sanierungsarbeiten bleibt der Hallenbadbereich gesperrt. Der Freibad- und Kleinkindbereich bleibt zu eingeschränkten Zeiten geöffnet. /ha

     



    Geänderte Öffnungszeiten:
    Der Freibad- und Kleinkindbereich haben in dieser Zeit montags von 13.30 bis 21.00 Uhr, dienstags bis freitags von 06.00 bis 21.00 Uhr und samstags und sonntags von 07.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.

  • Mittwoch 11.07.2018 17:40 Uhr Bewährungsstrafe für Angeklagten - Opfer muss nach Verlust der Sehkraft entschädigt werden

    Meppen - Das Meppener Amtsgericht hat einen 22-jährigen Mann wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. In das Urteil wurden mehrere Einzelstrafen einbezogen. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Der Angeklagte hatte einem Bekannten am Neujahrsmorgen 2018 mehrmals mit der Faust auf ein Auge geschlagen. Dabei zerbrach die Brille des Opfers. Durch Glassplitter im Auge verlor das Opfer die Sehkraft auf dem linken Auge. Während der vierjährigen Bewährungsstrafe muss der Verurteilte mindestens 500 Euro monatlich an den Geschädigten zahlen. Sollte der Mann gegen diese Bewährungsauflage verstoßen, muss das Gericht prüfen, ob die Bewährung widerrufen wird. Außerdem muss der Angeklagte für die Kosten des Verfahrens und die Aufwendungen der Nebenklage aufkommen./ha

  • Mittwoch 11.07.2018 15:35 Uhr Landgericht veurteilt Nordhorner Schmuckdieb zu mehr als sechs Jahren Haft

    Nordhorn - Der Mann, der im Februar ein Schmuckgeschäft in Nordhorn überfallen und eine Angestellte mit einem Messer bedroht haben soll, ist vom Osnabrücker Landgericht schuldig gesprochen worden. Der 50-jährige Angeklagte wurde wegen besonders schweren Raubes, Diebstahls mit Waffen und Bedrohung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten verurteilt. Außerdem hat das Gericht die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet. Der Mann hatte die Angestellte eines Schmuckgeschäftes in der Hauptstraße in Nordhorn mit einem Messer bedroht und sie aufgefordert, den Tresor zu öffnen. Mit einer Beute im Wert von rund 16.000 Euro flüchtete er. Auf der Flucht hatte er weitere Passanten mit dem Messer bedroht und bei seiner Festnahme die Polizeibeamten beleidigt. /ha

  • Mittwoch 11.07.2018 14:51 Uhr Vier Verletzte bei Verkehrsunfall in Schüttorf

    Schüttorf - Bei einem Verkehrsunfall in Schüttorf sind heute Morgen vier Menschen verletzt worden, darunter zwei Kinder. Ein 61-jähriger Autofahrer wollte auf der Bentheimer Straße in Richtung Bad Bentheim auf einen Feldweg abbiegen. Die nachfolgende Autofahrerin hatte das zu spät erkannt und fuhr auf das Auto des Mannes auf. Die 38-jährige Fahrerin, ihre zwei und vier Jahre alten Kinder und der Autofahrer wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Ein Rettungshubschrauber, der zum Einsatzort gerufen wurde, kam nicht zum Einsatz. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Über die Höhe der Sachschäden liegen noch keine Informationen vor. /ha

  • Mittwoch 11.07.2018 13:39 Uhr Peta demonstriert in Lingen für Wildtierverbot in Zirkussen

    Lingen – Deutschlands größte Tierrechtsorganisation Peta will am Samstag und Sonntag in Lingen für ein Wildtierverbot im Circus Krone demonstrieren. Der Circus Krone ist einer der größten Zirkusse in Europa und gastiert ab morgen bis Montag an der EmslandArena in Lingen. Beim letzten Gastspiel des Circus Krone in Osnabrück war es beim Auftritt der Elefanten zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Elefant stürzte in den Zuschauerbereich. Die Tierrechtsorganisation setzt sich dafür ein, dass noch mehr Kommunen Zirkussen keine Auftrittsgenehmigungen mehr für Wildtiere erteilen. Bei facebook ruft die Organisation die Lingener Bürger dazu auf, dem Circus Krone bei den Kundgebungen zu zeigen, dass er nicht willkommen sei. Menschen, die noch immer der Ansicht seien, dass die Tierhaltung akzeptabel sei, seien zu konstruktiven Gesprächen und Diskussionen ebenfalls willkommen. Die Mahnwache an der EmslandArena beginnt am Samstag um 14.30 Uhr, am Sonntag um 13 Uhr. /ha

  • Mittwoch 11.07.2018 12:33 Uhr Hebammenmangel: Landkeis Emsland unterstützt Weiterbildung

    Emsland - Weil es bei den Hebammen immer weniger Nachwuchs gibt, hat der Landkreis Emsland die Weiterbildung von Kinderkrankenschwestern finanziert. Auf Initiative es Landkreises haben acht Kinderkrankenschwestern erfolgreich an einer Weiterbildung zur Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin teilgenommen. Die Absolventinnen arbeiten im Netzwerk Frühe Hilfen und stärken die Eltern in ihren Kompetenzen, heißt es in einer Mitteilung des Landkreises. Damit sei eine Alternative zum Nachwuchsmangel bei Hebammen erschlossen worden. Die Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegenden leisten einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung des Kindeswohls, so die Sozialdezernentin des Landkreises Emsland, Dr. Sigrid Kraujuttis. 2019 soll ein weiterer Weiterbildungskurs angeboten werden. Interessierte können sich dazu an den Sozialdienst katholischer Frauen in Lingen wenden. /ha

  • Mittwoch 11.07.2018 11:34 Uhr Kostenloses WLAN-Netz am Papenburger Hauptkanal installiert

    Papenburg – Alle Papenburger sowie die Gäste der Stadt können ab sofort am Hauptkanal das von der Stadt in Zusammenarbeit mit der Firma Emslandtel.net eingerichtete, freie WLAN nutzen. Um den kostenlosen Internetzugang nutzen zu können, müssen sich die Bürger in den Hotspot einwählen, den Zugang bestätigen und können dann mit unbegrenztem Datenvolumen surfen. Das Netz reicht vom Forum Alte Werft bis zum Rathaus. Die Stadt überlegt zudem, auch den Ortskern Aschendorf sowie das Zentrum Obenende mit kostenlosem WLAN auszustatten./wp

  • Mittwoch 11.07.2018 10:32 Uhr Ems-Achse sucht das Produkt des Jahres

    Emsland/Grafschaft Bentheim – Das Wirtschaftsbündnis Wachstumsregion Ems-Achse sucht zum ersten Mal das Produkt des Jahres. Alle Unternehmen im Emsland, der Grafschaft Bentheim und in Ostfriesland können sich mit einem Produkt, einer Dienstleistung oder einer Software bewerben. Wichtig ist, dass das entsprechende Produkt in den vergangenen drei Jahren auf den Markt gekommen ist. Die Teilnehmer sollten eine Kurzbeschreibung des Produktes sowie ein etwa einminütiges Video einreichen. Teilnahmeschluss ist der 31. August 2018. Die Jury des Wettbewerbes bilden die rund 600 Mitglieder der Ems-Achse. Die Preisverleihung soll am 18. Oktober am Campus Lingen stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Ems-Achse./wp

  • Mittwoch 11.07.2018 09:27 Uhr Pickup verliert Ladung in Neuenhaus; Autofahrerin kann nicht mehr bremsen

    Neuenhaus – Ein weißer Pickup hat gestern in Neuenhaus auf dem Nord-West-Ring einen Teil seiner Ladung verloren und so einen Unfall verursacht. Zwischen den Kreisverkehren an der Vechtetalstraße und an der Uelsener Straße fielen zwei schwarze Maurerkübel auf die Fahrbahn. Eine Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und stieß gegen die Kübel. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Bei der Überprüfung der Unfallstelle waren die Kübel verschwunden. Möglicherweise hat der Unfallverursacher sie wieder eingesammelt. Die Polizei sucht Zeugen./wp

  • Mittwoch 11.07.2018 09:06 Uhr Erneut Drogen in der Unterhose: Schmuggler bei Bad Bentheim erwischt

    Bad Bentheim – Ein Mann hat gestern Nachmittag versucht, über die A30 bei Bad Bentheim Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland zu schmuggeln. Das Rauschgift hatte er in seiner Unterhose versteckt. Bei der Kontrolle durch Bundespolizisten wirkte der 28-Jährige sehr nervös und machte widersprüchliche Angaben. Als der Mann abgetastet werden sollte, versuchte er sich der Maßnahme zu entziehen. Auf der Dienstelle wurde er später durchsucht. In seiner Unterwäsche fanden die Beamten 127 Gramm Heroin. Die Drogen wurden beschlagnahmt. Gegen den 28-Jährigen wird ermittelt. Bereits vor einer Woche hatten Bundespolizisten einen Mann erwischt, der versucht hatte, in seiner Unterwäsche Drogen über die Grenze zu bringen./wp

  • Mittwoch 11.07.2018 08:29 Uhr Lkw in Geeste abgebrannt

    Geeste – An der Klosterholter Straße in Geeste ist gestern Nachmittag ein Lkw abgebrannt. Auf der Ladefläche des Fahrzeugs brach während der Fahrt ein Feuer aus. Der Fahrer stoppte den Lkw. Er selbst und sein Beifahrer konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Es wurde niemand verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Auch ist unklar, wie es zu dem Brand kommen konnte./wp

  • Mittwoch 11.07.2018 08:25 Uhr Feuer beschädigt Lagerhalle in Emlichheim

    Emlichheim – In der Lagerhalle einer Düngemittelfabrik an der Emlichheimer Aatalstraße ist in der vergangenen Nacht ein Feuer ausgebrochen. Gegen 1 Uhr wurden die Flammen von einer Autofahrerin entdeckt. Die Frau alarmierte die Feuerwehr. Die Feuerwehren aus Laar und Emlichheim rückten mit sechs Fahrzeugen und etwa 40 Einsatzkräften an und löschten das Feuer. Durch den Brand wurden der vordere Teil der etwa 15x15 Meter großen Halle sowie die Photovoltaikanlage auf dem Dach beschädigt. Eine Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Coevorden suchte die Anlage auf dem Dach nach Glutnestern ab. Es wurde niemand verletzt. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens stehen noch nicht fest. Die Polizei ermittelt./wp

  • Mittwoch 11.07.2018 07:29 Uhr SVM-Damen eröffnen Zweitligasaison 2018/19

    Meppen – Die Fußballerinnen des SV Meppen werden Mitte August die erstmals eingleisig ausgetragene 2. Frauen-Bundesliga-Saison 2018/19 eröffnen. Gegner am ersten Spieltag ist der 1. FC Köln. Für den SVM sei es eine große Ehre, die erste eingleisige Zweitligasaison eröffnen zu dürfen, so Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger. Mit dem Bundesligaabsteiger 1. FC Köln als Gegner erwartet die SVM-Damen aber auch direkt eine schwierige Aufgabe. Das Team müsse gleich bei 100 Prozent sein, so Reisinger. Das Eröffnungsspiel der kommenden Saison in der 2. Frauen-Bundesliga soll voraussichtlich am 18. oder 19. August stattfinden. Nachdem die 2. Frauen-Bundesliga 14 Jahre zweigleisig in den Staffeln Nord und Süd ausgetragen wurde, wird in der Saison 2018/19 erstmals eingleisig gespielt. Das soll den Grad der Professionalisierung und die Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern./wp