• Mittwoch 20.02.2019 06:52 Uhr In 114 Fällen Abbuchungen vom Konto der Eltern veranlasst - 29-Jähriger wegen Betruges vor Gericht

    Meppen – Weil ein 29-Jähriger im Zeitraum von Juli 2016 bis Dezember 2017 in 114 Fällen Abbuchungen vom Konto seiner Eltern veranlasst haben soll, muss er sich heute wegen Computerbetruges und Betruges vor dem Amtsgericht Meppen verantworten. Mittels einer Erteilung von Einzugsermächtigungen zur Bezahlung von Rechnungen ohne Kenntnis und Zustimmung der Eltern oder durch die Einrichtung von PayPal-Konten im Namen der Eltern mit entsprechenden Einzugsermächtigungen soll er an das Geld gekommen sein. Die Höhe der nachgewiesenen Zahlungen vom Konto der Eltern soll sich auf knapp 8000 Euro belaufen. Die Verhandlung beginnt heute um 10 Uhr. /nh

  • Mittwoch 20.02.2019 06:38 Uhr Städtebauliches Entwicklungskonzept für Große Straße heute Thema in Lingen

    Lingen – Der Lingener Stadtrat trifft sich heute in einer öffentlichen Sitzung. Auf der Agenda steht u.a. die Erstellung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für die Große Straße und Umgebung. Beginn der öffentlichen Sitzung ist heute um 16 Uhr im Ratssitzungssaal des Neuen Rathauses in Lingen. /nh

  • Mittwoch 20.02.2019 06:30 Uhr Haushaltsplan 2019 heute Thema in Werlte

    Werlte – Der Stadtrat Werlte spricht heute über den Haushaltsplan 2019. Beginn der öffentlichen Sitzung ist heute um 18:30 Uhr in der Mensa des Schulzentrums Werlte. /nh

  • Mittwoch 20.02.2019 06:29 Uhr 63-Jähriger wegen Betruges vor Amtsgericht Meppen

    Meppen – Vor dem Amtsgericht Meppen muss sich heute ein 63-Jähriger wegen Betruges verantworten. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück wirft ihm vor im Zeitraum von April 2012 bis Februar 2018 volle Ausgleichszahlungen der Bundeswehr bezogen zu haben. Die soll er im Rahmen seiner Frühpensionierung in Anspruch genommen, obwohl er einer versicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen sein soll.  Zur Verschleierung eines Beschäftigungsverhältnisses soll ihn der neue Arbeitgeber als geringfügig Beschäftigten angemeldet und Teile seines Arbeitslohnes auf ein extra für diese Zweck eingerichtetes Lohnkonto der Ehefrau eingezahlt haben. Die Ausgleichszahlungen sollen sich auf gut 241.700 Euro belaufen. Beginn der Verhandlung ist heute um 9 Uhr. /nh

  • Mittwoch 20.02.2019 05:09 Uhr Neubau des Feuerwehrhauses heute Thema in Schüttorf

    Schüttorf - In Schüttorf kommt heute der Stadtrat zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Neubau eines Feuerwehrhauses für die Ortsfeuerwehr Schüttorf und die Satzung der Stadt Schüttorf über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Bahnhofsquartier“ im Städtebauförderungsprogramm „Stadtumbau“. Beginn der öffentlichen Sitzung ist heute um 18 Uhr im Sitzungssaal des historischen Rathauses in Schüttorf. /sms

  • Mittwoch 20.02.2019 05:08 Uhr 64-Jähriger wegen sexuellen Missbrauchs vor Amtsgericht Papenburg

    Papenburg - Ein 64-jähriger Emsländer muss sich heute vor dem Amtsgericht Papenburg verantworten. Ihm wird vorgeworfen die zum Tatzeitpunkt 14-jährige Tochter seines Arbeitnehmers sexuell missbraucht zu haben, indem er ihre Schüchternheit und sexuelle Unerfahrenheit ausnutzte, um sexuelle Handlungen an ihr durchführen zu können. Im Frühjahr 2017 war die 14-jährige im Wohnhaus des Angeklagten. Es soll abgesprochen gewesen sein, dass sie dort übernachten durfte. Nachdem die beiden gemeinsam Alkohol getrunken hatten, soll der Angeklagte die Jugendliche aufgefordert haben sich auf seinen Schoß zu setzen. Er soll sich und die 14-jährige daraufhin vollständig ausgezogen haben. Danach soll es zum Austausch von Zärtlichkeiten gekommen sein. Im Anschluss soll er die Jugendliche gefragt haben, ob sie mit ihm schlafen wolle. Nach der Einwilligung des Mädchens soll er mit ihr ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt haben. Aus Angst soll die Jugendliche ihre Abneigung dagegen nicht geäußert haben. Ob diese Handlungen eines sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen mit einer für eine Verurteilung erforderlichen Sicherheit nachgewiesen werden können, soll die Hauptverhandlung klären. Insoweit gilt die Unschuldsvermutung zugunsten des Angeklagten. Im Vorfeld wurde außerdem ein Glaubwürdigkeitsgutachten hinsichtlich der 14-jährigen eingeholt. Dieses soll in der Hauptverhandlung erläutert werden.  /sms

  • Dienstag 19.02.2019 14:53 Uhr Niedersachsen Schlusslicht beim Naturschutz

    Emsland / Grafschaft Bentheim. Niedersachsen bildet in Deutschland das Schlusslicht in puncto Naturschutz. Das teilen heute die Grünen Niedersachsen mit. Bei der Ausweisung von Naturschutzgebieten nach der europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie stehe das Land im bundesweiten Vergleich besonders schlecht dar. Von den bundesweit 787 Gebieten, die laut Mahnschreiben der EU-Kommission vom 24. Januar an Bundesaußenminister Maas immer noch nicht geschützt sind, liegen 124 in Niedersachsen. Neben der fehlenden Schutzgebietsausweisung bemängele die EU-Kommission auch die völlig unzureichenden Regelungen in den bereits bestehenden Schutzgebieten. Die Grünen fordern Niedersachsens Umweltminister Lies daher auf, endlich selbst aktiv zu werden, statt sich weiterhin nur auf die für die Ausweisung von Schutzgebieten zuständigen Landkreise zu verlassen, heißt es in einer Pressemitteilung. /sms

  • Dienstag 19.02.2019 14:47 Uhr Bekannter bezahlt ausstehende Geldstrafe für mit Haftbefehl gesuchten

    Bad Bentheim. Ein mit Haftbefehl gesuchter 47-Jähriger ist der Bundespolizei am Montagabend im Bahnhof Bad Bentheim ins Netz gegangen. Der Mann war in einem international verkehrenden Reisezug aus den Niederlanden eingereist. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung wurde er von Beamten der Bundespolizei im Bahnhof kontrolliert. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Osnabrück mit Haftbefehl gesucht wurde. Aus einer Verurteilung von 2014 wegen gemeinschaftlichen Diebstahls in zwei besonders schweren Fällen, hatte der 47-jährige noch eine Geldstrafe von 1990,- Euro zu bezahlen oder eine Freiheitsstrafe von 199 Tagen zu verbüßen. Weil ein Bekannter den offenen Betrag für ihn bei der Polizei in Hannover einzahlte, blieb dem Mann ein Gefängnisaufenthalt erspart. /sms

  • Dienstag 19.02.2019 13:54 Uhr Lingener zu 2 Jahren und 10 Monaten Gefängnis verurteilt

    Lingen. Das Amtsgericht Lingen hat heute einen 50 Jahre alten Mann wegen verschiedener Vergehen zu einer längeren Freiheitsstrafe verurteilt. Er wurde wegen Diebstahls in fünf Fällen, Diebstahls mit Waffen und unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 2 Jahren und 10 Monaten verurteilt. Der Mann war in der Zeit von August bis Oktober 2018 mehrfach in einen Lingener Kiosk eingebrochen und hatte dort Bargeld, Tabakwaren und Spirituosen im Wert von insgesamt mehr als 5.500 Euro gestohlen. Bei seinem letzten Diebstahl wurde er von Polizeibeamte erwischt und festgenommen, die außerdem ein geringe Menge Heroin und ein Einhandmesser bei dem Mann fanden. Das heute gefällte Urteil gegen den 50-jährigen ist noch nicht rechtskräftig. /sms

  • Dienstag 19.02.2019 13:47 Uhr "Jugend forscht" Regionalwettbewerb in Lingen

    Lingen. In dieser Woche findet zum 52. Mal der Wettbewerb „Jugend forscht“ in der Region statt. Vom 21. bis zum 22. Februar werden insgesamt 78 Projekte beim diesjährigen Regionalwettbewerb vorgestellt. Insgesamt 157 Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Emsland, der Grafschaft Bentheim und dem Landkreis Osnabrück präsentieren in den Berufsbildenden Schulen Lingen ihre Arbeiten. Wie in den Vorjahren auch, präsentieren die Jungforscher aus der Region am ersten, nicht öffentlichen Veranstaltungstag ihre Experimente einer Jury. Diese begutachtet die Arbeiten und bewertet sie anschließend. Zugang für die Öffentlichkeit besteht dann am Freitag ab 9 Uhr; am selben Tag findet um 13.30 Uhr die Ehrung der Sieger statt. /sms

  • Dienstag 19.02.2019 13:13 Uhr Uelsener Schüler für ehrenamtliches Engagement geehrt

    Uelsen - In Uelsen sind heute Schülerinnen und Schüler der Oberschule geehrt worden. Für ihr langjähriges Engagement bei der Gestaltung der jährlichen Gedenkfeier in Uelsen am Volkstrauertag wurden sie vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit einer Urkunde und einer Ehrenplakette in Gold ausgezeichnet. Seit 2003 engagieren sich Schüler der Oberschule Uelsen freiwillig bei der jährlichen Gedenkfeier. Sie verlesen zum Beispiel die Namen der im Krieg gefallenen Soldaten und der Verfolgten und Vertriebenen aus Uelsen. /sms

  • Dienstag 19.02.2019 12:04 Uhr FMO stockt Flugplan nach Germania Insolvenz weiter auf

    Emsland / Grafschaft Bentheim – Nach der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania konnte der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) weitere Aufstockungen des Sommerprogramms 2019 abschließen. Bereits in der vergangenen Woche hat die Fluggesellschaft Corendon Airlines bekannt gegeben hat, ein Flugzeug am FMO zu stationieren und 17 Mal pro Woche die Kanarischen und griechischen Inseln, sowie Ägypten anzufliegen. Nun gibt es auch weitere Aufstockungen bei den Fluggesellschaften SunExpress, Laudamotion, Eurowings und Bulgarian Air Charter. Damit kann der FMO innerhalb von nur zwei Wochen nach der Insolvenz von Germania rund 75 Prozent des touristischen Angebots mit anderen Fluggesellschaften wiederbesetzen, so FMO-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz. Man freue sich mit nun 26 zusätzlichen Wochenfrequenzen auch im Sommer 2019 einen umfangreichen und attraktiven Flugplan bieten zu können, so Schwarz weiter. /nh

  • Dienstag 19.02.2019 11:34 Uhr Zehnjähriger Radfahrer bei Unfall leicht verletzt - Polizei sucht Verursacher

    Papenburg – Bereits am vergangenen Freitagnachmittag ist ein zehnjähriger Junge bei einem Unfall in Papenburg leicht verletzt worden. Er war gegen 15 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Rad- und Gehweg in Richtung Friederikenstraße unterwegs. Zeitgleich wollte der Fahrer eines schwarzen Autos mit EL-Kennzeichen vom Parkplatz des dortigen Supermarktes auf die Straße fahren. Er übersah den Jungen, es kam zum Zusammenstoß. Das Kind stürzte und verletzte sich leicht. Der Verursacher fuhr weiter, ohne sich um den gestürzten Zehnjährigen zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen. /nh

  • Dienstag 19.02.2019 10:55 Uhr Unter Drogeneinfluss im PKW unterwegs - Polizei zieht 28-Jährigen aus dem Verkehr

    Lingen – In Lingen hat die Polizei gestern Nachmittag einen 28-jährigen unter Drogen stehenden Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten kontrollierten den Mann auf der Lindenstraße. Ein Drogentest verlief positiv. Außerdem wurde bei einer Durchsuchung des Mannes eine geringe Menge Kokain gefunden. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, die Drogen sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Er wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen. /nh

  • Dienstag 19.02.2019 10:26 Uhr Drei Verletzte bei Verkehrsunfall in Spelle

    Spelle – Bei einem Verkehrsunfall in Spelle sind gestern Nachmittag drei Personen verletzt worden. Ein Mann wollte auf der Schapener Straße in Richtung Ortsausgang gegen 17:25 Uhr mit seinem VW Polo auf ein Grundstück abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden VW Touran einer Frau. Es kam zum Zusammenstoß. Die Frau und ihr zehnjähriger Sohn, sowie der Fahrer des VW Polo wurden leicht verletzt. Sie mussten ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. /nh

     

     

    Foto: (c) Helga Lindwehr

  • Dienstag 19.02.2019 10:19 Uhr Unbekannte brechen in Häuser und Autos ein und beschmieren diese mit Hakenkreuzen

    Lingen – In der Nacht zu heute haben Unbekannte im Lingener Ortsteil Holthausen-Biene zahlreiche Straftaten begangen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei brachen sie in zahlreiche unverschlossene Autos und mehrere ebenfalls unverschlossene Häuser an der Biener Straße und an der Ringstraße ein. Dabei wurden unterschiedliche Wertsachen gestohlen. Drei der betroffenen Autos und ein Haus an der Biener Straße wurden zusätzlich mit Hakenkreuzen beschmiert. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen. /nh

  • Dienstag 19.02.2019 10:04 Uhr Gesundheitsreport aus dem Jahr 2017: Beschäftigte im Emsland durchschnittlich 18 Tage im Jahr krank

    Emsland – Beschäftigte im Landkreis Emsland sind durchschnittlich 18 Tage im Jahr krank. Das geht laut der regionalen IG Bauen-Agrar-Umwelt aus einem Gesundheitsreport der Betriebskrankenkassen hervor, der sich auf das Jahr 2017 bezieht. Der Krankenstand lag dort im Emsland bei 4,9 Prozent, also unter dem bundesweiten Schnitt. Da waren es 17,7 Fehltage pro Jahr. Nach Einschätzung der IG Bau geht ein wachsender Teil der Krankmeldungen auf eine höhere Arbeitsbelastung zurück. Laut Herbert Hilberink von der IG BAU Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim würden Termindruck und Stress auf Dauer krank machen. Mit Sorge beobachtet die IG Bau darüber hinaus die Zunahme von Fehltagen aufgrund von psychischer Erkrankungen. Daher seien Betriebsräte sehr wichtig. In Unternehmen, die eine Arbeitnehmervertretung haben, seien Beschäftigte zufriedener und seltener krank, so Hilberink. /nh

  • Dienstag 19.02.2019 09:07 Uhr Polizei verzeichnet Einbrüche in Papenburg, Laar und Beesten

    Emsland / Grafschaft Bentheim – In der Region ist es in den vergangenen Tagen zu diversen Einbrüchen gekommen. In Papenburg brachen Unbekannte am vergangenen Wochenende in die Räume des Haus Arche in der Gutshofstraße ein. Sie traten eine Bürotür auf und stahlen einen geringen Bargeldbetrag. Der Schaden beläuft sich auf circa 200 Euro. In Laar sind Unbekannte am Sonntagabend gegen 22:30 Uhr in eine Windkraftanlage in der Straße Steginkdiek eingedrungen. Sie hebelten die Eingangstür auf, scheiterten aber am Traforaum. Sie stahlen die Kurbelstange einer Jalousie. Die Höhe des Schadens wird auf 230 Euro beziffert. Zwischen Samstag- und Montagnachmittag kam es darüber hinaus zu einem Einbruch in eine Halle des Reit-, Fahr- und Zuchtvereins in der Beestener Dammstraße. Die Täter warfen mit einem Stein mehrere Fensterscheiben der Halle ein und verschafften sich so Zutritt. In der Halle wurde ein weiteres Fenster zerstört, wodurch die Täter in die Küche gelangten. Sie durchsuchten diverse Schränke nach Wertgegenständen. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt. In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen. /nh